Ihre Fragen: Sollten sich auch Schwangere impfen und boostern lassen?

Ihre Fragen: Sollten sich auch Schwangere impfen und boostern lassen?

Stand: 24.01.2022, 11:17 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: Sollten sich auch Schwangere impfen und boostern lassen?

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt schwangeren Frauen, sich nach den ersten drei Monaten der Schwangerschaft mit dem Impfstoff von Biontech impfen zu lassen. Das gilt auch für die Booster-Impfung.

Die Corona-Impfung ist für Schwangere besonders wichtig. Denn eine Schwangerschaft erhöht das Risiko, durch das Coronavirus schwer an Covid-19 zu erkranken, wodurch Mutter und Kind gefährdet werden. Das haben Studien gezeigt. Und auch das: Die Impfung erhöhe weder das Risiko für eine Fehlgeburt noch für eine Fehlbildung.

Die hohe Schutzwirkung einer Corona-Impfung bei Schwangeren zeigte zum Beispiel eine Studie der Universität Edinburgh in Schottland. Ausgewertet wurden fast 5.000 Infektionen vom 1. Dezember 2020 bis Ende Oktober 2021. Demnach musste jede fünfte ungeimpfte Schwangere mit Corona in der Klinik behandelt werden, bei den Geimpften war es nur jede zwanzigste. Von den Schwangeren auf Intensivstationen waren 98 Prozent ungeimpft.

Auch Frauen mit Kinderwunsch und Stillenden empfiehlt die Stiko die Corona-Impfung.

Über dieses Thema berichteten am 06.12.2021 auch das "Morgenecho" bei WDR 5 und die "Aktuelle Stunde" im WDR Fernsehen.

Sie wünschen sich weitere Antworten rund um die Corona-Impfung? Die können Sie ganz einfach in unserer App unter "Meine Themen" abonnieren. Dafür müssen Sie nur die Nachrichten-Kategorie "Coronavirus" auswählen.

(Zurück) zur Übersicht: