WDR ZeitZeichen

WDR ZeitZeichen

Ob Staatsgründung oder Machtverfall, Lebensdaten großer Frauen und Männer, Wendepunkte der Menschheitsgeschichte, Friedensverträge und Katastrophen, Erfindungen und Entdeckungen - im ZeitZeichen wird Geschichte lebendig.

Download? Rechte Maustaste!

Um das Audio herunterzuladen, klicken Sie bitte mit der rechten Maustaste auf "Download". Dann wählen Sie "Ziel speichern unter ..." oder "Link speichern unter ...", um das Audio zu speichern.

WDR ZeitZeichen | 15.12.2017 | 15:01 Min.

"Eines der größten Genies, die ich gekannt habe!" Da der Komponist Joseph Haydn nicht im Ruf stand, jeden x-beliebigen Musiker in den siebten Himmel zu loben, muss etwas dran sein an seiner Begeisterung für den Kollegen Joseph Martin Kraus. Besonders am Hof des kunstsinnigen schwedischen Monarchen Gustav III. in Stockholm weiß man dessen künstlerische Fähigkeiten sehr zu schätzen. Autor: Christoph Vratz

WDR ZeitZeichen | 14.12.2017 | 14:46 Min.

Alfred Gütgemann schrieb Geschichte in der Transplantationsmedizin: Im Sommer 1969 nahm der Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik in Bonn die erste Lebertransplantation in Deutschland vor. Der Mediziner pflanzte einem todkranken jungen Mann das zentrale Stoffwechselorgan ein, das von einem hirntoten Spender stammte. Autorin: Steffi Tenhaven

WDR ZeitZeichen | 13.12.2017 | 13:55 Min.

Es begann in den Vereinigten Staaten zu Beginn der 2000er Jahre. Mit niedrigen Zinsen als Lockmittel zogen Drückerkolonnen durchs Land, um möglichst jedem eine Immobilie aufzuschwatzen. Aus den Hypotheken bastelten die Banken spekulative Finanzprodukte und verkauften sie weiter. Als dann die Hauskredite nicht mehr bedient werden konnten, versprühten diese Ramschpapiere ihre giftige Dosis. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 12.12.2017 | 14:13 Min.

Alexander Ypsilantis war einer der ersten Führer im griechischen Unabhängigkeitskrieg gegen das Osmanische Reich. Als der Freiheitskampf der Griechen ausbrach, marschierte Alexander Ypsilantis 1821 mit einer kleinen Freiwilligenarmee in Rumänien ein. Seine Kampagne scheiterte, doch die griechische Revolution war nicht mehr aufzuhalten. Autor: Tobias Mayer

WDR ZeitZeichen | 11.12.2017 | 14:56 Min.

Der erste Mann auf dem Mond? Neil Armstrong. Klar, ein kleiner Schritt und so... Wer aber war der letzte Mann auf dem Mond? Am 11. Dezember 1972 senkten noch einmal zwei Astronauten ihre Stiefel in den Mondstaub und traten damit dem erlesenen Club der Moonwalker bei. "Apollo 17" blieb der letzte Flug im ehrgeizigsten Weltraumprogramm aller Zeiten. Autor: Martin Herzog

WDR ZeitZeichen | 10.12.2017 | 14:57 Min.

Der Künstler und die Gesellschaft - das ist das Lebensthema des Autors Thomas Mann. Auf eine besonders originelle Weise hat er es in seinem Roman "Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" variiert: Der gutaussehende, smarte junge Felix, der sich ein "Vorzugskind des Schicksals" nennt, macht sein eigenes Leben zu einem Kunstwerk, nach dem Motto "vom Liftboy zum Millionär". Autorin: Ulrike Gondorf

WDR ZeitZeichen | 09.12.2017 | 14:08 Min.

Ein beispielloser Aufstieg: Der Sohn eines Schuhmachers aus Stendal in der Altmark brachte es in der Ewigen Stadt zu Amt und Würden. Als "Präsident aller Altertümer in und um Rom" stand er in Diensten des Vatikans. "Ich bin dahin gelangt, wohin ich nicht gedacht", schreibt Johann Joachim Winckelmann. Autorin: Monika Buschey

WDR ZeitZeichen | 08.12.2017 | 13:43 Min.

Als Niklas Luhmann 1968 zum Professor für Soziologie an der Universität Bielefeld berufen wird, beginnt er seine Antrittsvorlesung mit den Worten: "Ich möchte eine Gesellschaftsbeschreibung erarbeiten, die alles erklären kann. Dauer: 30 Jahre. Kosten: keine." Luhmann will eine Theorie entwickeln, die gesellschaftliche Prozesse wertfrei zu sehen erlaubt. Autor: Matthias Eckoldt

WDR ZeitZeichen | 07.12.2017 | 14:43 Min.

Endlich. Sieben lange Jahre wurde Unter den Linden renoviert, ebenso lange hat die Deutsche Staatsoper Berlin nur ein Provisorium bespielt, das einstige Schillertheater im Westen der Stadt. Zum Jubiläum 2017 kehrt sie nun zurück an ihren angestammten Platz in Berlins historischer Mitte. Hier erfüllte sich vor 275 Jahren, am Abend des 7. Dezember 1742, ein Traum Friedrichs des Großen. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 06.12.2017 | 14:29 Min.

Als 1917 die Oktoberrevolution die russische Zarenherrschaft hinwegfegte, proklamierte das finnische Parlament am 6. Dezember die Unabhängigkeit. Ein blutiger Bürgerkrieg stürzte daraufhin das Land in eine tiefe Krise und spaltete bis zum Zweiten Weltkrieg die finnische Gesellschaft. Doch der 6. Dezember wurde zum Nationalfeiertag und Einheitssymbol. Autorin: Hildburg Heider

WDR ZeitZeichen | 05.12.2017 | 14:54 Min.

Er gilt als einer der wichtigsten Komponisten und Musikdenker des 20. Jahrhunderts. Karlheinz Stockhausen schuf ein Werk, das alle bekannten Dimensionen sprengte. Er veränderte das Verständnis von Raum und Zeit, von Klang und Interpretation. Stockhausen schuf 1956 das erste rein elektronische Werk der Musikgeschichte. Und 30 Jahre lang arbeitete Stockhausen an dem gigantischen Zyklus "Licht", einem kosmischen Welttheater mit 29 Stunden Spieldauer. Autor: Christian Kosfeld

WDR ZeitZeichen | 04.12.2017 | 14:56 Min.

"Verlasse nie dein Schiff, es sei denn, es verlässt dich." Diese überlebenswichtige Seefahrerregel wird gelegentlich von ganzen Schiffsbesatzungen gebrochen. Und so kommt es, dass immer mal wieder völlig unversehrte Schiffe ohne Mannschaft herrenlos auf den Wellen treibend gefunden werden. Ein bis heute ungelöster Fall ist das Schicksal der Mannschaft der Marie Celeste. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 03.12.2017 | 14:58 Min.

"Mein Leben hindurch sprach ich in den Wind - und hatte doch manchmal recht", notierte die Deutsch-Französin Annette Kolb im hohen Alter. Thomas Mann hatte ihre Romane geschätzt. Oft aber schrieb die Pazifistin nur tagesaktuell gegen den Krieg. 1933 floh sie vor den Nazis ins Exil. Der späte Lohn für ihre Versöhnungsarbeit war dann der deutsch-französische Freundschaftsvertrag von 1963. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 02.12.2017 | 14:58 Min.

"Mr. Tagesthemen" wird Ulrich Wickert von vielen Menschen immer noch genannt, obwohl er vor mehr als zehn Jahren seine letzte Sendung moderierte. Bis heute ist er eines der bekanntesten Gesichter im deutschen Fernsehen, präsent als Buchautor, Teilnehmer von Talkrunden und Frankreichexperte. Dass er auch Krimis schreibt, verleiht seiner Biografie den besonderen Kick. Autorin: Heide Soltau

WDR ZeitZeichen | 01.12.2017 | 14:50 Min.

Regisseur Roman Polanski hat mit "Tanz der Vampire" eine Hommage an das alte Horror-Kino der britischen "Hammer Films" gedreht. Seine Gruselkomödie steckt voller subtiler Komik. Fatalerweise hatte er dem Produzenten Martin Ransohoff den "final cut" für den amerikanischen Markt überlassen. In den USA war der Film ein Flop. Erfolgreich lief dagegen die Originalversion in den europäischen Kinos. Autor: Detlef Wulke

WDR ZeitZeichen | 30.11.2017 | 14:55 Min.

Er war eine schillernde Figur im deutschen Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg: Helmut Horten wurde schnell zum Kaufhauskönig durch sein Konzept eines Vollsortiment-Hauses mit Supermarkt, Restaurant und Garage. Getreu seinem Motto "Ich lebe nicht, um zu arbeiten, sondern ich arbeite, um zu leben" ließ er es sich und anderen gut gehen. Autor: Kay Bandermann

WDR ZeitZeichen | 29.11.2017 | 14:36 Min.

Warum dürfen Menschen - zum Beispiel in grün-brauner Kleidung - wann in den Wald gehen und welche Tiere töten? Schon seit vielen Jahrhunderten werden diese Fragen sehr klar und detailliert beantwortet. Heute liefert in Deutschland das Bundesjagdgesetz den Rahmen dafür, was Jagd bedeutet, wer sie wie und wann unter welchen Voraussetzungen ausführen darf. Autor: Wolfgang Meyer

WDR ZeitZeichen | 28.11.2017 | 14:49 Min.

123 Jahre lang saßen in den Niederlanden ausschließlich Frauen auf dem Thron. Die Regentin Emma, dann die Königinnen Wilhelmina, Juliana und Beatrix. Am längsten von den vieren regierte Wilhelmina. 58 Jahre lang. Und in der schwierigsten Zeit. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 27.11.2017 | 14:53 Min.

Beim Auftritt die Augen geschlossen, in einer anderen Welt: Aus seinem Kopf führen zwei Röhren, die ihn direkt mit seiner E-Gitarre verbinden - so hat ihn der belgische Zeichner Guy Peellaert dargestellt. Jimi Hendrix spielte nicht Gitarre, er war eine Gitarre. Wie kein anderer Instrumentalist hat er die Rockmusik geprägt. Zur Legende wurde er aber auch durch seinen frühen, drogenbeeinflussten Tod 1970 im Alter von 27 Jahren. Autor: Thomas Pfaff

WDR ZeitZeichen | 26.11.2017 | 14:47 Min.

Smart, intelligent, selbst- und karrierebewusst: Zeitweilig war der Verwaltungsbeamte Hardenberg der mächtigste Mann im preußischen Königreich. 1810 machte ihn König Friedrich Wilhelm III. zum Staatskanzler. Da war er bereits 60 Jahre alt, in dritter Ehe verheiratet mit einer Schauspielerin und konfrontiert mit einer Herkulesaufgabe. Autor: Jörg Beuthner

WDR ZeitZeichen | 25.11.2017 | 14:35 Min.

Nichts weniger als Erziehung zur Demokratie sollte die 1952 neu gegründete "Bundeszentrale für den Heimatdienst" sein. Als Behörde des Bundesinnenministeriums wollte und sollte sie die Demokratie festigen und einen europäischen Gedanken vermitteln und stärken. Noch heute gilt die "Bundeszentrale für politische Bildung" als wichtiges Werkzeug bei der Arbeit an der "Daueraufgabe Demokratie". Autoren: Veronika Bock und Ulrich Biermann

WDR ZeitZeichen | 24.11.2017 | 14:53 Min.

Monique Serf, wie sie eigentlich hieß, wurde 1930 in Paris geboren. Nach dem Krieg begann sie, als Sängerin auf Pariser Kleinkunstbühnen aufzutreten, 1964 war Barbara zu einem Gastspiel nach Göttingen eingeladen worden. Mit sehr gemischten Gefühlen reiste sie an, und war dann von dem herzlichen Empfang so berührt, dass sie das Chanson "Göttingen" schrieb. Es wurde zur Hymne der Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 23.11.2017 | 14:39 Min.

Er hat das Satellitenbild ins deutsche Fernsehen gebracht. Meteosat 1 war der erste europäische Wettersatellit im All, und damit ein Meilenstein für die Wettervorhersage und die Raumfahrt in Europa. Die Informationen aus dem All halfen Meteorologen unter anderem beim Deutschen Wetterdienst dabei, gefährliche Wetterlagen früher zu erkennen und das Wettergeschehen in der globalen Atmosphäre besser zu verstehen. Autorin: Anne Preger

WDR ZeitZeichen | 22.11.2017 | 14:09 Min.

Ernst Sachs, der Erfinder der "Torpedo-Freilaufnabe", entdeckte schon sehr früh seine Liebe zum Fahrrad. Als Amateurfahrer und Mitglied des elitären Frankfurter "Velociped-Clubs" fuhr er Rennen auf dem Hoch-, Drei- und Niederrad und gewann viele Medaillen. Nach seiner Ausbildung als Werkzeugmacher meldete er 1894 sein erstes Fahrradnaben-Patent an. Autorin: Martina Meißner

WDR ZeitZeichen | 21.11.2017 | 14:47 Min.

Gipfeltreffen der Nato 2002 in Prag. Erst drei Jahre ist es her, dass Polen, Tschechien und Ungarn dem nordatlantischen Sicherheitsbündnis beigetreten sind. Nun werden sieben weitere Länder eingeladen: Bulgarien, Rumänien, Slowenien und die Slowakei, dazu die drei früheren Sowjetrepubliken Litauen, Lettland und Estland. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 20.11.2017 | 14:16 Min.

Vor 1000 Jahren lebt ein selbstbewusster und hochbegabter Reichsbischof in Hildesheim: der aus niedersächsischem Adel stammende Bernward. Er ist ein Geistlicher, aber auch ein Politiker und Künstler. Ausgebildet an der Domschule in Hildesheim beginnt er seine Laufbahn als Hofschreiber von Kaiser Otto II. und seiner Gattin Theophanu und wird zum Erzieher ihres Sohnes, Otto III., der seinem Lehrer später eine Reliquie vom Kreuz Christi schenken wird. Autor: Walter Liedtke

WDR ZeitZeichen | 19.11.2017 | 14:48 Min.

Zeitzeugen beschrieben Indira Gandhi als liebevollen Menschen, aber auch als skrupellose Machtpolitikerin. Sie war die erste Frau an der Spitze des unabhängigen Indiens. Und das zu einer Zeit in der Frauen wenig zu sagen hatten. Ermöglicht wurde ihre Karriere durch die Geburt in eine einflussreiche Familie: die Nehru-Gandhi-Dynastie. Autorin: Julia Schäfer

WDR ZeitZeichen | 18.11.2017 | 14:42 Min.

Über der Tür seines Ferienhauses hing ein Hufeisen. Als Niels Bohr einmal gefragt wurde, ob er an den Glücksbringer glaube, antwortete er: "Nein. Aber man hat mir erzählt, dass es auch Leuten Glück bringen soll, die nicht daran glauben." Typisch. Denn Bohr liebte das Paradox. Zeitgenossen hielten ihn für einen "Sokrates der Physik" - und sein Atommodell für "ungeheuerlich". Autor: Jürgen Werth

WDR ZeitZeichen | 17.11.2017 | 14:29 Min.

Martin Scorseses Filme lassen den Zuschauer selten unbeeindruckt zurück. Es hat den Anschein, als wolle Scorsese mit der ungeschönten Darstellung von Gewalt seine nicht gerade glückliche Kindheit in Little Italy überwinden. In vielen seiner Filme schafft er einen düsteren Gangsterkosmos und blickt tief in die seelischen Abgründe seiner Figuren. Autorin: Andrea Klasen

WDR ZeitZeichen | 16.11.2017 | 14:25 Min.

Heinrich III. aus dem Haus Plantagenet wirkt auf den ersten Blick eher unscheinbar neben seinem als Herrscher gescheiterten Vater Johann "Ohneland" und seinem Sohn und Nachfolger Eduard I., der in England als "Good King Edward" galt. Auch bei Shakespeare und Dante bleibt Heinrich III., der das Land 56 Jahre lang regierte, blass. Aber: Unter Heinrich III. begann England zu einer politischen Identität und nationalen Einheit zu finden. Autor: Herwig Katzer

WDR ZeitZeichen | 15.11.2017 | 14:43 Min.

Annemarie Schwarzenbach war gebildet, abenteuerlustig und unabhängig: Sie promovierte mit 23, fuhr mit dem Auto nach Afghanistan oder in den Iran, reiste durch den Kongo und die USA. Ihre Fotografien und Reiseberichte, Romane und Essays waren zum Teil ihrer Zeit weit voraus und faszinieren noch heute. Doch die hochbegabte junge Frau lebte nicht nur auf ihren Reisen gefährlich: Ihre Depressionen und ihre Morphiumsucht brachten sie immer wieder an den Rand des Abgrunds. Autorin: Christiane Kopka

WDR ZeitZeichen | 14.11.2017 | 14:53 Min.

Spanien ist die Heimat der Gitarre, sie ist die Stimme der Volksmusik. Narciso Yepes versöhnte diese Folklore mit der romantischen Salonmusik und brachte die spanische Gitarrenmusik in das moderne Europa. Die Filmmelodie zu "Verbotene Spiele" machte ihn schließlich weltberühmt. Er spielte die "Spanische Romanze" nicht nur ein, er hatte sie auch selbst komponiert. Heute ist sie ein Standardwerk für Gitarrenschüler. Autor: Niklas Rudolph

WDR ZeitZeichen | 13.11.2017 | 14:58 Min.

Sein Pontifikat dauerte nur neun Jahre, doch in dieser Zeit gelang es Nikolaus I., sich als Reformer so überzeugend zu profilieren, dass man ihm schließlich den Beinamen "der Große" verlieh. Nikolaus I. scheute keinen Konflikt, um seine Auffassung des Kirchenrechts durchzusetzen und sich als von Christus eingesetzter Verteidiger des Glaubens zu präsentieren. Autorin: Maren Gottschalk

WDR ZeitZeichen | 12.11.2017 | 14:56 Min.

Spätestens wenn Menschen von einer gesetzlichen Kasse in eine private wechseln, stellt ihr Arzt plötzlich für dieselbe Leistung einen oft um ein Vielfaches höheren Betrag in Rechnung und sie fragen sich: Darf der das? Tatsächlich sind all diese Dinge gesetzlich geregelt: In der Gebührenordnung für Ärzte, kurz GOÄ. Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 11.11.2017 | 14:52 Min.

Wenn anderen Cellisten schon lang die Finger versagten, nahm er beim Spielen nicht einmal die Pfeife aus dem Mund. Bernhard Romberg stammte aus einer Münsteraner Musikerfamilie, trat ab 1772 als Cello-Wunderkind auf. Er wurde Mitglied der Hofkapelle Bonn, freundete sich dort mit Ludwig van Beethoven an, und spielte mit ihm jahrelang Kammermusik. In ganz Europa wurde Romberg als Virtuose gefeiert. Autor: Christian Kosfeld

WDR ZeitZeichen | 10.11.2017 | 14:47 Min.

Er kam von ganz unten. Der Kölner Robert Blum stieg vom Handwerksgesellen zu einem der populärsten Politiker der Revolution von 1848. Zum Verhängnis wurde ihm eine Reise ins umkämpfte Wien im Oktober 1848. Nicht die demokratischen Kräfte siegten, sondern die kaiserlich-österreichischen Truppen. Als Schlag gegen die junge Demokratie ordnete man Robert Blums "standrechtliche Erschießung" an. Sie machte aus ihm postum einen schwarz-rot-goldenen Mythos. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 09.11.2017 | 14:49 Min.

Die Meinungen zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Die einen halten sie für eine effektive Maßnahme zur Verbrechensbekämpfung, die anderen für eine Einschränkung der Bürgerrechte. Sollen die Telekommunikationsdaten jedes Bürgers anlasslos gespeichert und von Ermittlungsbehörden ausgewertet werden dürfen? Autorin: Daniela Wakonigg

WDR ZeitZeichen | 08.11.2017 | 14:15 Min.

Werbung darf viel - aber nicht alles. Dieses Ziel verfolgt der Deutsche Werberat, eine freiwillige Instanz zur Selbstkontrolle der Wirtschaft. Jeder Verbraucher kann unangemessene Werbung dort melden. Die 15 Mitglieder prüfen und sprechen notfalls eine Rüge aus und das bereits seit 45 Jahren. Autorin: Ariane Hoffmann

WDR ZeitZeichen | 07.11.2017 | 14:54 Min.

Manche sehen in Eleanor Roosevelts lebenslanger Umtriebigkeit den Versuch, frühe Traumata zu überwinden: die Mutter, der die Tochter nicht hübsch genug ist, der trunksüchtige Vater. Ihr Mann Franklin D. Roosevelt betrügt sie mit der Sekretärin, doch sie hilft ihm, als er schon im Rollstuhl sitzt, vier Mal ins Amt des US-Präsidenten. Eleanor Roosevelt wird zum Modell der First Lady, an das allenfalls Michelle Obama heranreichen kann. Autorin: Edda Dammmüller

WDR ZeitZeichen | 06.11.2017 | 14:52 Min.

Was heute niemand mehr glauben mag: Lange Zeit galten die Schweden als Raufbolde der Ostsee. Eine Macht, die ständig um die Vorherrschaft kämpfte. Gegen Russen und Dänen, Preußen und Polen. Hauptbegründer dieser Tradition war Gustav II. Adolf, ein junger, sehr ehrgeiziger König, der mitten im 30jährigen Krieg seine Chance sah, im Europäischen Mächtespiel eine zentrale Rolle zu besetzen. Autor: Heiner Wember

WDR ZeitZeichen | 05.11.2017 | 14:54 Min.

Sie war ein Multitalent in der Zeit des Barock. Anna Maria van Schurmann beherrschte zwölf Sprachen, studierte Naturwissenschaften, betrieb Malerei und Musik. Sie korrespondierte mit Gelehrten wie René Descartes, diskutierte über die Frage, ob einer christlichen Frau wissenschaftliches Studium anstehe. Autorin: Claudia Friedrich

WDR ZeitZeichen | 04.11.2017 | 14:56 Min.

Die CIA, der legendäre US-Geheimdienst, hatte geschlafen. Nordkoreanische Truppen marschierten 1950 in Südkorea ein. Die Amerikaner, die den Süden seit Ende des Zweiten Weltkriegs besetzt hielten, erwischte es kalt, sie hatten nichts geahnt. Die Konsequenz aus dem Überraschungsangriff, zwei Jahre später: die Gründung der NSA, einer nationalen Organisation für Fernmeldeaufklärung. Autorin: Almut Finck

WDR ZeitZeichen | 03.11.2017 | 15:01 Min.

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind." Recep Tayyip Erdogan, der heutige Staatschef der Türkei, hat bereits früh in seiner politischen Karriere darauf verwiesen, was ihm die Demokratie in der Türkei wert ist und worauf er stattdessen setzt: "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten." Autor: Marko Rösseler

WDR ZeitZeichen | 02.11.2017 | 14:55 Min.

"First Light" nennen die Astronomen jenen mystischen Moment, wenn ein Teleskop zum ersten Mal das Licht der Sterne empfängt. Für das 2,5 Meter Spiegelteleskop auf dem Mount Wilson war es vor genau 100 Jahren soweit. Zwar stiftete der Millionär John D. Hooker das Geld für den Spiegel, initiiert aber hatte das "Hooker" der amerikanische Astronom George Ellery Hale - ein "Wiederholungstäter". Autor: Wolfgang Burgmer

WDR ZeitZeichen | 01.11.2017 | 14:46 Min.

"Ezra Pound war ein Genie und ein begnadeter Erneuerer der Literatur." Sagen die einen. "Ezra Pound war ein bekennender Antisemit, ein reueloser Faschist und ein völlig überschätzter lyrischer Schwafler", die anderen. Er hat also polarisiert wie kaum ein anderer Dichter des 20. Jahrhunderts. In einem aber sind sich alle einig: Ezra Pound stand bedingungslos zu seinen Überzeugungen. Autorin: Jutta Duhm-Heitzmann

WDR ZeitZeichen | 31.10.2017 | 14:57 Min.

Millionär Martin Luther! Einer der reichsten Bürger von Wittenberg war der Reformator in seinen letzten Jahren. Seinen Erben wird er ein Vermögen von umgerechnet drei Millionen Euro hinterlassen. Multimillionär Luther! Wie passt das zu seiner leidenschaftlichen Polemik gegen die Geldgeschäfte des Ablasspredigers Tetzel, ja gegen alle "Geldwänste und Wucherer"? Autor: Hans Conrad Zander

WDR ZeitZeichen | 30.10.2017 | 14:53 Min.

Jede Kultur hat ihre eigenen Geschichten: wie die Welt erschaffen wird, wie Gut und Böse gegeneinander kämpfen oder wie neues Leben entsteht. Von Adam und Eva über Beowulf und Artus bis hin zu den Nibelungen oder dem Herrn der Ringe. Der amerikanische Mythologe Joseph Campbell hat viele Erzählungen aus unterschiedlichen Kulturen miteinander verglichen und erkannt: Der Aufbau der Geschichten ähnelt sich häufig. Autor: Sven Preger

WDR ZeitZeichen | 29.10.2017 | 14:53 Min.

Ein Film erregt die Gemüter. Adolf-Grimme-Preis, Kritiker-Preis, Prädikat wertvoll - und der Bayerische Rundfunk beschließt, genau diesen Film nicht zu senden. Im Jahr 1977 verfilmt der spätere Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen das autobiographische Buch des Schweizer Schauspielers Alexander Ziegler "Die Konsequenz". Autor: Thomas Klug

WDR ZeitZeichen | 28.10.2017 | 14:43 Min.

Richard von Weizsäcker, damals Regierender Bürgermeister von West-Berlin, brachte das Projekt auf den Weg. Doch bis zum Gründungsakt für das Deutsche Historische Museum anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt wurde über Jahre heftig gestritten. Bundeskanzler Kohl erhob die Planung für das Deutsche Historische Museum 1985 zu einer nationalen Aufgabe. Kritiker befürchteten eine neue nationalistische Selbstbeweihräucherung. Autor: Christoph Vormweg

WDR ZeitZeichen | 27.10.2017 | 14:53 Min.

Er sah aus wie eine Mischung aus D’Artagnan und Don Quixote und ein bisschen beschreibt das auch die Stellung des US-Amerikaners Conlon Nancarrow in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts. Wie beim Musketier D’Artagnan waren Klugheit, Fantasie und Ausdauer seine Kennzeichen; aber Nancarrow war auch ein Fantast und Träumer mit seinen selbstspielenden Pianos. Autor: Michael Struck-Schloen