03.06.1979 - Ölkatastrophe im Golf von Mexiko          

Ölkastastrophe im Golf von Mexiko

ZeitZeichen

03.06.1979 - Ölkatastrophe im Golf von Mexiko          

Von Anne Preger

Die Explosion der Deepwater Horizon 2010 war nicht der erste Unfall, der im Golf von Mexiko eine gigantische Ölpest auslöste. 1979 verseuchte die explodierte Ölquelle Ixtoc 1 fast zehn Monate lang den Golf - die bis dahin größte Ölkatastrophe der Geschichte.

Ixtoc 1 lag im südlichen Golf. Es war eine Bohrung im Auftrag der staatlichen mexikanischen Erdölgesellschaft PEMEX, in der Bucht von Campeche. Dort nahm die Katastrophe unter anderem den ansässigen Fischern die Lebensgrundlage. Das Öl wurde bis an die Küste von Texas getrieben.

Zwischen den beiden Ölkatastrophen im Golf gibt es erschreckende Parallelen. In beiden Fällen versagte bei einer Erkundungsbohrung die Bohrspülung, und es kam zu einem sogenannten Blowout. Sicherungsvorrichtungen funktionierten nicht.

Beide Ölbohrplattformen fingen Feuer. Öl trat über Monate aus einem Loch am Meeresgrund aus.

Redaktion: Ronald Feisel

Ölkatastrophe im Golf von Mexiko (am 03.06.1979)

WDR ZeitZeichen 03.06.2019 14:11 Min. Verfügbar bis 31.05.2099 WDR 5

Download

Stand: 10.04.2019, 11:16