Israel startet mit der vierten Impfung

Ihre Fragen: In Israel gibt es die vierte Impfung - kommt sie auch bei uns?

Stand: 17.01.2022, 23:02 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: In Israel gibt es die vierte Impfung - kommt sie auch bei uns?

Noch gibt es keine Studien und deshalb auch noch keine Daten zu einer vierten Corona-Impfung, also einem zweiten Booster. In Israel wird einigen Personengruppen bereits eine vierte Impfdosis verabreicht. Die ersten Daten zur Wirksamkeit und Sicherheit einer vierten Impfung wird es also möglicherweise schon bald aus Israel geben.

Außerdem können Daten aus Großbritannien bei der Einschätzung helfen, wie gut die dritte Dosis wirklich gegen die Omikron-Variante schützt, und ob es danach noch eine weitere Dosis braucht. Denn in Großbritannien ist Omikron schon länger als in Deutschland die dominante Corona-Variante.

Für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ist schon absehbar: Man werde eine vierte Impfung brauchen. Das sagte er im Dezember. Dabei könne dann bereits der Impfstoff zur Anwendung kommen, der an die Omikron-Variante angepasst ist. Der angepasste Biontech-Impfstoffs soll laut Hersteller ab März ausgeliefert werden.

Ob die vierte Corona-Impfung dann die letzte sein wird, oder in Zukunft - gerade für Ältere und Vorerkrankte - noch weitere nötig sind, das ist noch unklar. Von anderen Impfungen weiß man: Manche müssen jedes Jahr aufgefrischt werden (Grippe), andere alle zehn Jahre (Tetanus) - und manche gar nicht (Masern).

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Über dieses Thema berichteten am 30.12.2021 auch das "Morgenecho" bei WDR 5 und die "Aktuelle Stunde" im WDR Fernsehen.

(Zurück) zur Übersicht:

Kommentare zum Thema

10 Kommentare

  • 10 Bob 18.01.2022, 20:23 Uhr

    Laut anderen Berichten (Focus, Welt, Handelsblatt) geht aus der 4. Impfung hervor, dass die Antikörper zwar steigen, dann aber wieder rapide und schnell abfallen. Man somit auf dem selben stand wie nach dem Booster ist. Also wieso wird dann die 4. Impfung überhaupt noch in Erwägung gezogen?

  • 9 Dana Winter 31.12.2021, 09:16 Uhr

    Israel hat die vierte Impfung vor wenigen Tagen mit Verweis auf die beruhigenden Daten aus Südafrika zu Omikron und die vergleichbaren Erfahrungen aus UK vorerst gestoppt. Ist das keine Erwähnung wert?

    Antworten (1)
    • WDR.de 01.01.2022, 08:13 Uhr

      Das stimmt nicht. In Israel können sich Menschen, die zu bestimmten Gruppen gehören, zum vierten Mal impfen lassen. Das betrifft z.B. ältere Menschen oder Mitarbeitende in Pflegeheimen.

  • 8 E. 30.12.2021, 19:45 Uhr

    Ich nehme auch die vierte Impfung, denn der kleine Stich ist auf jeden Fall besser als eine ggf. schwerst verlaufende Erkrankung.

  • 7 Michael 30.12.2021, 17:07 Uhr

    Bin selber Krankenpfleger auf einer Intensivstation. ....Ende September habe ich die Impfung 3 von 3 (Biontech) erhalten. Am 20. Dezember habe ich mir einfach die Impfung "4" von 3 (Moderna) geben lassen.

  • 6 Nordmann 30.12.2021, 16:27 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er sich nicht auf das Thema der Diskussion bezieht. (die Redaktion)

  • 5 Katrin 30.12.2021, 15:19 Uhr

    Nie und nimmer wird es in Deutschland auch eine vierte Spritze geben....wer sowas behauptet ist ein Verschwörungstheoretiker.....Ironie aus.

  • 4 Melitta 30.12.2021, 12:44 Uhr

    Israel hat die vierte Impfung ausgesetzt. Es gibt keine einheitliche Meinung zum Nutzen einer 4. Impfung der Virologen, da Omricon im Wesentlichen mild verläuft. Auch sinkt die Akzeptanz der Bevölkerung. Zur Aussage, dass das Impfen in Israel die Zahlen gesenkt hat, sollte man sich die Impfquote Israels anschauen. Sie ist geringer als in Deutschland.

    Antworten (1)
    • WDR.de 30.12.2021, 15:19 Uhr

      Israel testet gerade an medizinischem Personal die Wirkung der 4. Impfung. Ob es danach eine große Impfkampagne geben wird, ist noch unklar.

  • 3 Rolf B. 30.12.2021, 12:14 Uhr

    Die wievielte Impfung war das eigentlich bei Grippe? Laut Hendrik Streeck ist Corona 5 mal schlimmer als Grippe aber nicht der „Killervirus“. Die normale Entwicklung bei Viren ist, Viren passen sich ihrem Wirt an und der Wirt den Viren. Es bringt Viren nichts den Wirt umzubringen, den sie zur Vermehrung brauchen. Stirbt der Mensch, sterben auch alle Viren im Menschen. Umgekehrt rüstet das Immunsystem auf, was durch Impfung beschleunigt werden kann. Keine Wirkung ohne Nebenwirkung und für das Immunsystem ist jede Impfung wie eine Infektion; es ist damit beschäftigt massenhaft Antikörper zu produzieren. „Ob die vierte Corona-Impfung dann die letzte sein wird, oder in Zukunft (..) noch weitere nötig sind, das ist auch noch nicht klar“; vor allem kann es keine pauschale Antwort geben. Daher plädiere ich für die Wiederentdeckung der Selbstverantwortung die es in Nordeuropa noch gibt. Mit Impfung und Masken kann man Geld verdienen; Abstand ist kein Geschäftsmodell und Viren kommen nicht an.

  • 2 Johann Moritz 30.12.2021, 11:35 Uhr

    Unter einer Impfung hatte ich mir bisher eigentlich etwas anderes vorgestellt. Etwas, das für längere Zeit tatsächlich immunisiert (wie bei Masern), und vielleicht nach einigen Jahren (wie zB bei Tetanus) aufgefrischt werden muß, oder in modifizierter Form in kürzerem Abstand wieder aufgefrischt wird, weil das Virus schnell mutiert (wie bei Grippe) . Nichts davon sehe ich bei der Covid-Impfung. Sie immunisiert nicht sonderlich gut (recht viele Geimpfte erkranken dennoch), und die Auffrischungsimpfungen erfolgen vergleichsweise extrem kurzfristig mit immer dem gleichen Impfstoff, trotz Virusmutationen. Das ähnelt dem Handwerker, der die Schraube mit dem Hammer einschlägt. Gibt es eigentlich Studien dazu, wie sich ein Immunsystem verhält, das alle paar Monate auf Hochleistung getriggert wird (vergleichbar einer schweren Erkrankung alle paar Monate)? Die aktuelle Methode kann jedenfalls nicht zum Dauerzustand werden.

  • 1 Ein Asperger 30.12.2021, 08:39 Uhr

    Damit Leute bereit sind regelmäßig eine Auffrischimpfung (Booster) zu bekommen, sollte die Politik meiner Meinung nach auch deutliche Anreize schaffen und positive Signale aussenden. Das erreicht man meiner Meinung nach nicht, indem man derzeit vollgeimpfte Personen mit Auffrischung auch noch dazu zwingt vor Freizeitaktivitäten/Sport in Hallen einen Test ablegen zu müssen. Auch die nun wieder eingeführte Quarantäne für vollständig geimpfte, die als Kontaktperson gelten, fördern nicht dass Vertrauen und die Motivation sich erneut impfen zu lassen. Denn letztendlich ist man gesetzliche derzeit den ungeimpften damit quasi wieder gleichgestellt. Das zeigt meiner Meinung nach, dass entweder kein Vertrauen in die derzeitigen Impfstoffe besteht und sie wirkungslos sind (dann könnte man es auch sein lassen zu impfen) oder man bewusst gegen eigene versprechen (mehr Freiheit für geimpfte) verstößt. Beides ist für mich ein nogo. Unter diesen Bedingungen werde ich keine 4 Impfung nehmen.

Weitere Themen