WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR ZeitZeichen | 21.02.2018 | 14:54 Min.

Sie begannen als die allerbesten Freunde: König Heinrich II. von England und sein Lordkanzler Thomas Becket, der ihm als versierter Diplomat die Staatsgeschäfte führte. Wichtig vor allem, weil gerade eine heftiger Zwist zwischen Monarch und Papst schwelte: Wer war für kriminelle Kleriker zuständig - ein weltliches oder ein kirchliches Gericht? Als 1161 der einflussreiche Erzbischof von Canterbury starb, setzte der König Thomas Becket als dessen Nachfolger ein. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

WDR ZeitZeichen | 20.02.2018 | 14:50 Min.

Oben hui - unten pfui ? Der Wäschefabrikant Jacques Schiesser hatte darauf eine Antwort. 1875 stellte der gebürtige Schweizer handbetriebene Rundstrickstühle auf im Tanzsaal eines Gasthauses in Radolfzell am Bodensee und legte damit den Grundstein für ein Markenunternehmen, das heute weltbekannt ist. Autorin: Steffi Tenhaven

WDR ZeitZeichen | 19.02.2018 | 14:50 Min.

Er war ein Finanzmagnat seiner Zeit, die Geschichtsbücher vergaßen ihn aber später rasch: Gerson von Bleichröder war der Bankier Bismarcks. 1822 geboren, wurde er zum reichsten Mann Preußens. 1855 übernahm er das vom Vater gegründete Bankhaus, finanzierte Kriege, Bergwerke und den Gotthard-Tunnel, aber auch ausländische Staatshaushalte. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 18.02.2018 | 15:01 Min.

Es wird die große Stunde des Dr. Joseph Goebbels. In 109 Minuten Redezeit wird er rund 14.000 geladene Gäste im Berliner Sportpalast zu einer wogenden Masse formen, die sich durch jeden seiner rhetorischen Kniffe willig hinreißen lässt. Goebbels Rede gipfelt in zehn Fragen. Die wohl berühmteste und am häufigsten zitierte ist die vierte: "Wollt ihr den totalen Krieg?" Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 17.02.2018 | 14:45 Min.

Es war einmal eine amerikanische Institution. Bereits die erste Ausgabe des Nachrichtenmagazins Newsweek bewies Gespür für wichtige Themen. In Deutschland war Adolf Hitler zum Kanzler gewählt worden, auf dem Cover marschierte die SA. Nachrichten, Reportagen, Bilder, Klatsch und Hintergrundberichte - der mediale Mix wurde zum Vorbild für Nachrichtenmagazine auf der ganzen Welt. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 16.02.2018 | 14:18 Min.

An diesem Tag erhellt der elektrische Schein der Lampe etwas, was die kühnsten Träume des britischen Archäologen Howard Carter übertrifft: "Kaum ein Meter von der Tür entfernt, stand dort etwas ... Allem Anschein nach war es eine Mauer aus massivem Gold!" Die Mauer entpuppt sich als Wand eines Schreins. In ihm ruht die Mumie des jüngsten Pharao, der Ägypten je regiert hat: Tutanchamun. Autor: Ralph Erdenberger

WDR ZeitZeichen | 15.02.2018 | 14:53 Min.

Egal, was sie angepackt: Sie glüht für die Dinge, die sie liebt. Vor allem für Bücher, vor allem für Musik. Elke Heidenreich, in Hessen geboren, in Essen aufgewachsen und seit langem bekennende Wahl-Kölnerin, ist Moderatorin, Autorin und vieles mehr. Autor: Christoph Vratz

WDR ZeitZeichen | 14.02.2018 | 14:55 Min.

Lauschangriffe, Online-Durchsuchungen und Vorratsdatenspeicherung - das sind Begriffe, die Datenschützer aufhorchen lassen. Nicht zuletzt deshalb hatten die "Piraten" als politische Partei eine Zeit lang enormen Auftrieb. Der Datenschutz hat in Deutschland eine lange Tradition: Der ersten Bundesdatenschutzbeauftragte Hans Peter Bull sagte bei seinem Amtsantritt: "Ich werde nicht alleine auf einsamen Posten sein". Autorinnen: Anja und Doris Arp

WDR ZeitZeichen | 13.02.2018 | 14:52 Min.

"Der 5. Mann bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft" - so nannte einst "Der Spiegel" die Kabarettistin Ursula Noack: "Immer präsent, immer präzise, dabei auch immer einen Tick zu belehrend". Ursula Noack selbst nannte ihren Job in der legendären Truppe "komprimierte Schauspielerei". Autorin: Ariane Hoffmann

WDR ZeitZeichen | 12.02.2018 | 14:57 Min.

Leuchttürme, die kilometerhoch in den Himmel ragen, monumentale Bibliotheken und Stadien für hunderttausende Besucher und ein Denkmal für den Physiker Isaac Newton, das kugelrund ist und mehr als hundert Meter Durchmesser hat: Etienne Louis Boullée imaginierte Ende des 18. Jahrhundert Architektur, die damals niemand hätte bauen können. Autor: Jörg Biesler

WDR ZeitZeichen | 11.02.2018 | 14:52 Min.

Physiker, Journalist, Erfinder - ein Ausnahmetalent, dieser Jean Bernard Léon Foucault. Doch die offizielle Wissenschaft schneidet ihn, hat der Sohn eines Verlegers doch nie studiert. Tatsächlich versteht der Autodidakt von Mathematik ziemlich wenig. Aber die Gesetze der Physik begreift er intuitiv, er forscht sozusagen aus dem Bauch heraus. Berühmt wird Léon Foucault durch sein "Foucaultsches Pendel". Es zeigt, wie die Erde sich dreht. Autor: Wolfgang Burgmer

WDR ZeitZeichen | 10.02.2018 | 14:45 Min.

Schon vor der Premiere schlugen die Wellen hoch. Denn "Wessis in Weimar" stellte die deutsche Wiedervereinigung als kolonialen Akt dar. Dem Dramatiker Rolf Hochhuth wurde vorgeworfen, sein Schauspiel rechtfertige den Mord an Treuhand-Chef Rohwedder 1991. Und das Geschrei um "Wessis in Weimar" - Untertitel "Szenen aus einem besetzten Land" - ging weiter. Zur politischen Kontroverse kam eine künstlerische. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 09.02.2018 | 14:51 Min.

In den Niederlanden gilt eine der liberalsten Sterbehilfegesetzgebungen weltweit. Sowohl die Lebensbeendigung auf Verlangen als auch die Hilfe bei der Selbsttötung durch einen Arzt sind dort - bei Einhaltung bestimmter Sorgfaltskriterien - straffrei. Hierzulande ist es für Ärzte nicht nur strafbar, Suizidbeihilfe zu leisten, sondern auch, einem Sterbewilligen hierzu die Gelegenheit zu gewähren, zu verschaffen oder zu vermitteln. Autorin: Daniela Wakonigg

WDR ZeitZeichen | 08.02.2018 | 14:55 Min.

"Könnt ihr nicht eure dreckigen Pfoten von meinem Körper nehmen, ihr blöden Affen". Der Astronaut George Taylor, gespielt von Charlton Heston, kann es kaum glauben: Er ist mit seinem Raumschiff auf einem Planeten notgelandet, der von Affen beherrscht wird. Menschen werden dort wie Tiere in Käfigen eingesperrt. Autor: Detlef Wulke

WDR ZeitZeichen | 07.02.2018 | 14:43 Min.

Die Spanische Grippe kam gar nicht aus Spanien. Sondern aus den USA. In Kansas sprang wohl ein mutiertes Grippevirus vom Schwein auf den Menschen. Bald waren Soldaten in einem nahegelegenen Camp infiziert, und als sie mit Truppentransportern über den Atlantik kamen, um gegen Deutschland zu kämpfen, war das mörderische Virus in Europa. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 06.02.2018 | 14:53 Min.

Seine Geburtsstadt Chillán wurde mehrfach von Erdbeben heimgesucht. Dennoch war der Chilene Claudio Arrau kein Pianist, der die Musik zum Bersten brachte. Eher hat man ihn einen Gentleman an Tasten genannt, der sich als Romantiker verstand, sich aber genau an den Notentext hielt und seinen Favoriten Bach, Beethoven, Mozart und Chopin keine Eigenwilligkeiten aufgepfropft hat. Autor: Michael Struck-Schloen

WDR ZeitZeichen | 05.02.2018 | 14:37 Min.

Mitglieder grüner Basisgruppen legten ihr Strickzeug beiseite, Herren im Nadelstreifen den Börsenbericht - hier wie dort wurde ein Buch gelesen, das bald nach seinem Erscheinen 1979 Furore machen sollte: "Das Prinzip Verantwortung. Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation" von Hans Jonas. Autor: Jürgen Werth

WDR ZeitZeichen | 04.02.2018 | 14:43 Min.

Gewalt gegen Mitmenschen und Krieg sind entscheidende Prägungen der Evolution und sozusagen "die Natur des Menschen". Diese These basiert wesentlich auf den Forschungen des australisch-südafrikanischen Anthropologen Raymond Dart, der seine bahnbrechenden Knochenfunde in Afrika so interpretierte. Autor: Thomas Pfaff

WDR ZeitZeichen | 03.02.2018 | 14:48 Min.

Rudolf Herzog war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit. Viele seiner Romane wie "Die Wiskottens" (1905), "Hanseaten" (1909) oder "Die Burgkinder" (1911) hatten Millionenauflagen und würden heute an der Spitze aller Bestsellerlisten stehen. Geboren wurde er als Fabrikantensohn in Barmen bei Wuppertal, arbeitete als Journalist und Gelegenheitsdichter, bis er nach den ersten Erfolgen bequem von seiner Literatur leben konnte. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

WDR ZeitZeichen | 02.02.2018 | 14:57 Min.

"Eine Revolution kann mit einem einzigen Strohhalm beginnen", glaubte Masanobu Fukuoka - Mikrobiologe, Biobauer und Philosoph. In einer Zeit, in der immer mehr Chemie und Technik eingesetzt wurde, baute er auf die Vollkommenheit der Natur. Er entwickelte und lehrte seine Methode der "natürlichen Landwirtschaft". Ob Kunstdünger, Kompost, Herbizide, Unkrautjäten oder Pflügen - auf all das verzichtete Masanobu Fukuoka. Autorin: Julia Schäfer

WDR ZeitZeichen | 01.02.2018 | 14:49 Min.

Paul Kupelwieser stammte aus einer großbürgerlichen österreichischen Familie und machte als Manager in der Eisenindustrie Karriere. Doch mit 50 wollte er noch einmal etwas ganz neues starten und nahm sich ein abstrus scheinendes Ziel vor. Er kaufte die Brioni-Inseln vor der Küste des heutigen Kroatiens, damals noch ein Teil der Habsburger-Monarchie. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 31.01.2018 | 14:52 Min.

Die meisten Menschen schliefen, als sich in der Nacht zum Sonntag, dem 1. Februar 1953, an der Nordseeküste eine Katastrophe anbahnte. Eine Springflut und orkanartige Stürme drückten das Wasser ins Land, es stieg und floss nicht wieder ab. In den Niederlanden, in Großbritannien und in Belgien brachen die Deiche. Wer konnte, flüchtete auf den Dachboden, aber auch der bot nur vorübergehend Schutz. Autorin: Heide Soltau

WDR ZeitZeichen | 30.01.2018 | 14:08 Min.

Du bist was du isst! Wenn das Sprichwort stimmt, hat die im Januar 2008 vorgestellte "NVS II" so einiges über die Deutschen erzählt. Hinter der Abkürzung verbirgt sich die "Nationale Verzehrsstudie II", die die Ernährungsgewohnheiten in Deutschland unter die Lupe nahm - eine Neuauflage der ersten Verzehrsstudie Ende der 1980er Jahre. Autorin: Jana Fischer

WDR ZeitZeichen | 29.01.2018 | 14:46 Min.

Schwere Jungs und leichte Mädchen, bissige Texte und eingängige Melodien. Die am 29. Januar 1728 in London uraufgeführte "A Beggar's Opera" war ein Kassenschlager. Mit ihrer Gaunerkomödie über die Korruption in der Politik und den aufgeblasenen Opernbetrieb trafen John Gay und Johann Christoph Pepusch den Nerv der Zeit. Der gesellschaftliche Hintergrund der Bettleroper scheint uns heute merkwürdig vertraut: eine platzende Spekulationsblase. Autor: Thomas Mau

WDR ZeitZeichen | 28.01.2018 | 14:56 Min.

"Mit Feder und Machete" - so lautet der Titel einer Sammlung von Gedichten, Prosaschriften und Tagebuchaufzeichnungen des kubanischen Nationalhelden. Mit der Feder schrieb der Sohn spanischer Einwanderer gegen die Unterdrückung der Kolonialmacht Spanien an. Mit der Machete in der Hand starb der glühende Kämpfer für ein freies Kuba 1895 mit nur 42 Jahren auf dem Schlachtfeld des zweiten kubanischen Unabhängigkeitskrieges in Dos Ríos im Osten des Landes. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 27.01.2018 | 14:57 Min.

20.000 junge Leute kommen zur Freien Universität Berlin, beziehungsweise an den "Strand von Tunix". Zum größten Treffen der undogmatischen Linken seit der Studentenbewegung hatten unter anderen Erich Fried, Jean-Luc Godard, Michel Foucault, Daniel Cohn-Bendit und Alexander Kluge aufgerufen. Der Tunix-Kongress wird zur Keimzelle der Autonomen- und Alternativbewegung, zur Initialzündung für die selbstverwaltete Tageszeitung "taz" und letztlich auch für die Grüne Partei. Autor: Thomas Pfaff

WDR ZeitZeichen | 26.01.2018 | 14:34 Min.

200 Jahre herrscht das Geschlecht der Bernadotte heute über Schweden. Sein jüngster Vertreter, Prinz Gabriel, wurde am 1. Dezember in Stockholm getauft. Gabriels Ahnherr Karl XIV. Johann war der erste Bernadotte auf dem schwedischen Thron. Geboren im französischen Pau, macht sich Jean-Baptiste Bernadotte als Soldat in der Revolution einen Namen, führt danach Napoleons Bataillone zu Siegen bei Austerlitz, Jena und Wagram. Autor: Frank Zirpins

WDR ZeitZeichen | 25.01.2018 | 14:37 Min.

Schwarzes Haar, helle Augen und ein Grübchen am Kinn - der Sänger Roy Black war das deutsche Sexsymbol der 60er Jahre. Mit seinem Hit "Ganz in Weiß" brachte er Millionen von Mädchen und Frauen auf Ideen und wurde zu Deutschlands größtem Schlager-Star. Autorin: Ariane Hoffmann

WDR ZeitZeichen | 24.01.2018 | 14:23 Min.

Für die Klatschpresse war er ein Taugenichts. Ein reicher Jungrentner, der keine Lust hatte zu arbeiten. Arndt von Bohlen und Halbach war der letzte Krupp, durfte aber nicht mehr so heißen. Denn mit 28 verzichtet er auf sein Erbe, das milliardenschwere Essener Krupp-Imperium. Mit einer jährlichen Millionen-Apanage entschädigt, beginnt er ein intensives Jetset-Leben. Autor: Jörg Marksteiner

WDR ZeitZeichen | 23.01.2018 | 14:46 Min.

Ein Massaker auf einer Treppe: Soldaten marschieren die Stufen hinunter, während sie in eine in eine fliehende, wehrlose Menschenmenge feuern. Eine Szene aus dem Film "Panzerkreuzer Potemkin". Es ist der dritte Film von Sergej Eisenstein und es ist der Film, der den russischen Regisseur weltberühmt machte. Stalinpreisträger und potentieller Angeklagter in einem der stalinistischen Schauprozesse - Sergej Eisenstein kannte die Extreme. Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 22.01.2018 | 14:52 Min.

Die Damen der guten Londoner Gesellschaft verließen den Raum, wenn er eintrat: George Gordon Lord Byron brach jedes Tabu, provozierte Skandale und war zugleich ein Schriftsteller, dessen Werke die Zeitgenossen faszinierten und der durch sein Leben und seine Arbeit Spuren hinterließ in der gesamten europäischen Kulturgeschichte. Autorin: Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 21.01.2018 | 14:21 Min.

Im August 1897 mischte der junge Bayer-Chemiker Felix Hofmann der Salicylsäure Essigsäure bei - und hatte so Acetylsalicylsäure gewonnen. Was für ein Erfolgsrezept er gefunden hatte, ahnte er da noch nicht. Bald kam es als Aspirin auf den Markt und wurde zur erfolgreichsten Pille der Welt. Aber war Felix Hoffmann wirklich der Erfinder? Autorin: Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 20.01.2018 | 14:45 Min.

"Das Mädchen wird den Busen noch völlig aus der Mode bringen", orakelte Regisseur Billy Wilder. Im Hollywood der Sexbomben wirkte die schmale, zerbrechliche Audrey Hepburn wie ein Wesen von einem anderen Stern. Die Kindfrau mit den Sehnsuchtsaugen und dem zauberhaften Lächeln stammte aus altem europäischem Adel, hatte nach einer traumatischen Kriegsjugend in Holland eine Ballett-Ausbildung absolviert und war schließlich über den Broadway beim Film gelandet. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 19.01.2018 | 14:45 Min.

Behütetes Wohlstandskind aus einer kleinbürgerlichen Kleinstadt in Texas, lesehungrig, von Minderwertigkeitskomplexen gebeutelt, eher trist sieht die Jugend von Janis Joplin aus, bis sie ihre Leidenschaft und ihr Talent für den Blues entdeckt. Der Durchbruch gelingt ihr 1967 beim Monterey International Pop Festival. Jetzt bekommt sie einen Plattenvertrag, jetzt tourt sie, sogar durch Europa. Sie lebt wild und gefährlich, immer nahe am Abgrund. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 18.01.2018 | 14:57 Min.

"Diese Räuberkolonie könnte einst zu einem großen Reich werden, dessen Adelige sich wahrscheinlich ihrer Abstammung rühmen." So prognostizierte es eine Londoner Zeitung, als die ersten Sträflinge ans andere Ende der Welt verbannt wurden. Und genau so ist es gekommen: Wer als Australier etwas auf sich hält, verweist stolz auf seine Abstammung von den Halunken und ihren Bewachern, die seit Ende des 18. Jahrhunderts im Südosten von Neu-Holland ankamen. Autor: Martin Herzog

WDR ZeitZeichen | 17.01.2018 | 15:00 Min.

Die Ärzte sahen schwarz: Der junge niederländische Mönch sei nach der Tuberkuloseerkrankung viel zu schwach, um seinem Orden wirklich dienen zu können. 50 Jahre später hatte Werenfried van Straaten eine Organisation aufgebaut, die Hilfsaktionen in aller Welt durchführte: "Kirche in Not". Der ehemals kränkliche Mönch war zu einem großartigen Organisator und einem mitreißenden Prediger geworden. Begonnen hatte er sein großes Werk mit dem Aufbau der Ostpriesterhilfe. Autorin: Maren Gottschalk

WDR ZeitZeichen | 16.01.2018 | 14:57 Min.

Arme Jakobe! Zahlreiche Verehrer sollen um ihre Hand gebuhlt haben. Aber ausgerechnet diesen schwachsinnigen, hässlichen Johann-Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg muss sie zu Düsseldorf heiraten. Die Prinzessin von Baden leidet unter den furchtbaren Tobsuchtsanfällen ihres Gatten - geistig umnachteten Krämpfen, die ihn regierungsunfähig machen. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 15.01.2018 | 14:47 Min.

Nasser erklärte Ägypten zu einem blockfreien Staat. Die Supermächte USA und Sowjetunion spielte er gegeneinander aus. Als einer der wenigen Führer des 20. Jahrhunderts - wie Kemal Atatürk, Stalin oder Margaret Thatcher - hat es Gamal Abdel Nasser geschafft, einer Staatsideologie den Namen zu verleihen. Autor: Tobias Mayer

WDR ZeitZeichen | 14.01.2018 | 14:39 Min.

Stromkabelnerven, Motormuskeln und die Leber als Chemiefabrik: Fritz Kahn erklärte den Körper in spektakulären Schaubildern und stieg so in den zwanziger Jahren zum Star in der Populärwissenschaft auf. Er war berühmt geworden mit technischen Zeichnungen des Körpers, mit seiner Beschreibung des Menschen als Hochleistungsmaschine. Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 13.01.2018 | 14:51 Min.

Die Wurzeln der Labour-Party waren nicht die Lehren von Marx und Engels, sondern diese Partei wurde vor allem getragen von der Gewerkschaftsbewegung. Eine Vorläuferpartei war die kleine, schon eher sozialistisch ausgerichtete Independent Labour Party. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 12.01.2018 | 14:54 Min.

Rotkäppchen, Dornröschen und der gestiefelte Kater – sie scheinen aus dem deutschen Wald direkt in die Märchen der Brüder Grimm gewandert zu sein. Aber sie sind schon mehr als hundert Jahre früher neu erzählt worden, von dem Franzosen Charles Perrault. In seiner Märchensammlung sind sie in Gesellschaft von Aschenputtel, dem kleinen Däumling, Herzog Blaubart, Frau Holle und Riquet mit dem Schopf, von dem in Deutschland bis heute niemand etwas weiß. Autorin: Ulrike Gondorf

WDR ZeitZeichen | 11.01.2018 | 14:54 Min.

Wer hinabschaut, dem tut sich die Erde auf. 1800 Meter tief fällt der Blick, bleibt hängen an urzeitlichen Gesteinsformationen mit braunroten oder rosafarbenen Adern aus Granit. Ganz unten gräbt auf 450 Kilometern Länge seit Jahrmillionen ein Fluss, der Colorado, seinen Weg durch den Fels. So fasziniert war US-Präsident Theodore Roosevelt von diesem Naturwunder im Nordwesten Arizonas, dass er es 1908 zum nationalen Monument erklärte. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 10.01.2018 | 14:54 Min.

"Ich glaube, dass hier etwas ganz Großartiges geschehen ist, was wahrscheinlich bis heute fast einmalig ist". Das sagte der Nobelpreisträger Heinrich Böll über das weltweit größte Arbeits- und Begegnungszentrum für literarische Übersetzer im niederrheinischen Ort Straelen. Er übernahm neben Max Frisch und Samuel Beckett die Schirmherrschaft für das "Europäische Übersetzer-Kollegium", das heute vor 40 Jahren gegründet wurde. Autorin: Hildburg Heider

WDR ZeitZeichen | 09.01.2018 | 14:49 Min.

Von Chemie hatte er wenig Ahnung, dafür besaß er kaufmännisches Gespür und ein sicheres Gefühl für chancenreiche Märkte. Edouard Sandoz, Sohn eines Seidenhändlers, erkannte das Potenzial der Mode. Die junge chemische Wissenschaft liefert das "Know-How" für die industrielle Herstellung von Farbstoffen. Vielversprechend war daher die Gründung der Fabrik Kern & Sandoz im Jahr 1885, die eben jene Grundstoffe für die synthetische Farbgewinnung lieferte. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 08.01.2018 | 14:53 Min.

Er war Maler und Grafiker, wandelte sich vom Impressionisten zum Expressionisten: Christian Rohlfs. Ein Künstler, der an der Großherzoglichen Kunstschule in Weimar eine lange Studienzeit durchlief. Visionäre Stadtlandschaften und Naturaquarelle prägen das Werk des Künstlers. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 07.01.2018 | 14:54 Min.

Dass Péguy auf die Dauer mit fast niemandem mehr zurecht kam, verwundert nicht. Zuerst verdarb er es mit seinen sozialistischen Weggenossen, weil er sich in das damals schon zwanghaft korrekte Denken der Linken nicht fügen wollte. Mit seinen katholischen Weggenossen verdarb er es später, weil er zwar die schönsten Hymnen an Maria schrieb, aber am Sonntag nicht zur Kirche ging, sich nicht kirchlich trauen und auch seine Kinder nicht taufen ließ. Autor: Hans Conrad Zander

WDR ZeitZeichen | 06.01.2018 | 14:48 Min.

Schon zu seinen Lebzeiten war das Violinkonzert von Max Bruch sein bekanntestes Werk - das hat sich bis heute nicht geändert. Dabei ist er einer der großen Komponisten aus Nordrhein-Westfalen. Opern, Sinfonien, Orchesterwerke - Bruch hat alles komponiert, was man "große Kunst" nennen kann. Autor: Niklas Rudolph

WDR ZeitZeichen | 05.01.2018 | 14:50 Min.

Das am 5. Januar 1938 erlassene "Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vornamen" schrieb Juden u.a. vor, sich zu kennzeichnen: Wer keinen jüdischen Vornamen hatte, musste sich "Sara" oder "Israel" nennen. Die einzelnen Bestimmungen formulierte der nationalsozialistische Jurist, der in der Bundesrepublik Adenauers Kanzleramt leitete: Hans Globke. Autorin: Irene Dänzer-Vanotti

WDR ZeitZeichen | 04.01.2018 | 15:00 Min.

Birma, Burma oder Myanmar? Schon beim korrekten Namen gibt es Verwirrung. Als das Land heute vor 70 Jahren unabhängig wird, heißt Myanmar noch Birma. Burma ist nur die englische Version davon. Und seit 1989 heißt das Land offiziell "Union Myanmar". Die Geschichte des südostasiatischen Landes ist ebenso verwirrend und kompliziert. Autorin: Andrea Kath

WDR ZeitZeichen | 03.01.2018 | 14:36 Min.

Aus der Armee hat man ihn rausgeschmissen: wegen "revolutionärer Tätigkeit". Als "staatsgefährdendes Element" hat man ihn verhaftet und wegen Hochverrats angeklagt. Fritz Anneke, geboren in Dortmund, war ein deutscher Revolutionär. Er hat sein ganzes Leben für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung gekämpft. Autorin: Claudia Belemann