WDR - Informationen und Nachrichten vom Westdeutschen Rundfunk

Empfehlungen aus der Mediathek

Luftaufnahme des Kongos mit Sumpflandschaft.

Mythos Kongo: Fluss der Extreme

Der Fluss, der alle Flüsse verschluckt - so nennen ihn die Einheimischen. Tatsächlich ist der Kongo, gemessen an seinen Wassermassen, der zweitgrößte und tiefste Fluss der Erde. Autor/-in: Thomas Behrend  |  video

DRK-Kinderklinik kümmert sich um Frühchen

Unicef-Bericht Säuglingssterblichkeit

Weltweit überleben 2,6 Millionen Babys ihren ersten Lebensmonat nicht. Das geht aus einem Unicef-Bericht zur Sterblichkeit bei Neugeborenen hervor. Die Gründe: Schlechte medizinische Versorgung, politische Krisen und Naturkatastrophen in den betroffenen Ländern. "80 Prozent der Fälle wären vermeidbar", so Ninja Charbonneau, Pressesprecherin Unicef Deutschland, im WDR 2 Interview.  |  audio

Collage: Ralph Caspers kämpft gegen schlechte Gewohnheiten

Schlechte Gewohnheiten – wie wir sie loswerden

Gesünder essen, mehr bewegen, weniger Medien konsumieren - ob gute Vorsätze zum Jahreswechsel oder die Radikalumstellung zur Fastenzeit – von langer Dauer sind solche Vorhaben nie. Frustriert bleibt man eben bei seinen alten Gewohnheiten. Quarks erklärt, warum man mit reiner Willenskraft keine Chance gegen schlechte Gewohnheiten hat – und wie es trotzdem gelingen kann, sie loszuwerden. Dazu machen wir ein Experiment. Drei Menschen gewähren uns Einblick in ihre Alltagsroutinen und wir sind live dabei, wie sie versuchen, diese zu ändern. Mit besonderen Strategien sollen sie ihr eigenes Unterbewusstsein austricksen. Ob sie es schaffen werden? Autoren: Bilderfest, Pia Hunecke, Sonja Kolonko, Mathias Tertilt  |  video

WISSEN

Grafik eines Gehirnmodells

Gedächtnis – manipulierbar und unzuverlässig?

Unser Gedächtnis ist keine simple Festplatte. 100 Milliarden Nervenzellen sind durch mehr als 100 Billionen Synapsen miteinander verbunden und diese Verbindungen verändern sich ständig. Man lernt dazu, erkennt neue Zusammenhänge oder vergisst Dinge. Erinnerungen können sich im Laufe der Zeit verändern oder sogar aktiv manipuliert werden! Inwieweit können wir uns dann auf unsere Erinnerungen verlassen?  |  video

UNTERHALTUNG

Schauspieler Axel Milberg bei der Premiere von "Der Blaue Planet" in Köln

"Der Blaue Planet"-Sprecher Milberg: "Die Bilder sind so opulent"

Mehr als 6.000 Stunden filmten Kameraleute unter Wasser, bis die Aufnahmen für die Dokumentation "Der Blaue Planet" von BBC und WDR im Kasten waren. Sprecher in der deutschen Version ist der Schauspieler Axel Milberg. Auf WDR 2 berichtete er von der Faszination der Bilder.  |  audio

Wetter

  • Heute Max: 4° Min: -1°
  • Morgen Max: 4° Min: -2°
4-Tage-Prognose für:

WDR