Ihre Fragen: Hilft die Corona-Impfung gegen Omikron?

Ihre Fragen zum Corona-Impfstoff

Ihre Fragen: Hilft die Corona-Impfung gegen Omikron?

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: Hilft die Impfung auch gegen Omikron?

Wie man mittlerweile aus Großbritannien weiß, bieten die bisherigen Impfungen auch einen gewissen Schutz vor der Omikron-Variante. Vor allem schützen sie sehr gut vor einem schweren Krankheitsverlauf.

Der Grund dafür sind die B- und T-Zellen, die neben den Antikörpern an der Immunantwort beteiligt sind. Diese Immunzellen sind langlebiger als die Antikörper und weniger von Mutationen beeinflusst. Die Booster-Impfung verstärkt diesen Schutz noch einmal deutlich.

Allerdings gibt es im Vereinigten Königreich mit Omikron mehr Impfdurchbrüche als bei Delta. Trotz Impfung infizieren sich also viele und haben auch Symptome.

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 14.01.2022, 13:06

Kommentare zum Thema

18 Kommentare

  • 18 Özcan Soysal 06.12.2021, 01:24 Uhr

    Täglich gibt es Corona tote. Waren verstorbenem einmal, zweimal geimpft? Wieviele sind ungeimpft gewesen? Krankenhäuser haben dieser Daten genau? Wo gibt es Statistiken darüber ?

  • 17 Andreas Scholz 05.12.2021, 13:07 Uhr

    Ich empfinde die Berichterstattung zum Thema Corona überwiegend unkritisch. Gerne würde ich zum wirtschaftlichen Ausmaß der Freihalteprämien für echte und unechte Intensivpflegeplätze informiert werden. Ich würde auch gern etwas zu den gesundheitlichen Risiken der unsachgemäßen und der dauerhaften Maskennutzung hören. Es wäre auch spannend, zu wissen, welche wirtschaftlichen Ergebnisse der doch eher kurzfristige Impfschutz für die Hersteller der Vakzine hat. Kann ich das die Maus fragen?

  • 16 Werner 03.12.2021, 20:03 Uhr

    Die vielen Impfmuffel sorgen dafür dass uns Corona erhalten bleibt.

    Antworten (1)
    • Maik 06.12.2021, 08:42 Uhr

      Was hat es denn damit zu tun. 3 Mal geimpft und Wirkung im schlechtesten Fall 0. Also nicht immer alles auf ungeimpfte schieben, Corona bleibt auch wenn 100% geimpft sind . Da kann man mal sehen was hier manche für Schwachsinn schreiben. Bitte vorher erkundigen bevor sie andere Ausgrenzen oder beschuldigen wollen. Bei ihnen überwiegt anscheinend die Angst und nicht der gesunde Menschenverstand. Covid ist ein Grippevirus und kann man Grippe ausrotten??? Was für ein Unsinn.

  • 15 E. 03.12.2021, 16:54 Uhr

    Ich muss sagen, mir macht das Ganze schon Angst. Drei Mal geimpft und die Hoffnung, halbwegs geschützt zu sein, hinkt nun doch wieder, einfach weil im Moment keiner sicher sagen kann, ob die neue Variante die befürchtete Immunescapevariante ist. Ich frage mich zudem, wieso so vielen Leuten das Ganze, bezogen auf entsprechendes Verhalten unter Leuten, egal zu sein scheint. Man hat ja gar keine Chance, sich nicht anzustecken, selbst wenn man sich an Alles hält. Heute in der Stadt war es extrem voll, kein Abstand, ein Mann nahm zum Husten (!) die Maske ab, eine Frau, die mir Gesicht zu Gesicht gegenüberstand, nahm die Maske ab und putzte sich ausgiebig die Nase, so schnell, dass ich gar nicht rechtzeitig reagieren konnte, dann noch die Spezialisten, die die Maske nur kurz unter der Nase geklemmt tragen etc. Selbst wenn ich Anstand zu halten versuche, gibt es immer mehrere, die sich anscheinend keine Gedanken darüber machen und es mir damit schwer machen, überhaupt nur Einkaufen zu gehen.

    Antworten (1)
    • Jörg 06.12.2021, 10:39 Uhr

      Tja....es wird sich auch nicht ändern. Und wenn man die Leute drauf anspricht wird man einfach nur Dumm angeschaut oder man bekommt die Info das der hustendegeimpft ist. Das Problem ist einfach das es zuviele Intelligenzfreie Menschen gibt.

  • 14 Harald 03.12.2021, 16:03 Uhr

    ich bin 2 mal geimpft und hatte nun eine Corona Infektion mit leichten Verlauf. Wann sollte ich nun als zusätzlich Genesener meine Booster Impfung erhalten? Normaler Weise hätte ich diese im januar

  • 13 Ro 03.12.2021, 10:51 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 12 Carola 02.12.2021, 21:36 Uhr

    Ich bekomme am 11.12. meine Booster Impfung, am 13.12. habe ich Termin für eine Schilddrüsenuntersuchung, wird durch die Impfung das Ergebnis beeinflusst?

  • 11 Scholten 02.12.2021, 16:50 Uhr

    Da hilft nur noch ein präzises Impfschema, orientiert an pessimistischen Annahmen betreffend den zeitlichen Verlauf der Immunisierung, möglichst differenziert nach Altersgruppen. Das muss aber von allseits anerkannten Fachleuten erarbeitet werden. Dieses Schema sollte monatlich überarbeitet und allgemeinverständlich veröffentlicht werden. Die Politik sollte sich tunlichst raushalten.

  • 10 Anonym 02.12.2021, 13:57 Uhr

    So sehe ich das auch

  • 9 Tim 02.12.2021, 13:39 Uhr

    Nach anfänglicher Panik scheint man Omikron derzeit ruhiger und gelassener entgegenzusehen. Ich persönlich finde es dennoch seltsam, dass eine Variante, die wohl nicht aus der Deltavariante hevorgegangen ist, genau dann auftaucht, wenn hier die kalte Jahrzeit beginnt und wir hier gerade erbittert gegen die Delta-Variante zu kämpfen haben. Ich werde mich auf jedenfall auch zum 3. mal impfen lassen, aber es würde mich nicht wundern, wenn die Omi.Variante noch einige Überraschungen auf Lager hat.

  • 8 Thomas! 02.12.2021, 13:18 Uhr

    Die Aussagen und die Grafik aus Norström et al bitte nicht als finale Studie darstellen. Die Studie ist noch nicht veröffentlicht und damit nicht belastbar. Oder mit den Worten der Herrausgeber von Lancet:"The findings should not be used for clinical or public health decision making and should not be presented to a lay audience without highlighting that they are preliminary and have not been peer-reviewed." Es fehlen Aussagen zu seropositiv vs seronegativ, Altersgruppeneffekte, Vorerkrankungen, Verlauf in den Kontrollgruppen, usw.