WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR ZeitZeichen | 21.09.2018 | 14:04 Min.

Als Kaiser Karl V. 1555 in Brüssel zurücktrat, gab er lediglich bekannt, dass er an einer Krankheit leide, "der kein Mensch auf die Dauer widerstehen kann". Es war die Gicht, das wussten alle, "die Krankheit der Könige". Ob es aber wirklich die Gicht war, die ihn drei Jahre später das Leben gekostet hat? Um hier Klarheit zu schaffen, schien es nötig, den Sarkophag zu öffnen, in dem der Leichnam Karls V. ruht. Autor: Hans Conrad Zander

WDR ZeitZeichen | 20.09.2018 | 14:45 Min.

Eine Gesellschaft, die sich versammelt um die Musik: Das war Hans Scharouns Konzept für die Architektur der Berliner Philharmonie. Ein Bau, der höchsten akustischen Ansprüchen genügt und Mitte der 60er Jahre auch ein klares Bekenntnis der jungen Bundesrepublik zur Kultur war. Autor: Jörg Biesler

WDR ZeitZeichen | 19.09.2018 | 14:58 Min.

Seine Decknamen lauteten HE, Asché und Source D: Hans-Thilo Schmidt. In Deutschland ist er fast völlig unbekannt, doch Militärhistorikern gilt er als der wichtigste Spion des Zweiten Weltkrieges. Dabei hatte er das größte deutsche Militär-Geheimnis bereits Jahre zuvor verraten: Die "Enigma". Autor: Martin Herzog

WDR ZeitZeichen | 18.09.2018 | 14:52 Min.

Grunzen und Schreien, Pfeifen, Kreischen, Beschimpfungen in mehreren Sprachen: Schon in seinen ersten "Kölner" Werken hat Mauricio Kagel, der Argentinier mit den deutsch-russisch-jüdischen Vorfahren, das Publikum irritiert und bewiesen, dass ihm nichts heilig ist - weder die Bibel noch die Kollegen. 1957 war der junge Kagel aus Buenos Aires nach Köln gekommen. Hier hat er bis zu seinem Tod vor zehn Jahren die Musikszene belebt und aufgemischt. Autor: MIchael Struck-Schloen

WDR ZeitZeichen | 17.09.2018 | 14:54 Min.

Chaim Herzog hat das Ende des Holocausts als britischer Besatzungssoldat erlebt, ist bei der Befreiung des KZs Bergen-Belsen dabei und zutiefst überzeugt davon, dass ein eigener Staat die Lebensversicherung des jüdischen Volkes ist. Bei der Versöhnung mit Deutschland macht er einen entscheidenden Schritt: 1987 ist er der erste Präsident Israels, der, von manchem in der Heimat heftig angefeindet, die Bundesrepublik Deutschland besucht. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 16.09.2018 | 14:57 Min.

Der Ungar hat ein Herz aus Paprika, so wird gesagt. Paprika gehört zu den Gemüsen mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Ist es da ein Wunder, dass es ein Ungar war, der sich der Forschung rund um dieses lebenswichtige Vitamin verschrieb? 1926 gelang es Albert Szent-Györgyi Ascorbinsäure mit Hilfe von Kristallisationsversuchen zu isolieren. Später hat er für seine Forschungen den Nobelpreis erhalten. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 15.09.2018 | 14:51 Min.

"Joy" und "Soul", das sind die beiden Begriffe, mit denen das Spiel des amerikanischen Saxophonisten Julian "Cannonball" Adderley gerne beschrieben wird. Mit dieser Freude trat er auch gerne in kleinen Jazzclubs auf. Denn der in Tampa, Florida geborene Jazzmusiker liebte den Kontakt zum Publikum. Sein Album "Somethin’ else" gilt vielen als eines der besten der Jazzgeschichte. Autor: Thomas Mau

WDR ZeitZeichen | 14.09.2018 | 14:50 Min.

Über 300.000 Einzelstücke umfasste der Nachlass, den Marlene Dietrichs Familie kurz nach ihrem Tod im Auktionshaus Sotheby‘s in New York versteigern ließ. Den Zuschlag erhielt für fünf Millionen Dollar Berlin, die Geburtsstadt der Diva. Eine Auswahl der "Marlene Dietrich Collection" bildet heute das Herzstück des Museums für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 13.09.2018 | 14:46 Min.

Ein Kennedy ist niemals nur Zweiter. Wir Kennedys siegen. Immer. Das war die Maxime, nach der Joseph Patrick und seine Frau Rose ihre neun Kindern erzogen. Tatsächlich wurden alle erfolgreich, einige berühmt, einer sogar Präsident. Alle - bis auf eine. Durch einen tragischen Fehler der Hebamme litt Rosemary, das drittälteste der Kennedy-Kinder, bei ihrer Geburt 1918 unter Sauerstoffmangel, ihr Gehirn wurde geschädigt. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 12.09.2018 | 14:59 Min.

Jack Kilby hat den Mikrochip erfunden und somit die Welt verändert - und das nur, weil er keinen Sommerurlaub nehmen durfte: 1958 bekommt der Elektrotechniker einen neuen Job bei Texas Instruments - als Einsteiger im Beruf erhält er keinen Urlaub. Der ganze Konzern ist ausgeflogen, das Labor hat er für sich allein. So tüftelt er daran, Transistoren, Widerstände und Kondensatoren auf kleinstem Raum in einem Bauteil zu vereinen. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 11.09.2018 | 14:37 Min.

Der DDR-Rundfunk wollte seine Hörer bei Laune und natürlich beim eigenen Programm halten, um westlichen Angeboten keine Chance zu lassen. Ein gelernter Bäcker und Schauspieler hatte eine Idee, die gut war für die Schlagerbranche der DDR und für ihn selbst: Heinz Quermann erfand die Schlagerrevue und wurde zum großen Übervater der Schlagersänger zwischen Kap Arkona und Fichtelberg. Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 10.09.2018 | 14:58 Min.

Er ist ein begnadeter Netzwerker. Früh entschied sich Thomas Bach, Fecht-Olympiasieger von 1976, für eine sportpolitische Karriere. Die begann er 1981 als IOC-Athletensprecher. Sein Ziel erreichte er dann 2013. Er wurde in Buenos Aires als erster Deutscher zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees gewählt. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 09.09.2018 | 14:57 Min.

Von der Achse des Bösen hin zum geschätzten Verhandlungspartner: Diese Wandlung hat Nordkorea in den vergangenen Monaten durchgemacht - zumindest was die Beziehungen zu den USA anbelangen. Dabei galt Nordkorea viele Jahre als inakzeptabler Verhandlungspartner - und für die meisten Staaten ist es das nach wie vor. Autokratisch geführt, eine kommunistische Diktatur mit eigener Staatsideologie, deren Machthaber immer wieder ihren Nachbarn mit Atomangriffen drohen. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 08.09.2018 | 14:56 Min.

"Reger bildet die Epoche nicht einfach ab, er schlitzt ihr den Bauch auf und seziert sie", so urteilte der Philosoph Siegfried Kracauer über den schreibenden Bergmannssohn. Erik Reger hieß eigentlich Hermann Dannenberger. Er stammte aus einer rheinischen Bergmannsfamilie, studierte Kunst, Literatur, Politik. 1920 wurde er Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei der Krupp AG in Essen. Unter Pseudonym schrieb er über Kunst, Theater, Kultur und Wirtschaft im Ruhrgebiet. Autor: Christian Kosfeld

WDR ZeitZeichen | 07.09.2018 | 15:04 Min.

Es ist eines der dunkelsten Kapitel des Zweiten Weltkriegs. Zu einer Zeit als die Deutschen immer weiter an den Rand einer Niederlage gedrängt werden, versuchen sie den Gegner auf andere Weise zu schwächen. Nach der Niederlage in Stalingrad müssen sich die deutschen Soldaten zurückziehen und vernichten alles, was ihnen in den Weg kommt. In einem Brief ordnet Heinrich Himmler am 7.9.1943 an, jegliche Infrastruktur in den besetzten Dörfern zu zerstören. Autorin: Franziska Fiedler

WDR ZeitZeichen | 06.09.2018 | 14:50 Min.

"Die Reifeprüfung" markiert den Auftakt zum "New Hollywood", einer ganz neuen Art von Filmen. Regisseur Mike Nichols brachte als erster die aufmüpfige Generation der 60er Jahre auf die Leinwand, die mit den Werten der Eltern nichts mehr anfangen kann. Seinen Kultstatus erhielt der Film auch durch den Soundtrack von Simon & Garfunkel. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 05.09.2018 | 14:35 Min.

"Das soll ein Stuhl sein? Der sieht ja aus wie eine Amöbe." Den Satz hörte Verner Panton mehr als einmal, als er einem Prototyp seines heute berühmten "Panton chair" vorstellte. Auf dem Rücksitz eines Citroën DS kutschierte er den Stuhl Anfang der 60er Jahre gemeinsam mit seiner Ehefrau Marianne durch Europa. Er suchte einen Hersteller, der seine Vision produzieren wollte. Ein Stuhl aus Plastik, ohne Hinterbeine. Kunststoff war damals etwas für Putzeimer. Autorin: Anke Rebbert

WDR ZeitZeichen | 04.09.2018 | 14:32 Min.

Zwei Nerds an klobigen Computern in einer vollgestellten Garage. Das klingt wie eine dieser typischen Silicon-Valley-Geschichten der Neunziger. Sergey Brin und Larry Page entwickelten eine Suchmaschine und gründeten ein kleines Unternehmen - "Google Inc.". Inzwischen ein Imperium mit über 60.000 Mitarbeitern in 50 Ländern. Ob im Internet surfen, Videos ansehen, Musik hören, E-Mails abrufen, Adressen suchen, Termine planen oder Texte übersetzen - Google ist Teil unseres Alltags. Das Erfolgsrezept

WDR ZeitZeichen | 03.09.2018 | 14:38 Min.

Iwan Turgenjew, Leo Tolstoi, Fjodor Dostojewski sind das unangefochtene Dreigestirn des russischen Romans, drei Giganten der russischen Literatur. Mit den "Aufzeichnungen eines Jägers" gelang es dem damals erst 34-jährigen Turgenjew, den versklavten Bauern eine Stimme in der russischen Literatur zu verschaffen, so wirkmächtig, das sie Zar Alexander II. zur Durchsetzung der Abschaffung der Leibeigenschaft verhalfen. Turgenjew lebte um diese Zeit bereits überwiegend im Ausland, in Baden Baden od

WDR ZeitZeichen | 02.09.2018 | 13:46 Min.

"Universitätsmamsell" - das war gegen Ende des 18. Jahrhunderts kein Kompliment für eine kluge Frau, das kam eher einem Schimpfwort gleich. Tatsächlich ist sie auf einer Festung inhaftiert gewesen und war politischer Verfolgung ausgesetzt. Die Stadt Jena vergibt den Caroline-Schlegel Preis und erinnert damit auch daran, dass die Briefe dieser Frau zu den schönsten und geistreichsten im deutschsprachigen Raum zählen. Autorin: Claudia Belemann

WDR ZeitZeichen | 01.09.2018 | 14:44 Min.

Blut ist ein ganz besonderer Saft - lebensnotwendig und lebensrettend. Vor 200 Jahren gelang die erste Bluttransfusion von Mensch zu Mensch. Der britische Mediziner und Geburtshelfer Dr. James Blundell übertrug einem todkranken Patienten am Londoner Guys Hospital mittels einer selbst konstruierten Spritze etwa einen halben Liter Blut in eine Vene. Das Blut hatte das OP-Personal gespendet. Autorin: Steffi Tenhaven

WDR ZeitZeichen | 31.08.2018 | 14:42 Min.

Die Stimmung im Parkett soll zunächst eisig gewesen sein. Erst der zackig-zynische Kanonensong brach das Eis, als heute vor 90 Jahren im Berliner Theater am Schiffbauerdamm zum ersten Mal "Die Dreigroschenoper" über die Bühne ging. Eine Oper ohne Geigen, dafür mit frechen Songs aus der Halbwelt der Gangster, Huren und des organisierten Bettlerwesens. Ein Stück über die Unsicherheit der menschlichen Verhältnisse im Kapitalismus. Autor: Holger Noltze

WDR ZeitZeichen | 30.08.2018 | 14:42 Min.

Heute ist Robert Crumb einer der bekanntesten Comiczeichner weltweit und gilt als Pionier des Undergroundcomic. Erst mit Mitte 20 gelingt der Durchbruch mit einem eigenen Magazin. Sein altmeisterlicher Stil, gepaart mit absurdem und tabulosem Humor macht ihn weltweit erfolgreich, z.B. mit dem Strips über den sexsüchtigen Kater "Fritz the Cat" oder den schrägen Guru "Mr. Natural". Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 29.08.2018 | 14:59 Min.

Er war Mitglied in allen renommierten europäischen Akademien und gehörte zu jenen Forschern, die im deutschsprachigen Raum der modernen Chemie zum wissenschaftlichen Durchbruch verhalfen. Christian Schönbaum entdeckte unter anderem das Prinzip der Brennstoffzelle, entwickelte einen Test zum Nachweis von Blut und beschrieb als erster eine stoffliche Substanz, deren Bedeutung er nur erahnen konnte: Ozon. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 28.08.2018 | 14:56 Min.

Sie ist ein Leben lang unentdeckt geblieben. Die gebürtige Österreicherin war nicht nur eine erfolgreiche Fotografin, sondern auch eine ebenso erfolgreiche Spionin für den sowjetischen Geheimdienst KGB. Angeblich war sie es, die den Jahrhundertspion Kim Philby für den sowjetischen Geheimdienst rekrutierte. Mit ihren Sozialreportagen, die sie über Obdachlose, Kinder und Arbeitslose macht, zählt sie heute zu einer der bedeutenden Fotografinnen der Geschichte. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 27.08.2018 | 13:33 Min.

Es war eine der gewaltigsten Explosionen, die sich seit Menschengedenken auf dieser Erde ereignet haben - 10.000 Mal stärker als die Detonation der Hiroshima-Bombe. Die Vulkaninsel Krakatau zwischen Java und Sumatra zerbirst 1883 mit einem Knall, der noch in mehr als 4.000 Kilometern Entfernung zu hören ist. Autor: Ralph Erdenberger

WDR ZeitZeichen | 26.08.2018 | 14:48 Min.

Im März 2010 wird bei dem Schriftsteller Wolfgang Herrndorf ein bösartiger Hirntumor entdeckt. Den Tod vor Augen, stürzt sich der 44-Jährige in die Arbeit: Bereits im September erscheint sein Jugendroman "Tschick", der ihm den ganz großen Durchbruch beschert und ihn berühmt macht. Drei Jahre bleiben Herrndorf, um zwei weitere Bücher zu schreiben: den abgedrehten Agententhriller "Sand" und die "Bilder deiner großen Liebe", die er nicht ganz fertigstellen kann. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 25.08.2018 | 14:58 Min.

"Ich bin Anfänger - immer." - Pure Untertreibung? Nein, Bekenntnis eines ewig Lernenden. Dabei war er einer der größten Musiker des 20. Jahrhunderts, ein Universalgenie seiner Zeit: Leonard Bernstein wurde als Dirigent und Komponist, als Pianist und Lehrer gleichermaßen gefeiert und verehrt. Bis heute wird er geliebt, als Komponist der "West Side Story", als Vermittler klassischer Musik bei jungem Publikum und als Dirigent der weltweit besten Orchester. Autor: Christoph Vratz

WDR ZeitZeichen | 24.08.2018 | 14:30 Min.

Sie sind knackig, würzig, fettig und sehr beliebt: Kartoffelchips. Tüte auf, Hand rein, einmal angefangen zu knabbern, gibt‘s kein Ende. 532 Millionen Beutel essen die Deutschen pro Jahr - am liebsten mit Paprika-Geschmack. Dabei gibt es über 700 verschiedene Sorten, auch ausgefallene wie Frühlingskräuter-Parmesan, Wirsing oder Curry-Wurst. Die EU findet das gar nicht "funny", denn Kartoffelchips enthalten den als krebserregend geltenden Stoff Acrylamid. Autorin: Ariane Hoffmann

WDR ZeitZeichen | 23.08.2018 | 14:59 Min.

Lion Feuchtwanger und Heinrich Mann, Rudolf Breitscheid, Alfred Kerr, Ernst Toller, Philipp Scheidemann oder Wilhelm Pieck. Diese Nazi-Gegner waren gerade noch rechtzeitig geflohen. Aber in einem letzten bürokratischen Strafakt spuckten die braunen Machthaber ihnen gleichsam symbolisch hinterher. Sie entzogen ihnen die Staatsangehörigkeit - und sorgten dafür, dass jeder im Reich davon wusste. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 22.08.2018 | 14:51 Min.

Es begann mit einer unglücklichen Kindheit und endete mit dem unglücklichen Tod. Dazwischen liegt das ganze schöne, schäbige Leben der US-amerikanischen Schriftstellerin, Theater- und Literaturkritikerin Dorothy Parker. In den Roaring Twenties war Dorothy Parker die Königin von New York. Ihre scharfe Zunge und ihr beißender Witz wurden Legende. Sie schrieb für die angesagtesten Zeitschriften in New York. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 21.08.2018 | 15:01 Min.

Wie für die meisten großen Geiger kamen auch für Yehudi Menuhin eigentlich nur zwei "alte" Instrumentenbauer in Frage, beide aus Cremona: Antonio Stradivari und Giuseppe Guarneri, dessen Instrumente nach dem Christus-Signet auf seinen Etiketten "del Gesù" genannt wurden. Etwa 200 Geigen haben sich von Guarneri erhalten. Weniger als beim Konkurrenten Stradivari, aber heute nicht weniger hoch geschätzt und gehandelt. Autor: Michael Struck-Schloen

WDR ZeitZeichen | 20.08.2018 | 14:51 Min.

Demokratisch, sozial gerecht und modern. So stellten sich 1968 die führenden Kommunisten der Tschechoslowakei die Zukunft ihres Landes vor. Doch am späten Abend des 20. August landete auf dem Prager Flughafen eine sowjetische Militärmaschine. Luftlandeeinheiten besetzten den Tower und die Abfertigungshalle. Es war der Beginn der präzise geplanten militärischen Besetzung der CSSR. Autor: Wolfram Stahl

WDR ZeitZeichen | 19.08.2018 | 14:37 Min.

Er hatte sich systematisch ausgebildet: Erst beim Militär als Ingenieur und Experte für Festungsbau. Als sich dann sein Hauptinteresse auf die Architektur verlagerte, reiste er zu den größten Baumeistern seiner Zeit. 1720 ging er sein spektakuläres Meisterwerk an: den Neubau der Würzburger Residenz mit ihrem weit ausschwingenden, großzügigen Treppenhaus - eine Perle der barocken Architektur und heute Weltkulturerbe. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

WDR ZeitZeichen | 18.08.2018 | 14:46 Min.

"Mir erschien es als unmöglich, in Schwimmbädern zu schwimmen, in denen das Schild 'Hunden und Juden ist der Eintritt verboten' nur für die Zeit der Olympiade abgenommen wurde." Das sagte Judith Deutsch später über ihren Verzicht als Kraulerin bei den olympischen Sommerspielen 1936 teilzunehmen. Autorin:Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 17.08.2018 | 14:54 Min.

Kaum ein Land wird so oft mit dem Begriff der "Dauerkrise" verbunden wie Pakistan. Nichts hält den Vielvölkerstaat zusammen außer dem Islam. Am stärksten in der Geschichte des jungen Landes instrumentalisierte der Militärmachthaber Zia ul-Haq den Islam für seine Ziele. Er ist verantwortlich für die Islamisierung des Alltags und die Förderung religiöser Intoleranz in Pakistan. Autor: Tobias Mayer

WDR ZeitZeichen | 16.08.2018 | 15:00 Min.

Von seinen früheren Mitarbeitern wird er bis heute als "Vater der deutschen Kerntechnik" verehrt. Er selbst bezeichnete sich zeitlebens lieber als "Atom-Klempner" - ein bewusstes Understatement des Heisenberg-Schülers, denn die Kernspaltung sah Rudolf Schulten als "Gabe Gottes". Autor: Martin Herzog

WDR ZeitZeichen | 15.08.2018 | 14:44 Min.

Gerhard Mauz war eine Instanz im Gerichtssaal. Als Journalist hat er die großen Prozesse der Bundesrepublik beobachtet: die Auschwitz-Prozesse, die RAF-Prozesse oder die Prozesse gegen den Oetker-Entführer. Geschrieben hat Mauz vor allem für das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Als gelernter Psychologe hat er versucht, hinter Beweisführung, Tatbestände und Zeugenaussagen zu schauen - mit Empathie für alle Beteiligten. Autor: Sven Preger

WDR ZeitZeichen | 14.08.2018 | 14:40 Min.

"Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen! Rahn schießt: Tor! Tor! Tor! Tor!" Die Jubel-Worte von Radio-Reporter Herbert Zimmermann sind längst in die Geschichte eingegangen - fast genauso wie das Tor von Helmut Rahn selbst. 1954 bei der Fußball-WM in der Schweiz schießt er es gegen Ungarn und Deutschland ist Weltmeister. Aufatmen eines ganzen Volkes: Endlich sind "wir wieder wer!" Autorin: Ariane Hoffmann

WDR ZeitZeichen | 13.08.2018 | 14:50 Min.

Auch Koblenz hatte seinen Hut in den Ring geworfen. Frankfurt, Karlsruhe und Celle. Berlin schied wegen seiner Insellage und der gewaltigen Zerstörungen aus. Dann wurde, auch auf Drängen der Briten, Bonn zum Sitz des Parlamentarischen Rates bestimmt, der auf Geheiß der West-Alliierten die Verfassungsgrundlagen für einen westdeutschen Bundesstaat ausarbeiten sollte. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 12.08.2018 | 13:42 Min.

"Kein Bild von mir ist ohne Dangast möglich", hat mal der Maler Franz Radziwill gesagt. Über 60 Jahre lebte der Künstler in dem kleinen Badeort am Wattenmeer in der Nähe von Wilhelmshaven. Durch die "Brücke-Maler" war er auf das Örtchen aufmerksam geworden. Viele Bilder von Franz Radziwill wurden durch die Umgebung am Jadebusen inspiriert. Autorin: Claudia Belemann

WDR ZeitZeichen | 11.08.2018 | 15:01 Min.

Jean-Pierre Ponnelle stürzte 1988 bei Regiearbeiten in Tel Aviv in den Orchestergraben und starb mit 56 Jahren an den Folgen des Unfalls. Es war das schockierende Ende des vielleicht bekanntesten Opernregisseurs und Bühnenbildners seiner Zeit. Die Perfektion und der fantastische Realismus seiner Inszenierungen setzten Maßstäbe. Autor: Michael Struck-Schloen

WDR ZeitZeichen | 10.08.2018 | 14:53 Min.

Mit einer "Parabel vom Jedermann" schrieb sich Alfred Döblin 1929 in die Weltliteratur. "Berlin Alexanderplatz", die Geschichte des aus dem Gefängnis entlassenen Arbeiters Franz Biberkopf, spiegelt die moderne Großstadt als Moloch des Verbrechens. Als Facharzt für Nervenkrankheiten kannte sich Alfred Döblin mit den Abgründen und Störungen der menschlichen Seele bestens aus. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 09.08.2018 | 14:55 Min.

22 Jahre lang herrschte die Griechin Eirene (Irene) als Mitregentin oder Kaiserin über das byzantinische Reich, und dies in einer sehr konfliktreichen Zeit: Ein theologischer Streit war darüber entbrannt, ob Bilder von Heiligen verehrt werden dürfen oder nicht. Das von ihr einberufene zweite Konzil von Nicäa nahm das Verbot der Bilderverehrung zurück. Außerdem musste sie sich als Frau in einer männerdominierten Welt auf dem Thron behaupten. Autor: Walter Liedtke

WDR ZeitZeichen | 08.08.2018 | 14:49 Min.

An diesem Sommertag rollten Hunderte schwere Panzer auf die deutschen Linien in Frankreich zu. Sie drängten die Truppen des Kaiserreiches nicht nur zurück, sondern nahmen den deutschen Soldaten auch den Glauben, dass dieser Weltkrieg für sie mit einem Sieg oder einem Remis enden könnte. Zu groß war die materielle Überlegenheit der Entente-Mächte, die nun auch durch die Truppen der USA verstärkt wurden. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 07.08.2018 | 13:34 Min.

Theater gespielt hat sie auch immer wieder. Ganz seriös. Aber es hat ihr noch mehr Spaß gemacht, von der Kabarett-Bühne herunter ihr Publikum zu provozieren. Mit ihren "Frechen Chansons" beschäftigten sich in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts die Gerichte. Autorin: Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 06.08.2018 | 14:23 Min.

Es war ein kleiner Etappensieg für Kriegsdienstverweigerer: Nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in West-Berlin war eine gegen den Krieg gerichtete grundsätzliche politische Überzeugung als die im Grundgesetz geforderte Gewissensentscheidung anzuerkennen. Danach war Wehrpflichtigen die Verweigerung des Kriegsdienstes mit der Waffe aus politischen Gründen möglich. Autorin: Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 05.08.2018 | 14:55 Min.

Wie alt ist die Menschheit? Jaques Boucher de Perthes behauptet: älter als die Sintflut. Nur wann war die? Experten gehen zu Beginn des 19. Jahrhunderts davon aus, dass dies biblische Großereignis vor etwa sechs Jahrtausenden stattgefunden haben müsse. Dieselben Experten aber sagen auch: Der Mensch habe sich erst danach auf der Erde verbreitet. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 04.08.2018 | 14:58 Min.

Er war einer der erfolgreichsten Unternehmer seiner Zeit. Mit der Herstellung und dem Verkauf von synthetischen Farben, vor allem für die Textilindustrie, machte Leo Gans ein Vermögen. Der in Frankfurt geborene Gans studierte Chemie und gründete mit 27 Jahren seine erste eigene Firma. Sie wurde später Teil der weltweit aktiven Firmengruppe Casella. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 03.08.2018 | 14:44 Min.

"Der Fremde ist beym ersten Eintritte in das Theater alla Scala mehr als überrascht; man ist einen Augenblick wie verloren in dem weiten Saale von 240 Logen in sechs Reihen." So beschreibt ein Besucher aus Deutschland 1830 seinen Eindruck des berühmten Opernhauses in Mailand. Die Logen waren bis Anfang des 20. Jahrhunderts im Besitz der wohlhabenden Familien der Stadt. Sie hatten nach dem Brand der alten Oper einen Neubau unweit des Mailänder Doms finanziert: das "Teatro alla Scala". Autor: Thom