Was muss ich in Wuppertal, Remscheid, Solingen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis zu Corona wissen?

Virenabbildung im Hintergund,Kartenausschnitt des Bergischen Landes

Was muss ich in Wuppertal, Remscheid, Solingen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis zu Corona wissen?

  • Coronavirus: Alle wichtigen Informationen aus dem Bergischen Land
  • Aktuelle Meldungen
  • Wichtige Telefonnummern

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus im Bergischen Land.

Die Daten in der Tabelle stammen aus dem NRW-Gesundheitsministerium. In der Meldekette kann es zu Verzögerungen kommen. Die Daten sind deswegen nicht immer tagesaktuell.

Bestätigte Fallzahlen für die Region:

Inzidenzzahlen in Wuppertal gestiegen

Wegen der steigenden 7-Tage-Inzidenz in Wuppertal ist der Krisenstabsleiter besorgt. Der Wert liege wieder bei über 40. Es gebe kein besonderes Ereignis, das die gestiegenen Zahlen erklären würde. In Remscheid ist der Krisenstab dagegen froh, dass der Inzidenzwert stabil unter 35 liegt. Ab morgen (12.06.2021) gilt dort deshalb: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung für Angehörige aus fünf Haushalten erlaubt. Privat gibt es keine Einschränkungen mehr, weder innen noch außen. Für Solingen gilt das schon heute.

Digitaler Impfpass

Die bergischen Apotheken sehen sich für den Start des digitalen Impfass gut vorbereitet. Ab Montag (14.06.2021) sollen sie Impfbescheinigungen überprüfen und einen QR-Code ausstellen. Damit kann dann der digitale Impfpass erstellt werden. Bereits jetzt würden sich gut drei Viertel aller Apotheken beteiligen, heißt es vom Apothekerverband Bergisches Land. Bis Montag könnten noch weitere dazu kommen. Die Apotheker bitten darum, dass nicht alle gleich am ersten Tag für den Impfpass vorbeikommen. Ob auch die Impfzentren einen entsprechenden QR-Code ausstellen können, ist aktuell noch unklar, heißt es aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis.

Öffnungen stehen bevor

Die sinkenden Inzidenz-Zahlen sorgen dafür, dass auch Hallenbäder und Saunen wieder öffnen dürfen. In Wuppertal etwa ist schon von Samstag (12.06.2021) an wieder Betrieb, und zwar für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Tickets müssen vorab online gebucht werden. Solingen plant die Öffnung der Hallenbäder für die nächste Woche. In Remscheid könnten die Bäder sogar schon am Freitag öffnen. Wegen der nötigen Vorbereitungen werde man das H2O und das Sportbad aber frühestens im Juli öffnen.

Weitere Lockerungen in Wuppertal

In Wuppertal sind die Coronaregeln seit Mittwoch (09.06.2021) gelockert. Wegen der gesunkenen Inzidenzwerte gilt jetzt die Stufe zwei der Coronaschutzordnung des Landes. Das bedeutet, dass sich zum Beispiel wieder Angehörige aus drei Haushalten ohne Personenbeschränkung draußen treffen dürfen. Kontaktfreier Sport ist auch in Innenräumen wieder möglich. In der Außengastronomie brauchen Gäste keinen Test mehr.

Solingen lockert Maskenpflicht

Die Stadt Solingen hebt die Maskenpflicht im öffentlichen Raum größtenteils auf. So müssen etwa in Fußgängerzonen und vor Schulen und Kitas keine Masken mehr getragen werden. Möglich wird das durch die weiterhin niedrige 7-Tage-Inzidenz im Stadtgebiet. Weiterhin gilt die Maskenpflicht jedoch etwa an Bushaltestellen und an Bahnsteigen, auf Märkten, in Geschäften oder auch in Museen.

Impfen in Betrieben

Die Betriebsärzte beginnen Montag (07.06.2021) mit den Corona-Impfungen - allerdings mit geringem Tempo. Es fehlt es an Impfstoff. Während nur die ganz großen Firmen eigene Betriebsärzte haben, setzen die mittleren und kleinen Unternehmen auf Impfungen durch externe Dienstleister oder Werkarztzentren, wie es sie in Solingen, Remscheid oder Wuppertal gibt. Alleine das Wuppertaler Praxisteam betreut 100 Unternehmen, bekommt heute aber auch nur gut 100 Impfdosen. Es könnte so in jeder Firma ein Mitarbeiter geimpft werden. Trotz des Mangels sehen Ärzte den Start in den Betrieben positiv.

Illegales Testzelt in Wuppertal-Elberfeld

Das Unternehmen Medican hat in Wuppertal offenbar ein weiteres Testzentrum ohne Genehmigung betrieben. Das Gesundheitsamt ist Dienstagabend (01.06.2021) entsprechenden Hinweisen von Bürgern nachgegangen. In einem Hinterhof in Elberfeld fanden die Mitarbeiter ein verlassenes Zelt. Das Unternehmen soll Tests abgerechnet haben, die gar nicht durchgeführt wurden. Die Stadt versucht jetzt die Betreiber zu erreichen, um ihnen den Betrieb des nicht genehmigten Testzeltes zu verbieten. Bereits im Frühjahr hatte das Unternehmen einen Antrag für einen Testbus gestellt - der wurde aber abgelehnt.

Corona Lage in bergischen Krankenhäusern entspannt sich

In den bergischen Krankenhäusern hat sich die Corona-Lage deutlich entspannt. Im Corona-Behandlungszentrum Bethanien in Solingen liegen nur noch halb so viele Patienten auf der Intensivstation wie Anfang Mai. Zur Zeit würden dort noch zehn schwerstkranke Patienten behandelt, hieß es. Auch in den Quarantäne-Stationen sei die Zahl der Corona-Patienten drastisch zurückgegangen. Ähnlich ist die Situation in Wuppertal, Wipperfürth und am Klinikum Niederberg. Langsam zeige sich, dass die Impfungen wirkten.

Keine Erstimpfungstermine mehr in Impfzentren

Im oberbergischen Impfzentrum stehen mindestens bis Mitte Juni keine weiteren Termine für Erstimpfungen zur Verfügung. Auch in Wuppertal und im Kreis Mettmann werden in den Impfzentren vorerst keine Termine für Erstimpfungen mehr vergeben. Bereits vereinbarte Termine für Erst- und Zweitimpfungen sollen wie geplant stattfinden. Die Impfkontingente für zusätzliche Erstimpfungen seien aber ausgeschöpft. Der vom Bund zur Verfügung gestellte Impfstoff müsse komplett für die Zweitimpfungen genutzt werden.

Schnelltestzentren geschlossen

Nach dem Betrugsverdacht bei einem Anbieter für Corona-Schnelltests ist am Dienstag (01.06.2021) auch die Teststelle in Wuppertal auf dem Parkplatz eines Baumarkts geschlossen worden. Die Baumarktkette distanziert sich damit von dem Betreiber. Auch in Mettmann und Hilden sind Teststellen von den Grundstückseigentümern geschlossen worden. Der Betreiber der Zentren soll mehr Tests abgerechnet haben, als tatsächlich durchgeführt wurden.

Lockerung auch im Rheinisch-Bergischen Kreis

Ab Mittwoch (02.06.2021) gelten im Kreisgebiet erneut gelockerte Corona-Regeln. Das ist möglich, weil die 7-Tage-Inzidenz zuletzt über mehrere Tage unter dem Wert von 35 lag. Unter anderem gilt jetzt in Restaurants sowohl im Innen- als auch im Außenbereich keine Testpflicht mehr. Im öffentlichen Raum sind Treffen mit maximal fünf Haushalten möglich - die Personenanzahl ist aber egal; außerdem können private Feiern mit bis zu 250 Gästen stattfinden.

Präsenzunterricht wieder möglich

An der Musik- und Kunstschule Velbert kann seit Montag (31.05.2021) wieder Präsenzunterricht stattfinden. Das ist durch die neue Corona-Schutzverordnung möglich, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter 100 liegt - genauso wie bei den Schulen. Schülerinnen und Schüler brauchen für den Unterricht allerdings einen aktuellen Negativtest. Das kann auch ein Selbsttest sein, der in der Schule durchgeführt wurde.

Kontakt zu den Städten und Kreisen:

Bürgertelefon Wuppertal: 0202 / 5632000

Bürgertelefon Solingen: 0212 / 2902020

Bürgertelefon Remscheid: 02191 / 162000
für ältere oder vorerkrankte Menschen: 02191 / 4645351
für konkrete medizinische Fragen: 02191 / 163555

Bürgertelefon Oberbergischer Kreis: 02261 / 883888

Bürgertelefon Rheinisch-Bergischer Kreis: 02202 / 131313 

Bürgertelefon Kreis Mettmann: 02104 / 993535

Bürgertelefon zum Coronavirus: 0211 / 9119 1001

Das Bürgertelefon der Landesregierung zum Coronavirus hat eine neue Rufnummer: 0211 / 9119 1001.

Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 7.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geschaltet. Die Ansprechpartner beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung. Bei medizinischen Fragen sollten sich Bürger an den Hausarzt wenden.

Stand: 11.06.2021, 16:58