WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR ZeitZeichen | 18.10.2018 | 14:35 Min.

Nur vier Jahre lang hat Maria ihren Ludwig lieben dürfen, den König von Ungarn, dann fällt er 1526 in der Abwehrschlacht gegen die Türken. Sie weigert sich, noch einmal zu heiraten, auch wenn ihrer Familie, dem für seine Heiratspolitik berühmten Haus Habsburg, so mögliche Gebietsgewinne entgehen. Ihr Bruder, Kaiser Karl V., ernennt sie zur Statthalterin der Niederlande. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 17.10.2018 | 14:37 Min.

Eigentlich wollte er ja der erste Mensch sein, der auf dem Mond herumspaziert. Wenig später, noch immer sehr jung, entdeckte er das weite Land zwischen Buchdeckeln. Die Literatur ist seine große Leidenschaft bis heute, ihre Schätze denen zu vermitteln, die ihm zuhören, ist ihm Freude und Herausforderung zugleich. Berühmt geworden ist Christian Brückner als die deutsche Stimme von Robert de Niro. Die Synchronarbeit hat ihm den Ehrentitel "The Voice" eingebracht. Autorin: Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 16.10.2018 | 14:49 Min.

Er war der erste deutsche Musiker, der einen Nummer-Eins-Hit in den amerikanischen Single-Charts platzierte. Stars wie Frank Sinatra oder Nat King Cole sangen seine Songs, die Songs von Bert Kaempfert. "Wonderland by night" heißt sein Instrumentalstück, das diesen Erfolg hatte. Sein Sound sollte stilbildend für ein ganzes Genre werden: "Easy Listening". Autor: Thomas Mau

WDR ZeitZeichen | 15.10.2018 | 14:56 Min.

70 zu 110 - eine Blutdruckmessung beim Arzt. Korrekt müsste der sagen: 70 zu 110 Torr. Torr gleich Millimeter Quecksilbersäule, eine physikalische Einheit des Drucks, benannt nach Evangelista Torricelli, dem Physiker, der das Barometer erfand, das Gerät zum Luftdruckmessen. Autor: Wolfgang Burgmer

WDR ZeitZeichen | 14.10.2018 | 14:14 Min.

"Mit der Heimat im Herzen die Welt umfassen" - dieses Motto ziert sein nunmehr 70 Jahren als Schriftzug im Stadtwappen den Titelkopf jeder Seite 1 des Hamburger Abendblattes. Der Spruch, der ursprünglich vom norddeutschen Volksdichter Gorch Fock stammt, steht für die journalistische Haltung des Zeitungsgründers Axel Springer, das Weltgeschehen mit Hamburger Augen zu betrachten. Autor: Ralf Gödde

WDR ZeitZeichen | 13.10.2018 | 14:51 Min.

"Ich hatte kein besonders leichtes, aber auch kein schweres Leben, ich hatte ja diesen geliebten Beruf." Die Schauspielerin Christiane Hörbiger stammt aus einer Schauspiel- Dynastie: Ihre Eltern sind die Film- und Theaterstars Attila Hörbiger und Paula Wessely, der Schauspieler Paul Hörbiger ist ihr Onkel. Sie wurde ein Theaterstar und gewann eine breite Popularität durch die Fernsehserie "Das Erbe der Guldenburgs". Autor: Detlef Wulke

WDR ZeitZeichen | 12.10.2018 | 14:54 Min.

Es waren olympische Spiele der sportlichen Superlative im Zeichen politischer Krisen. Die Welt erlebte den Weitsprung von Bob Beamon, der mit 8,90 Meter noch heute den olympischen Rekord hält. Aber die Welt schaute auch zu, als die US-Amerikaner Tommie Smith und John Carlos - Gold- und Bronzemedaillengewinner über 200 Meter - während der Siegerehrung ihre Fäuste als Geste des Widerstands hochreckten. Gegen die Rassenunterdrückung - für die Menschenrechte. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 11.10.2018 | 14:48 Min.

Er war einer der Urväter des neuen europäischen Rechtspopulismus. Jörg Haider machte die FPÖ groß, bevor er sich mit seiner Partei überwarf und eine neue gründete. Zwei Mal wurde er Landeshauptmann von Kärnten und blieb es bis zu seinem Unfalltod. Haider wurden die Verbreitung von fremdenfeindlichen, antisemitischen und rassistischen Klischees vorgeworfen. Er sprach vor Veteranen der Waffen-SS über "Anstand", nannte das polnische Volk "arbeitsscheu". Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 10.10.2018 | 14:55 Min.

"Ich bin ein Mann des Theaters" - so hat Giuseppe Verdi sich selbst bezeichnet. Unter einem nachtschwarzen Bühnenhimmel schmachten seine Gestalten in Liebesglut, schäumen vor Rachedurst, verzehren sich in Eifersucht. Helden, die scheitern, morden und sterben. Zu einer Musik, die ins Herz trifft, die manche Kritiker als "banal" oder "roh" bezeichnen, die aber schon zu Lebzeiten ihrem Schöpfer Ruhm und Vermögen beschert. Autorin: Hildburg Heider

WDR ZeitZeichen | 09.10.2018 | 14:45 Min.

Es war ein "Staatskonzern" der besonderen Art - Werkzeug von Machthabern und politischen Lobbyisten schon bei der Gründung der "Preußischen Bergwerks- und Hüttenaktiengesellschaft" im Herbst 1923. Der Preußische Landtag wollte die defizitären Minen, Salinen und Hütten durch privatwirtschaftliche Impulse wieder flott machen. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 08.10.2018 | 14:57 Min.

Ernst Kretschmer zählt zu den einflussreichsten Psychiatern des 20. Jahrhundert, 1929 war er sogar für den Nobelpreis für Physiologie und Medizin nominiert. Er entwickelte die sogenannte Typenlehre, nach der es einen Zusammenhang zwischen Körperbau und Charakter gab. Das Buch mit dem gleichnamigen Titel entwickelte sich zum medizinischen Bestseller. Autorin: Heide Soltau

WDR ZeitZeichen | 07.10.2018 | 14:39 Min.

Das Rohöl wurde zur Waffe. Im Herbst 1973 berichtete die ARD frühzeitig darüber, dass die arabischen Staaten ihre Ölförderung drosseln und ein Embargo gegenüber dem Westen verhängen würden. In Folge des Embargos stieg der Ölpreis. Auch Deutschland wurde durch die Ölkrise in seinem Lebensnerv getroffen. Autor: Wolfram Stahl

WDR ZeitZeichen | 06.10.2018 | 14:53 Min.

Mit seinem antiken Bildungsideal stand das Gymnasium im 19. Jahrhundert zunehmend quer zu den zeitlichen Erfordernissen einer Industrialisierung und damit notwendigen Bildungsexpansion. Neue reformpädagogische Ideen konkurrierten mit dem klassischen Lyzeum. Aus dieser Bedrohung heraus gründete sich vor 115 Jahren der Deutsche Philologenverband. Autorinnen: Anja und Doris Arp

WDR ZeitZeichen | 05.10.2018 | 14:54 Min.

Weiße Siedler auf der Suche nach Land und Glück, verzweifelte Indianerstämme, deren Territorien immer kleiner werden. Blutige Schlachten, Terror auf beiden Seiten, dann noch die Auseinandersetzungen zwischen den Pionieren und britischen Soldaten. Das ist die Welt, in der Tecumseh von Stamme der Shawnee, geboren um 1868 im westlichen Ohio, seine Kindheit verbringt. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 04.10.2018 | 14:49 Min.

Am Nachmittag des 4. Oktober 1883 verließ er Paris mit dem Ziel Konstantinopel und wurde zur Legende auf Schienen: der Orient-Express. Dass er auf seiner Jungfernfahrt kurz in Bulgarien endete und die letzte Strecke per Schiff erfolgte, störte die 40 Passagiere wenig. Erst seit 1889 ging die Reise ohne Unterbrechung bis Istanbul. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 03.10.2018 | 14:30 Min.

Boris III. soll ein zaghafter Monarch gewesen sein. Vielleicht war dies letzten Endes ein Glück für die bulgarischen Juden, die ihn in den 1990ger Jahren mit dem Begriff "Moral Statesman" gewürdigt haben. Er wurde am 30. Januar 1894 in Sofia als ältester Sohn des Königs Ferdinand I. von Bulgarien geboren. Als sein Vater 1918 abdanken musste, bestieg Boris III. den Thron. Die Verhältnisse in Bulgarien waren instabil. Autorin: Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 02.10.2018 | 14:59 Min.

Zwischen dem Ur-Fernrohr, das Hans Lipperhey den Repräsentanten der Generalstaaten vom Mauritsturm in Den Haag demonstrierte, und z.B. den Teleskopen der Europäischen Südsternwarte auf dem mehr als 2500 Meter hohen chilenischen Cerro Paranal liegen nicht nur rund 400 Jahre, sondern Lichtjahre, Milliarden Lichtjahre. So weit nämlich dringen moderne Fernrohre in den Kosmos vor. Lipperheys Fernrohr dagegen reichte gerade einige 10 Kilometer weit. Autor: Wolfgang Burgmer

WDR ZeitZeichen | 01.10.2018 | 14:41 Min.

"Meine beste und genialste Schülerin", schrieb Metallwerkstattleiter László Moholy-Nagy 1929 in einem Brief über Marianne Brandt. Die Designerin schuf in den 20er Jahren Musterbeispiele des Bauhaus-Stils, wie das elegante Tee-Extraktkännchen aus Silber und Ebenholz, das viele Buchtitel über das Bauhaus ziert. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 30.09.2018 | 14:50 Min.

Als er 1974 im Alter von 66 Jahren starb, wollten die Lobeshymnen kein Ende nehmen. Denn er war bereits zu Lebzeiten zur Legende geworden: David Oistrach. Er war Musiker, Geiger. Aber kein Paganini, kein Hexenmeister, kein Selbstdarsteller. Von Oistrach ging eine tiefe Ruhe aus, gepaart mit großer Natürlichkeit im Umgang mit Musik und Menschen. Autor: Christoph Vratz

WDR ZeitZeichen | 29.09.2018 | 14:11 Min.

Mit einem Pfefferkörnchen verglichen ihn seine Freunde: Tintoretto hatte eine spitze Zunge und einen scharfen Verstand. Sein lebhaftes Temperament und der Reichtum an Ideen verschafften ihm so viele Aufträge, dass die Kirchen und Palazzi seiner Heimatstadt Venedig bis heute als eine riesige Tintoretto-Ausstellung betrachtet werden können. Autorin: Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 28.09.2018 | 14:58 Min.

Es wird ihrer Qualität nicht gerecht, sie die "erste deutsche Boyband" zu nennen. Es würde auch der US-amerikanischen Gruppe "The Revelers" nicht gerecht, deren Vorbild die "Comedian Harmonists" anfänglich folgten. "Mein kleiner grüner Kaktus" und "Veronika, der Lenz ist da" kennt heute noch jeder, ihre Urheber kaum noch jemand. Autor: Uwe Schulz

WDR ZeitZeichen | 27.09.2018 | 14:30 Min.

Ein richtig dicker Brummer war sie und trotzdem eine vollendete Schönheit. Mit 84.000 Bruttoregistertonnen und 314 Metern Länge das größte Passagierschiff der Welt, gleichzeitig von einer Eleganz, die einem den Atem verschlug. Schöne und Reiche, so stellt man sich vor, müssen bei ihrer Jungfernfahrt an der Reling gestanden haben. Autorin: Kerstin Hilt

WDR ZeitZeichen | 26.09.2018 | 15:01 Min.

T. S. Eliots Versepos "Wasteland", "Das wüste Land" ist ein Meilenstein moderner Lyrik. Eliot erhält 1948 den Literaturnobelpreis, sein Theaterstück "Mord im Dom" wird weltweit aufgeführt. Fast noch lauter als sein Ruhm klingt aber sein Nachruhm: Andrew Lloyd Webber vertont Eliots Gedichtsammlung "Old Possums Katzenbuch". Daraus wird das Musical "Cats". Autorin: Irene Dänzer-Vanotti

WDR ZeitZeichen | 25.09.2018 | 14:45 Min.

Die alte deutsche KPD wurde 1956 in der Bundesrepublik verboten. Doch Ende der 60er Jahre drehte sich politisch auch in Westdeutschland der Wind. Alle Länder Westeuropas hatten eine legale kommunistische Partei. Also signalisierte die Politik, dass sie eine kommunistische Neugründung nicht vor das Bundesverfassungsgericht bringen würde. Dabei heraus kam die DKP, die Deutsche Kommunistische Partei. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 24.09.2018 | 14:32 Min.

"Wer soll eigentlich König sein? Derjenige, der die Krone trägt oder derjenige, der die Macht hat?" Diese Frage stellte Pippin, der oberste Verwalter des fränkischen Königs, dem Papst. Die Antwort lautete wie gewünscht: "Es ist besser, den als König zu bezeichnen, der die Macht hat". Damit war der Weg frei. 751 ließ Pippin den letzten Merowinger absetzen und sich selbst zum neuen König ausrufen. Autorin: Maren Gottschalk

WDR ZeitZeichen | 23.09.2018 | 14:52 Min.

Christian Thomasius war Rebell und Reformer, ein Frühaufklärer und Querdenker. Entschieden sprach er sich für die Trennung von Kirche und Staat aus. Den Glauben an den Teufel jagte er zum Teufel und entzog damit dem Hexenwahn sein wichtigstes Fundament. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 22.09.2018 | 14:51 Min.

Keine Ressorts, kein Chefredakteur, keine Gehaltsunterschiede: Nicht nur inhaltlich war die "taz" die etwas andere Tageszeitung, als sie Ende der 1970er Jahre im linksalternativen Milieu entstand. Im Nachklang des Deutschen Herbstes sollte sie eine Gegenöffentlichkeit zu den althergebrachten Medien bilden. Seitdem ist die Geschichte der taz bewegt geblieben. Autorin: Jana Fischer

WDR ZeitZeichen | 21.09.2018 | 14:04 Min.

Als Kaiser Karl V. 1555 in Brüssel zurücktrat, gab er lediglich bekannt, dass er an einer Krankheit leide, "der kein Mensch auf die Dauer widerstehen kann". Es war die Gicht, das wussten alle, "die Krankheit der Könige". Ob es aber wirklich die Gicht war, die ihn drei Jahre später das Leben gekostet hat? Um hier Klarheit zu schaffen, schien es nötig, den Sarkophag zu öffnen, in dem der Leichnam Karls V. ruht. Autor: Hans Conrad Zander

WDR ZeitZeichen | 20.09.2018 | 14:45 Min.

Eine Gesellschaft, die sich versammelt um die Musik: Das war Hans Scharouns Konzept für die Architektur der Berliner Philharmonie. Ein Bau, der höchsten akustischen Ansprüchen genügt und Mitte der 60er Jahre auch ein klares Bekenntnis der jungen Bundesrepublik zur Kultur war. Autor: Jörg Biesler

WDR ZeitZeichen | 19.09.2018 | 14:58 Min.

Seine Decknamen lauteten HE, Asché und Source D: Hans-Thilo Schmidt. In Deutschland ist er fast völlig unbekannt, doch Militärhistorikern gilt er als der wichtigste Spion des Zweiten Weltkrieges. Dabei hatte er das größte deutsche Militär-Geheimnis bereits Jahre zuvor verraten: Die "Enigma". Autor: Martin Herzog

WDR ZeitZeichen | 18.09.2018 | 14:52 Min.

Grunzen und Schreien, Pfeifen, Kreischen, Beschimpfungen in mehreren Sprachen: Schon in seinen ersten "Kölner" Werken hat Mauricio Kagel, der Argentinier mit den deutsch-russisch-jüdischen Vorfahren, das Publikum irritiert und bewiesen, dass ihm nichts heilig ist - weder die Bibel noch die Kollegen. 1957 war der junge Kagel aus Buenos Aires nach Köln gekommen. Hier hat er bis zu seinem Tod vor zehn Jahren die Musikszene belebt und aufgemischt. Autor: MIchael Struck-Schloen

WDR ZeitZeichen | 17.09.2018 | 14:54 Min.

Chaim Herzog hat das Ende des Holocausts als britischer Besatzungssoldat erlebt, ist bei der Befreiung des KZs Bergen-Belsen dabei und zutiefst überzeugt davon, dass ein eigener Staat die Lebensversicherung des jüdischen Volkes ist. Bei der Versöhnung mit Deutschland macht er einen entscheidenden Schritt: 1987 ist er der erste Präsident Israels, der, von manchem in der Heimat heftig angefeindet, die Bundesrepublik Deutschland besucht. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 16.09.2018 | 14:57 Min.

Der Ungar hat ein Herz aus Paprika, so wird gesagt. Paprika gehört zu den Gemüsen mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C. Ist es da ein Wunder, dass es ein Ungar war, der sich der Forschung rund um dieses lebenswichtige Vitamin verschrieb? 1926 gelang es Albert Szent-Györgyi Ascorbinsäure mit Hilfe von Kristallisationsversuchen zu isolieren. Später hat er für seine Forschungen den Nobelpreis erhalten. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 15.09.2018 | 14:51 Min.

"Joy" und "Soul", das sind die beiden Begriffe, mit denen das Spiel des amerikanischen Saxophonisten Julian "Cannonball" Adderley gerne beschrieben wird. Mit dieser Freude trat er auch gerne in kleinen Jazzclubs auf. Denn der in Tampa, Florida geborene Jazzmusiker liebte den Kontakt zum Publikum. Sein Album "Somethin’ else" gilt vielen als eines der besten der Jazzgeschichte. Autor: Thomas Mau

WDR ZeitZeichen | 14.09.2018 | 14:50 Min.

Über 300.000 Einzelstücke umfasste der Nachlass, den Marlene Dietrichs Familie kurz nach ihrem Tod im Auktionshaus Sotheby‘s in New York versteigern ließ. Den Zuschlag erhielt für fünf Millionen Dollar Berlin, die Geburtsstadt der Diva. Eine Auswahl der "Marlene Dietrich Collection" bildet heute das Herzstück des Museums für Film und Fernsehen am Potsdamer Platz. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 13.09.2018 | 14:46 Min.

Ein Kennedy ist niemals nur Zweiter. Wir Kennedys siegen. Immer. Das war die Maxime, nach der Joseph Patrick und seine Frau Rose ihre neun Kindern erzogen. Tatsächlich wurden alle erfolgreich, einige berühmt, einer sogar Präsident. Alle - bis auf eine. Durch einen tragischen Fehler der Hebamme litt Rosemary, das drittälteste der Kennedy-Kinder, bei ihrer Geburt 1918 unter Sauerstoffmangel, ihr Gehirn wurde geschädigt. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 12.09.2018 | 14:59 Min.

Jack Kilby hat den Mikrochip erfunden und somit die Welt verändert - und das nur, weil er keinen Sommerurlaub nehmen durfte: 1958 bekommt der Elektrotechniker einen neuen Job bei Texas Instruments - als Einsteiger im Beruf erhält er keinen Urlaub. Der ganze Konzern ist ausgeflogen, das Labor hat er für sich allein. So tüftelt er daran, Transistoren, Widerstände und Kondensatoren auf kleinstem Raum in einem Bauteil zu vereinen. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 11.09.2018 | 14:37 Min.

Der DDR-Rundfunk wollte seine Hörer bei Laune und natürlich beim eigenen Programm halten, um westlichen Angeboten keine Chance zu lassen. Ein gelernter Bäcker und Schauspieler hatte eine Idee, die gut war für die Schlagerbranche der DDR und für ihn selbst: Heinz Quermann erfand die Schlagerrevue und wurde zum großen Übervater der Schlagersänger zwischen Kap Arkona und Fichtelberg. Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 10.09.2018 | 14:58 Min.

Er ist ein begnadeter Netzwerker. Früh entschied sich Thomas Bach, Fecht-Olympiasieger von 1976, für eine sportpolitische Karriere. Die begann er 1981 als IOC-Athletensprecher. Sein Ziel erreichte er dann 2013. Er wurde in Buenos Aires als erster Deutscher zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees gewählt. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 09.09.2018 | 14:57 Min.

Von der Achse des Bösen hin zum geschätzten Verhandlungspartner: Diese Wandlung hat Nordkorea in den vergangenen Monaten durchgemacht - zumindest was die Beziehungen zu den USA anbelangen. Dabei galt Nordkorea viele Jahre als inakzeptabler Verhandlungspartner - und für die meisten Staaten ist es das nach wie vor. Autokratisch geführt, eine kommunistische Diktatur mit eigener Staatsideologie, deren Machthaber immer wieder ihren Nachbarn mit Atomangriffen drohen. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 08.09.2018 | 14:56 Min.

"Reger bildet die Epoche nicht einfach ab, er schlitzt ihr den Bauch auf und seziert sie", so urteilte der Philosoph Siegfried Kracauer über den schreibenden Bergmannssohn. Erik Reger hieß eigentlich Hermann Dannenberger. Er stammte aus einer rheinischen Bergmannsfamilie, studierte Kunst, Literatur, Politik. 1920 wurde er Referent für Öffentlichkeitsarbeit bei der Krupp AG in Essen. Unter Pseudonym schrieb er über Kunst, Theater, Kultur und Wirtschaft im Ruhrgebiet. Autor: Christian Kosfeld

WDR ZeitZeichen | 07.09.2018 | 15:04 Min.

Es ist eines der dunkelsten Kapitel des Zweiten Weltkriegs. Zu einer Zeit als die Deutschen immer weiter an den Rand einer Niederlage gedrängt werden, versuchen sie den Gegner auf andere Weise zu schwächen. Nach der Niederlage in Stalingrad müssen sich die deutschen Soldaten zurückziehen und vernichten alles, was ihnen in den Weg kommt. In einem Brief ordnet Heinrich Himmler am 7.9.1943 an, jegliche Infrastruktur in den besetzten Dörfern zu zerstören. Autorin: Franziska Fiedler

WDR ZeitZeichen | 06.09.2018 | 14:50 Min.

"Die Reifeprüfung" markiert den Auftakt zum "New Hollywood", einer ganz neuen Art von Filmen. Regisseur Mike Nichols brachte als erster die aufmüpfige Generation der 60er Jahre auf die Leinwand, die mit den Werten der Eltern nichts mehr anfangen kann. Seinen Kultstatus erhielt der Film auch durch den Soundtrack von Simon & Garfunkel. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 05.09.2018 | 14:35 Min.

"Das soll ein Stuhl sein? Der sieht ja aus wie eine Amöbe." Den Satz hörte Verner Panton mehr als einmal, als er einem Prototyp seines heute berühmten "Panton chair" vorstellte. Auf dem Rücksitz eines Citroën DS kutschierte er den Stuhl Anfang der 60er Jahre gemeinsam mit seiner Ehefrau Marianne durch Europa. Er suchte einen Hersteller, der seine Vision produzieren wollte. Ein Stuhl aus Plastik, ohne Hinterbeine. Kunststoff war damals etwas für Putzeimer. Autorin: Anke Rebbert

WDR ZeitZeichen | 04.09.2018 | 14:32 Min.

Zwei Nerds an klobigen Computern in einer vollgestellten Garage. Das klingt wie eine dieser typischen Silicon-Valley-Geschichten der Neunziger. Sergey Brin und Larry Page entwickelten eine Suchmaschine und gründeten ein kleines Unternehmen - "Google Inc.". Inzwischen ein Imperium mit über 60.000 Mitarbeitern in 50 Ländern. Ob im Internet surfen, Videos ansehen, Musik hören, E-Mails abrufen, Adressen suchen, Termine planen oder Texte übersetzen - Google ist Teil unseres Alltags. Das Erfolgsrezept

WDR ZeitZeichen | 03.09.2018 | 14:38 Min.

Iwan Turgenjew, Leo Tolstoi, Fjodor Dostojewski sind das unangefochtene Dreigestirn des russischen Romans, drei Giganten der russischen Literatur. Mit den "Aufzeichnungen eines Jägers" gelang es dem damals erst 34-jährigen Turgenjew, den versklavten Bauern eine Stimme in der russischen Literatur zu verschaffen, so wirkmächtig, das sie Zar Alexander II. zur Durchsetzung der Abschaffung der Leibeigenschaft verhalfen. Turgenjew lebte um diese Zeit bereits überwiegend im Ausland, in Baden Baden od

WDR ZeitZeichen | 02.09.2018 | 13:46 Min.

"Universitätsmamsell" - das war gegen Ende des 18. Jahrhunderts kein Kompliment für eine kluge Frau, das kam eher einem Schimpfwort gleich. Tatsächlich ist sie auf einer Festung inhaftiert gewesen und war politischer Verfolgung ausgesetzt. Die Stadt Jena vergibt den Caroline-Schlegel Preis und erinnert damit auch daran, dass die Briefe dieser Frau zu den schönsten und geistreichsten im deutschsprachigen Raum zählen. Autorin: Claudia Belemann

WDR ZeitZeichen | 01.09.2018 | 14:44 Min.

Blut ist ein ganz besonderer Saft - lebensnotwendig und lebensrettend. Vor 200 Jahren gelang die erste Bluttransfusion von Mensch zu Mensch. Der britische Mediziner und Geburtshelfer Dr. James Blundell übertrug einem todkranken Patienten am Londoner Guys Hospital mittels einer selbst konstruierten Spritze etwa einen halben Liter Blut in eine Vene. Das Blut hatte das OP-Personal gespendet. Autorin: Steffi Tenhaven

WDR ZeitZeichen | 31.08.2018 | 14:42 Min.

Die Stimmung im Parkett soll zunächst eisig gewesen sein. Erst der zackig-zynische Kanonensong brach das Eis, als heute vor 90 Jahren im Berliner Theater am Schiffbauerdamm zum ersten Mal "Die Dreigroschenoper" über die Bühne ging. Eine Oper ohne Geigen, dafür mit frechen Songs aus der Halbwelt der Gangster, Huren und des organisierten Bettlerwesens. Ein Stück über die Unsicherheit der menschlichen Verhältnisse im Kapitalismus. Autor: Holger Noltze

WDR ZeitZeichen | 30.08.2018 | 14:42 Min.

Heute ist Robert Crumb einer der bekanntesten Comiczeichner weltweit und gilt als Pionier des Undergroundcomic. Erst mit Mitte 20 gelingt der Durchbruch mit einem eigenen Magazin. Sein altmeisterlicher Stil, gepaart mit absurdem und tabulosem Humor macht ihn weltweit erfolgreich, z.B. mit dem Strips über den sexsüchtigen Kater "Fritz the Cat" oder den schrägen Guru "Mr. Natural". Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann