Was muss ich im Münsterland zu Corona wissen?

Ein Virus liegt über eine Landkarte des Münsterlandes.

Was muss ich im Münsterland zu Corona wissen?

  • Inzidenzwerte nur Kreis Coesfeld unter Marke von 100
  • 409 Neuinfektionen im Münsterland
  • Robert Koch-Institut meldet acht weitere Todesfälle

Die aktuellen Fallzahlen des Robert-Koch-Institutes

Der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Infektionen liegt in den Kreisen Borken, Steinfurt und Warendorf sowie in Münster über 100, nur im Kreis Coesfeld ist der Wert noch unter 100.

Im Münsterland sind im Vergleich zum Vortag weitere 409 Corona-Infizierte gemeldet worden, so die offizielle Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) (Stand: Freitag, 17.04.2021, 00:00 Uhr). Seit Beginn der Pandemie wurden nach den Daten des RKI münsterlandweit 46.977 Corona-Fälle durch Tests nachgewiesen.

Acht weitere Todesfälle

Nach Angaben des RKI sind im Münsterland seit Beginn der Pandemie 916 Menschen in Verbindung mit Covid-19 gestorben. Seit dem Vortag gab es acht neue Todesfälle.

+++ Hinweis: Aktuelle Entwicklungen und regional begrenzt auftretende plötzliche Anstiege der Corona-Infektionen fließen mitunter erst ein bis zwei Tage später in die offizielle Statistik ein. Grund sind unterschiedliche Meldeverfahren der Gesundheitsämter. +++

15.04.2021: Modellprojekte für Lockerungen der Corona-Regeln verschoben

Eine Fußgängerzone

In der Coesfeler Innenstadt wird es erstmal keine Corona-Lockerungen geben

Die münsterländischen Modellregionen für Lockdown-Lockerungen haben den Start ihrer Projekte verschoben. Zuletzt teilte am Donnerstag der Kreis Coesfeld mit, man wolle jetzt erst die kommende Woche abwarten. Grund sind steigende Corona-Fallzahlen, die zu Unabwägbarkeiten führten.

Geplant waren Öffnungen in den Bereichen Kultur, Sport und Außengastronomie ab dem kommenden Montag. Zuvor hatten bereits der Kreis Warendorf sowie die Städte Ahaus und Münster ihre geplanten Lockerungen wegen steigender Inzidenzen auf unbestimmte Zeit verschoben.

Weitere Informationen:

Bürgertelefon zum Coronavirus: 0211 / 9119 1001

Das Bürgertelefon der Landesregierung zum Coronavirus hat eine neue Rufnummer: 0211 / 9119 1001.

Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 7.00 bis 20.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geschaltet. Die Ansprechpartner beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung. Bei medizinischen Fragen sollten sich Bürger an den Hausarzt wenden.

Stand: 16.04.2021, 07:00