Was muss ich in Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach sowie in den Kreisen Neuss, Viersen und Mettmann zu Corona wissen?

Eine Karte des Bereichs Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld, Dormagen, Ratingen, Rhein-Kreis Neuss, Mettmann und Viersen

Was muss ich in Düsseldorf, Krefeld, Mönchengladbach sowie in den Kreisen Neuss, Viersen und Mettmann zu Corona wissen?

  • Aktuelle Corona-Fallzahlen und 7-Tage-Inzidenz
  • Übersicht der Impfzentren in der Region
  • Düsseldorf: Wählen und impfen lassen

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus in Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld, sowie dem Rhein-Kreis Neuss, dem Kreis Mettmann und dem Kreis Viersen.

Bundestagswahl in Düsseldorf: Wählen und impfen lassen

Symbolbild: Auf einem Wahlzettel liegen Stifte in den Farben der im Bundestag vertretenen Parteien.

In Düsseldorf können sich Bürger am Wahlsonntag (26.09.) an drei Standorten gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Impfmobil der Stadt steht von 10 bis 12.30 Uhr an der Grundschule Wrangelstraße in Mörsenbroich, von 13 bis 15.30 Uhr am Wim-Wenders-Gymnasium in Oberbilk und von 16 bis 18 Uhr an der Hauptschule Itterstraße in Holthausen.

Stadt Düsseldorf führt 2G-Regel für eigene Veranstaltungen ein

Von Oktober an dürfen nur noch vollständig geimpfte oder genesene Menschen an städtischen Veranstaltungen der Stadt Düsseldorf teilnehmen. Ein negativer Corona-Test reicht dann nicht mehr aus. Oberbürgermeister Stephan Keller begründet die neue Regel mit der Sorge um eine sich verschärfende Corona-Lage: "Laut Einschätzung der Experten und auch in der Runde der Kliniken geht man von einem starken Anstieg der Infektionen im Herbst und Winter aus. Die gilt es zu vermeiden." Ab dem 1. November will die Stadt die 2G-Regel auch auf eigene kulturelle Einrichtungen ausweiten.

Die aktuellsten Fallzahlen für die Region:

Impfaktion des Comitee Düsseldorfer Carneval

Auch das Comitee Düsseldorfer Carneval möchte Menschen zu einer Corona-Impfung bewegen. Damit sicherer Karneval gefeiert werden kann, veranstaltet das Comitee am Samstag (11.09.) die "größte Impfaktion in der Geschichte des Düsseldorfer Karnevals". Vor der Wagenbauhalle an der Merowingerstraße und neben dem Parkhaus der Provinzial-Versicherung am Hohensandweg sollen sich Impfwillige von 11.11 Uhr bis 15.00 Uhr impfen lassen können. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von Biontech, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca.

Neben der Corona-Impfung wollen die Narren den Impfwilligen auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm bieten. Es soll beispielsweise Live-Musik, Führungen durch die Wagenbauhalle und kostenlose Würstchen geben. Zudem sollen Freikarten für verschiedene Veranstaltungen verlost werden. Auch das designierte Prinzenpaar will bei der Impfaktion vorbeischauen.

Imfangebote zum Schulstart: Düsseldorf setzt aufs Impfmobil, Neuss auf Shuttles

Zum Schulbeginn nach den Sommerferien impft die Stadt Düsseldorf zunächst an den Berufskollegs. Am Mittwoch hat das Impfmobil am Walter-Eucken-Berufskolleg in Bilk gehalten. In den kommenden Tagen fährt das Impfmobil zu weiteren Berufskollegs. Die Impfaktion sei für Schüler und Schülerinnen, Beschäftigte der Schule und Eltern gedacht, so die Stadt. Interessierte können zwischen den Vakzinen von Johnson & Johnson, AstraZeneca, Moderna und Biontech/Pfizer wählen.

Ab dem 25.08. soll es dann auch für die Schülerinnen und Schüler anderer weiterführender Schulen in Düsseldorf Impfangebote geben. Dazu werden zentrale Impfstraßen an verschiedenen Standorten in allen zehn Stadtbezirken errichtet (siehe Karte).

Bild: Karte mit Impfstationen in Düsseldorf

Seit dem 16.08. empfiehlt die ständige Impfkommission 12- bis 17-Jährigen, sich impfen zu lassen. Wurden Schüler über 12 Jahre nicht bereits in der Hausarztpraxis geimpft, können sie Impfangebote wahrnehmen. Jede Kommune, jeder Kreis organisiert dabei sein eigenes Impfangebot. Im Rhein-Kreis Neuss zum Beispiel sollen die Schüler mit Shuttles zu zentralen Impfstellen in Grevenbroich, Dormagen und Neuss gefahren werden.

Sportvereine im Rhein-Kreis Neuss impfen

Der Sportbund und viele Sportvereine im Rhein-Kreis Neuss starten eine gemeinsame Impfkampagne. In allen acht Städten und Gemeinden des Kreises rufen die Vereine ihre Mitglieder dazu auf, sich durch ein mobiles Team vor Ort impfen zu lassen. Die Vereine können das Impfmobil zuvor beim Kreis für ihre anstehende Sportveranstaltung bestellen.

Auch Familienangehörige und Freunde der Mitglieder sollen so erreicht werden. Die Aktion startet am Sonntag (15.08.2021) in Neuss. Die Vereine und der Kreis hoffen, dass sie mit der Impfaktion viele und vor allem junge Menschen erreichen. Impfbereite können sich zwischen den Vakzinen Biontech und Johnson&Johnson entscheiden.

Düsseldorfer Schausteller fordern Umdenken bei Corona-Maßnahmen

Die Düsseldorfer Rheinkirmes 2018

Die Schausteller in Düsseldorf richten sich mit Forderungen an die Politik. Bislang ist die 7-Tage-Inzidenz Grundlage für die Maßnahmen und Einschränkungen während der Corona-Pandemie. Die Schausteller fordern jetzt, dass die Belegung der Krankenhäuser eine größere Rolle spielt.

Wenn alle Erwachsenen in Deutschland ein Impfangebot bekommen hätten, müssten Veranstaltungen wieder möglich sein, hieß es von Schausteller-Vorstand Oliver Wilmering. Er geht fest davon aus, dass die Düsseldorfer Rheinkirmes 2022 wieder stattfinden kann.

Impfungen in der Region ohne Termin möglich

In der Region sind Corona-Schutzimpfungen weiterhin auch ohne Termin möglich. In Düsseldorf bieten die Stellen am Hauptbahnhof, dem U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee und dem Flughafen spontane Impfungen an. Gleiches gilt für das Impfzentrum in der Merkur-Spielarena. Auch im Rhein-Kreis Neuss können Bürger dem Impfzentrum einen spontanen Besuch abstatten, genauso in Mönchengladbach, Krefeld, im Kreis Viersen und im Kreis Mettmann. Interessierte benötigen für die Corona-Impfung lediglich ihren Personalausweis und ihren Impfpass.

Wollen Bürger dennoch einen festen Termin haben, können sie online oder telefonisch unter der 0800 116117 01 einen Termin mit einer festen Uhrzeit bekommen. Genauere Infos dazu gibt es auf den Internetseiten der Städte und Kommunen.

Übersicht der Impfzentren in der Region um Düsseldorf

Stadt/KreisAdresseName des GebäudesKapazität
DüsseldorfArena-Straße 1, 40474 DüsseldorfMerkur Spiel-Arena2.400 Impfungen/Tag
KrefeldSprödentalplatz, 47799 KrefeldContainer auf Sprödentalplatz600-800 Impfungen/Tag
MönchengladbachAm Nordpark 260, 41068 MönchengladbachLeerstehender Gewerbekomplex (ehemals Kottmann Technology)1.000 Impfungen/Tag
Rhein-Kreis NeussHammfelddamm 2, 41460 NeussTurnhalle des Berufskollegs für Technik und Information1.200 Impfungen/Tag
Kreis ViersenHeesstraße 2-10, 41751 ViersenLeerstehendes St.-Cornelius-Krankenhaus1.000 Impfungen/Tag
Kreis MettmannTimocom Platz 1,
40699 Erkrath
Raum der Firma Timocom1.700 Impfungen/Tag

Sie brauchen Hilfe? Hier finden Sie die Info-Hotlines der Kreise und Städte:

Telefonische Hilfe in Düsseldorf

  • Infotelefon: 0211 89 96 090 (Montag bis Samstag, 8 bis 16 Uhr)
  • Vorsorge-Hotline (zum Beispiel für Transporthilfe): 0211 89 98 999 (Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr)
  • Familien-Notrufnummer: 0211 40 93 409 (rund um die Uhr besetzt)
  • Infotelefon für Unternehmen: 0211 89 90 136 (Montag bis Freitag, 9 bis 16 Uhr)
  • Bei Ausfall von Pflegekräften: 0211 89 98 998 (Montag bis Freitag, 9 bis 14 Uhr)

Telefonische Hilfe in Krefeld

  • Infotelefon (keine medizinische Beratung): 02151 86 22 22 (Montag bis Freitag, 8:30 bis 12:30 Uhr; Montag bis Mittwoch, 14 bis 16 Uhr; Donnerstag 14 bis 17:30 Uhr)
  • Hotline des Diagnosezentrums (medizinische Beratung): 02151 86 19 700 (Montag bis Freitag, 8 bis 19 Uhr; Samstag, 8 bis 12 Uhr)

Telefonische Hilfe in Mönchengladbach

  • Infotelefon (Stadt Mönchengladbach): 02161 25 54 321 (Montag bis Donnerstag, 8 bis 16 Uhr; Freitag, 8 bis 12 Uhr)

Telefonische Hilfe im Rhein-Kreis Neuss

  • Für medizinische Fragen (Rhein-Kreis Neuss): 02181 601 7777 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr; Samstag und Sonntag, 9 bis 18 Uhr)
  • Infotelefon (Stadt Neuss): 02131 90 90 90 (Montag bis Donnerstag, 8 bis 18 Uhr; Freitag, 8 bis 16 Uhr; Samstag und Sonntag, 10 bis 16 Uhr)
  • Für Fragen zu Kitas, Schulen und OGS: 02131 90 80 80 (Montag bis Donnerstag, 8 bis 18 Uhr; Freitag, 8 bis 16 Uhr)
  • "CoronaCare" Einkaufshilfe für Bedürftige: 02131 90 90 50 (Montag bis Donnerstag, 8 bis 18 Uhr; Freitag, 8 bis 16 Uhr)

Telefonische Hilfe im Kreis Mettmann

  • Infotelefon (Vermittlung an Gesundheitsamt möglich): 02104 99 35 35 (Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr; Samstag und Sonntag 10 bis 14 Uhr)

Telefonische Hilfe im Kreis Viersen

  • Infotelefon (keine medizinische Beratung): 02161 50 19 350 (Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr)

Stand: 24.09.2021, 16:41