Was muss ich in Wuppertal, Remscheid, Solingen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis zu Corona wissen?

Virenabbildung im Hintergund,Kartenausschnitt des Bergischen Landes

Was muss ich in Wuppertal, Remscheid, Solingen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis zu Corona wissen?

  • Coronavirus: Alle wichtigen Informationen aus dem Bergischen Land
  • Aktuelle Meldungen
  • Wichtige Telefonnummern

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus im Bergischen Land.

Die Daten in der Tabelle stammen aus dem NRW-Gesundheitsministerium. In der Meldekette kann es zu Verzögerungen kommen. Die Daten sind deswegen nicht immer tagesaktuell.

Bestätigte Fallzahlen für die Region:

Welche Regeln gelten aktuell in NRW?

Wuppertal führt 2G ein

Die Stadt Wuppertal führt bereits ab Freitag (24.09.2021) kurzfristig die 2G Regel ein. Das hat der Haupausschuss gestern entschieden. Die Regelung gilt für größere Veranstaltungen in städtischen Räumen. Ausgenommen von 2G sind Kinder und Jugendliche unter 18. Der Wuppertal Krisenstab wird jeden Fall einzeln prüfen und entscheiden, ob nur Geimpfte und Genesene an der jeweiligen Veranstaltung teilnehmen dürfen.

Impfzentren schließen

Die Impfzentren in der Region schließen. Den Beginn machte das Wuppertaler Impfzentrum - dort wurden am Sonntag (19.09.2021) die letzen Spritzen verabreicht. Bis zum Monatsende folgen dann die anderen Impfzentren. Ab dann sollen die Arztpraxen die Impfungen übernehmen. Sie kümmern sich auch um Zweitimpfungen, die zeitlich eigentlich in den Impfzentren hätten stattfinden sollen.

Seperate Inzidenzwerte für Geimpfte/ Nicht-Geimpfte

Die Wuppertaler Stadtverwaltung arbeitet weiter an ihren Plänen, künftig die Inzidenzwerte für Geimpfte und Nicht-Geimpfte getrennt auszuweisen. IT-Fachleute suchen derzeit an einer Lösung, die Daten automatisiert zu ermitteln. Die Stadtspitze verspricht sich davon eine bessere Aufklärung und auch einen Werbeeffekt für das Impfen.

Befragung Corona-Genesener

Jeder dritte Covid 19-Erkrankte spürt auch nach der Genesung noch körperliche Einschränkungen - das ist das Ergebnis einer Befragung des Solinger Gesundheitsamts unter Covid-19-Genesenen. Dabei überfordern viele meist schon kleinste körperliche Anstrengungen. Auffällig ist vor allem, dass die Erschöpfungszustände auch bei denen auftauchen, die die Infektion symptomfrei überstanden haben. Außerdem sei die hohe Zahl derer, die unter psychischen Folgen wie Angstzuständen, Panikattacken oder Depressionen leiden besorgniserregend. Weitere Reha-Angebote für Betroffene seien wichtig. Daür sollen auch die Sportvereine eingebunden werden. An der Umfrage haben sich etwas mehr als 3000 Solinger an Covid-Genesene beteiligt.

Impfdurchbrüche im Bergischen

Doppelt geimpft und trotzdem Corona-positiv - solche Fälle gibt es auch im Bergischen immer wieder. Bislang mussten aber nur wenige vollständig Geimpfte im Krankenhaus behandelt werden. Die Kliniken im Bergischen haben nach eigenen Angaben vom 16. September 2021 keine vollständig Geimpften in Behandlung. Impfdurchbrüche kamen bislang nur sehr selten vor, so ein Sprecher der Helios Kliniken. Dabei habe es sich um Patienten gehandelt, die sehr alt oder auf immunschwächende Medikamente angewiesen waren. Ähnlich die Erfahrungen in der Solinger Fachklinik Bethanien. Dort sind derzeit nur Ungeimpfte auf der Intensivstation - viele von ihnen seien kaum 40 Jahre alt und müssten künstlich beatmet werden.

3G-Regel für Wuppertaler Zoo

Seit Montag (20.09.21) gilt im Wuppertaler Zoo die sogenannte 3G-Regel. Das bedeutet, dass Gäste, die den Grünen Zoo besuchen möchten, genesen, geimpft oder negativ getestet sein müssen. Entsprechende Nachweise werden am Zooeingang abgefragt. Der Zoo kann dadurch weitere Tierhäuser öffnen, unter anderem das Südamerikahaus, das Affenhaus, das Vogelhaus mit der Freiflughalle und das Okapihaus. Die beiden Katzenhäuser bleiben wegen der Infektionsgefahr für die Tiere weiterhin geschlossen.

Kontakt zu den Städten und Kreisen:

Bürgertelefon Wuppertal: 0202 / 5632000

Bürgertelefon Solingen: 0212 / 2902020

Bürgertelefon Remscheid: 02191 / 162000
für ältere oder vorerkrankte Menschen: 02191 / 4645351
für konkrete medizinische Fragen: 02191 / 163555

Bürgertelefon Oberbergischer Kreis: 02261 / 883888

Bürgertelefon Rheinisch-Bergischer Kreis: 02202 / 131313 

Bürgertelefon Kreis Mettmann: 02104 / 993535

Informationen beim Bürgertelefon

Bürgertelefon zum Coronavirus: 0211 / 9119 1001

Das Bürgertelefon der Landesregierung zum Coronavirus hat eine neue Rufnummer: 0211 / 9119 1001.

Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 7.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geschaltet. Die Ansprechpartner beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung. Bei medizinischen Fragen sollten sich Bürger an den Hausarzt wenden.

Stand: 23.09.2021, 10:50