Sport in NRW

Nachrichten, Berichte und Hintergründe aus dem Sportland NRW

FUSSBALL KOMPAKT

Hinrunden-Aus für Dortmunds Delaney

Delaney: "Natürlich sind wir Favorit"

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss den Rest der Hinrunde ohne Thomas Delaney auskommen. Der Däne habe sich in der EM-Qualifikation mehrere Bänder im rechten Sprunggelenk gerissen, hieß es am Mittwoch (20.11.2019) von Vereinsseite. Damit kann Trainer Lucien Favre erst im Januar wieder auf den Mittelfeldspieler zurückgreifen. Delaney hatte sich die Verletzung am vergangenen Montag beim 1:1 in Irland zugezogen.

Gladbach verlängert Vertrag mit Mittelfeldspieler Neuhaus

Borussia Mönchengladbach hat den 2021 auslaufenden Vertrag mit Mittelfeldspieler Florian Neuhaus vorzeitig um drei weitere Jahre verlängert. Das gab der Verein am Dienstag (19.11.2019) bekannt. Neuhaus war 2017 von 1860 München zur Borussia gekommen und zunächst für ein Jahr an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen worden. Inzwischen hat er sich bei den Fohlen in der Stammformation etabliert. Seit seiner Rückkehr im Sommer 2018 absolvierte er 51 Pflichtspiele für Gladbach und erzielte dabei fünf Tore.

Fortuna Düsseldorf nimmt zwei Talente unter Vertrag

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat den Talenten Dennis Gorka und Nikell Touglo langfristige Profi-Verträge gegeben. U19-Torwart Gorka wird mit seinem 18. Geburtstag am 3. April 2020 in den Profi-Status wechseln, sein Kontrakt läuft bis 2024, teilte die Fortuna am Montag (18.11.2019) mit. Innenverteidiger Toulo, Kapitän der U19, erhält einen Profivertrag bis 2023, der mit Beginn der kommenden Saison Gültigkeit hat.

MEHR SPORT KOMPAKT

Struff kritisiert kanadisches Team wegen Wettbewerbsverzerrung

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat am Mittwochnachmittag (20.11.2019) heftige Kritik an der kanadischen Mannschaft wegen Wettbewerbsverzerrung beim Finalturnier in Madrid geübt. Die Kanadier hatten am Dienstag durch die beiden siegreichen Einzel gegen die USA den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale geschafft und waren zum abschließenden Doppel nicht mehr angetreten. "Das gefällt mir einfach nicht", monierte Struff: "Ich konnte es auch nicht glauben, als ich es gelesen habe." Neben den Siegern der sechs Dreier-Gruppen qualifizieren sich bei der Premiere des Finalturniers in Madrid auch die beiden besten Zweiten für das Viertelfinale. Es sei "absolut unglaublich", sagte Struff, dass den USA bei diesem Modus "einfach ein Punkt geschenkt wird und sie 2:0 Sätze und 12:0 Spiele haben. Das kann einfach nicht sein". Das US-Team habe dadurch "natürlich eine gute Ausgangsposition" im Kampf um das Viertelfinale, sagte Struff, der aber auch Verständnis für die Kanadier äußerte. "Das ist etwas, was vielleicht nicht bedacht werden konnte oder wurde", sagte der 29-Jährige, der mit dem deutschen Team am Mittwoch Argentinien bezwang.

Pferdesport: Klimke ist Welt-Reitsportlerin des Jahres

Vielseitigkeits-Europameisterin Ingrid Klimke ist vom Weltverband FEI als Sportlerin des Jahres ausgezeichnet worden. Im Rahmen der Generalversammlung der FEI in Moskau wurde die 51-Jährige aus Münster am Dienstag (19.11.2019) als "Best Athlete" geehrt. Klimke folgte damit auf Springreiter-Weltmeisterin Simone Blum (Zolling/2018) und die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg/2017). Mit ihrem Paradepferd Hale Bob hatte Klimke bei der EM im September in Luhmühlen ihren Titel von 2017 erfolgreich verteidigt und zudem mit der deutschen Mannschaft Gold gewonnen.

eSports: "Upset" Lipp verlässt Schalke 04

Starspieler Elias "Upset" Lipp wechselt vom League-of-Legends-Team von Schalke 04 zum Ligakonkurrenten Origen. Dies teilte der Klub am Dienstag (19.11.2019) mit. Schalke hatte vor einer Woche bereits bekannt gegeben, dass der Vertrag mit dem 19-Jährigen für die kommende Saison nicht verlängert wird. Origen spielt wie die Gelsenkirchener in der europäischen Top-Liga LEC (League of Legends European Championship). Lipp ging seit Frühjahr 2017 für die Gelsenkirchener im Fantasy-Strategiespiel League of Legends (LoL) an den Start. Im Jahr darauf verlieh ihm der Spielehersteller Riot Games für seine starken Leistungen in der Sommersaison die Auszeichnung "Player of the Split".

Kehrt Schütz zu den Kölner Haien zurück?

Felix Schütz steht vor seinem dritten Engagement bei den Kölner Haien. "Die Haie haben mich vor zwei Wochen kontaktiert und mir ein Angebot gemacht", sagte der Nationalspieler in der Dienstagsausgabe (19.11.2019) des "Kölner Stadt-Anzeigers": "Ich habe aber noch nicht entschieden, wohin ich gehe." Schütz spielte schon von 2011 bis 2013 sowie von 2017 bis 2019 für den KEC. Im Sommer hatte der Angreifer keinen neuen Vertrag bei den Rheinländern erhalten. Nach einem dreiwöchigen Intermezzo in Schweden ist der 32-Jährige derzeit vereinslos.