Eine Hand hält einen Corona Antikörpertest

Ihre Fragen: Sollte man vor der Booster-Impfung einen Antikörper-Test machen lassen?

Stand: 24.01.2022, 10:48 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: Sollte man vor der Booster-Impfung einen Antikörper-Test machen lassen?

Die meisten Expertinnen und Experten sind sich da einig: Eine Antikörper-Bestimmung ist bei gesunden Menschen nicht nötig. Auch die Stiko rät davon ab. Der Hauptgrund: Bisher ist gar nicht wissenschaftlich erwiesen, mit welcher Anzahl an Antikörpern man sicher vor Corona geschützt ist.

Hinzu kommt: Auch bei einer hohen Anzahl an Antikörpern ist eine Booster-Impfung nach Ansicht von Fachleuten ungefährlich. Eine Antikörper-Bestimmung ist nur bei Immungeschwächten sinnvoll, da sich so herausfinden lässt, ob die Corona-Impfung überhaupt gewirkt hat.

Über dieses Thema berichteten am 03.12.2021 auch das "Morgenecho" bei WDR 5 und die "Aktuelle Stunde" im WDR Fernsehen.

(Zurück) zur Übersicht:

Kommentare zum Thema

121 Kommentare

  • 121 Mäxchen 06.12.2021, 14:17 Uhr

    Ich dachte es ist erwiesen, dass die Gefahren einer Impfung geringer sind als die Gefahren ein einer schweren covid Infektion zu erkranken. Und da wir uns ja weiter anstecken können sind Masken und Tests weiterhin ein probates Mittel zur Prävention. Wir schützen ja in erster Linie nicht nur uns selbst, sondern die risikopersonen die eben nicht so leicht darüber hinwegkommen, bzw andere die wegen überfüllter intensivstation auf ihre Behandlungen warten müssen.

  • 120 Werner 06.12.2021, 13:44 Uhr

    Wann wird denn in NRW überlegt die Testpflicht nach der Boosterimpfung aufzuheben?

  • 119 Edith 06.12.2021, 13:20 Uhr

    Wir muessen die Antkoerper testen und die T-zellen Antwort wie bei jeder Impfung ehal ob geimpft oder ungeimpft. Somit kann man schwere Verlàufe verhindern. Was nuetzt eine Impfung wenn ich keinen Imminschutz aufgebaut habe. Es ist blinder Aktuonismus einfach wild drauf los zu impfen.

  • 118 Stefan 06.12.2021, 11:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er beleidigend ist. (die Redaktion)

  • 117 Börnemann 06.12.2021, 11:53 Uhr

    Mal abgesehen davon, dass man im neuen Jahr seinen Geimpften- Status verliert, wenn man sich nicht Booster lässt, ist es unzweifelhaft, dass auch bei ausreichend hohem Titer eine Auffrischimpfung unbedenklich ist. Wird nur bei anderen Impfungen anders gemacht, weil da nicht so eine Not besteht, die Kosten-Nutzen-Rechnung anders aussieht und die Labore im Moment mit den Tests genug zu tun haben, da können wir nicht auch noch von jedem den Titer bestimmten. Eile ist angezeigt,nicht hadern und zögern.

  • 116 Szymanski 06.12.2021, 11:10 Uhr

    Ich habe meine Antikörper messen lassen. Das Labor teilte mir mit, dass man mehr als 1700 Antikörper haben soll. Wie kann es dann sein, dass es dann heißt, die Anzahl der Antikörper habe keine Bedeutung, obwohl es einen Grenzwert gibt?

  • 115 Norman Lange 06.12.2021, 10:31 Uhr

    Kann es gefährlich werden, wenn der Körper nach der Boosterimpfung zu viele Antikörper bildet? Ich habe ca. 3 Wochen nach der Auffrischungsimpfung einen Wert von über 12.000 BAU/ml gehabt.

  • 114 Mari 06.12.2021, 09:33 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 113 Monique Fritz 06.12.2021, 09:29 Uhr

    Unglaublich alles wissen die Virologien zum Beispiel das die Impfungen sicher sind ,nicht fruchtschädigend sind ,für kleinere Kinder geeignet sind..Asber nicht wieviel Antikörper man braucht um einen Schutz zu haben?. Ich bekomme langsam Wut auf diese lumpen, ich bin 52 Jahre bin der Beatmung auf der Intensivstation knapp entronnen. Sogar unser Hausarzt hat unser Tochter geraten erst ihre Antikörper zählen zu lassen bevor sie sich Impfen lässt, weil er ihr nicht versprechen konnte das sie,wenn sie irgendwann schwanger werden sollte alles gut geht und immer ein Risiko besteht bei einer Impfung. Meine Tochter arbeitet in einer Notaufnahme und bekommt jeden Tag alles mit hautnah war selbst positiv hat mich angesteckt. Ich habe nur noch Wut auf unsere Regierung und damit meine ich Merkel, Söder usw, die stehen vor dem Berg und sehen ihn nicht und wenn es dann zu spät ist dann kann keiner etwas unternehmen. Wann sind sich endlich alle Länder einig ,wir müssen doch an einem Strang ziehen.

  • 112 Aberhallo 06.12.2021, 09:08 Uhr

    Federvieh, im früheren Leben Arzt gewesen und somit Fachkenntnisse?

  • 111 Ich 06.12.2021, 09:04 Uhr

    Federspiel, sind wir im früheren Leben Arzt gewesen?

Weitere Themen