Aus einer Impfdose wird Impfstoff mit einer Spritze aufgezogen, links unten im Bild steht 'Ihre Fragen zur Corona-Impfung'.

Ihre Fragen: Wie viele Booster werden in Zukunft noch nötig sein?

Stand: 24.01.2022, 11:05 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: Wie viele Booster werden in Zukunft noch nötig sein?

Das kann niemand sicher sagen, denn dazu gibt es bisher noch zu wenig Daten. Viele Menschen werden ja erst jetzt geboostert. Erst in den nächsten Monaten kann man beobachten: Wie gut, wie lange hält der der Corona-Impfschutz?

Die Erfahrung mit anderen Impfungen zeigt: Oft bildet sich nach der dritten Spritze ein ausreichender Impfschutz, der Jahrzehnte lang oder lebenslang hält. Gegen Tetanus zum Beispiel sollte man sich alle zehn Jahre impfen lassen. Andere Impfungen wie die Grippeimpfung müssen jährlich aufgefrischt werden, auch weil immer neue Virus-Varianten auftauchen.

Virologinnen und Virologen vermuten, dass in Zukunft vor allem Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen immer mal wieder eine Booster-Impfung gegen Corona benötigen. Je nachdem, was noch für Varianten auftauchen, könnte das aber auch für Menschen ohne Risikofaktoren gelten.

In Israel wird bereits eine vierte Impfung, also ein zweiter Booster, verabreicht. Auch in Deutschland werde er kommen, kündigte Bundesgesundheitsminister Karl-Lauterbach (SPD) an, ohne ein konkretes Datum zu nennen.

Über dieses Thema berichteten am 04.12.2021 auch das "Morgenecho" bei WDR 5 und die "Aktuelle Stunde" im WDR Fernsehen.

Sie wünschen sich weitere Antworten rund um die Corona-Impfung? Die können Sie ganz einfach in unserer App unter "Meine Themen" abonnieren. Dafür müssen Sie nur die Nachrichten-Kategorie "Coronavirus" auswählen.

(Zurück) zur Übersicht:

Weitere Themen