Debatte um Maskenpflicht an Schulen

Abiturienten am Gymnasium Dresden Klotzsche stehen vor Beginn der Konsultationen im Treppenhaus und tragen einen Mundschutz.

Debatte um Maskenpflicht an Schulen

  • Debatte um Maskenpflicht an Schulen
  • SPD-Fraktionschef Kutschaty spricht sich dafür aus
  • Lehrerverband: Kein Mund-Nasen-Schutz im Unterricht

Soll an den Schulen in NRW wegen der Corona-Pandemie und angesichts steigender Neuinfektionen eine Maskenpflicht eingeführt werden? Eine Frage, die derzeit diskutiert wird. Der Nordrhein-Westfälische Lehrerverband (NRWL) ist dafür - aber nur außerhalb des Unterrichts. Der SPD-Fraktionschef im Düsseldorfer Landtag, Thomas Kutschaty, befürwortet generell eine Maskenpflicht in Schulgebäuden. Ähnlich äußert sich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU).

Lehrerverband: Keine Maske im Unterricht

Im Unterricht sei das Tragen einer Maske "einfach nicht darstellbar", sagte NRWL-Präsident Andreas Bartsch der "Rheinischen Post" (Montagausgabe/03.08.2020). "Aber sobald die Schüler die Klasse verlassen, sollten sie vom Land dazu verpflichtet sein, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen." Auf den Gängen könne es sich knubbeln, dann würden oft die Abstände nicht eingehalten. Auf den Schulhöfen könne wegen der Frischluft darauf verzichtet werden, betonte er.

Darum gehört die Maske über Mund UND Nase

DailyQuarks – Dein täglicher Wissenspodcast 23.07.2020 23:28 Min. Verfügbar bis 23.07.2021 WDR Online

Download

Verband fordert Vorgaben zum Umgang mit einen positiven Corona-Test bei Lehrer

Bartsch forderte zudem vom NRW-Schulministerium klare Vorgaben zum Umgang mit einem positiven Corona-Test bei einem Lehrer. Anstatt dafür klare Vorgaben zu machen, werde die Verantwortung den Schulen und den Gesundheitsämtern zugeschoben, kritisierte er. "Außerdem fehlt immer noch ein Plan dafür, wie eine Mischform des Unterrichts mit Präsenz- und Fernveranstaltungen aussehen soll", sagte er der Zeitung. Das gelte ebenso für einen kompletten Lockdown.

Studie im Ruhrgebiet: Nur wenige Kinder infiziert

Zumindest bei jüngeren Kindern spricht derzeit nichts gegen einen Regelbetrieb in Schulen und Kitas. Das ist zumindest das Zwischenergebnis einer Studie der Uni-Kinderklinik in Bochum. Für diese Untersuchung wurden mehrere Hundert Kinder und ihre Mütter auf Corona-Antikörper getestet.

Corona: "Bisher nur wenige Kinder mit Antikörpern"

WDR 5 Morgenecho - Interview 03.08.2020 05:56 Min. Verfügbar bis 03.08.2021 WDR 5

Download

"Die Zahlen waren verschwindend gering", sagte Studienleiterin Folke Brinkmann im WDR5 Morgenecho. Noch sei die Untersuchung nicht abgeschlossen. Dennoch deute viel darauf hin, dass jüngere Kinder sich selten infizieren und das Virus auch selten weitergeben.

Kutschaty: "Maskenpflicht an allen Schulen sinnvoll"

Auch der SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty hatte sich im "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag) für eine Maskenpflicht zum Schulstart in NRW am 12. August ausgesprochen. "Gerade für die ersten Wochen ist die Maskenpflicht an allen Schulen sinnvoll", sagte er. Weil viele Menschen auf engstem Raum zusammenkämen, berge der Neustart nach den Ferien Risiken.

Einige Bundesländer haben Maskenpflicht an Schulen bereits eingeführt

Steigende Infektionszahlen: "Müssen eiserne Disziplin haben"

WDR 5 Morgenecho - Interview 03.08.2020 05:42 Min. Verfügbar bis 03.08.2021 WDR 5

Download

Bundesbildungsministerin Karliczek sagte der "Welt am Sonntag", es sei "nachvollziehbar, wenn Länder auf Abstandsregeln in den Schulen verzichten wollen, weil die räumlichen Bedingungen ansonsten nur eingeschränkt Präsenzunterricht zulassen" würden. "Dennoch wird der Präsenzunterricht nur dann funktionieren können, wenn weitere Regelungen zur Hygiene, zum Tragen von Schutzmasken sowie zum Abstandhalten auf dem Schulhof und auf den Fluren strikt eingehalten werden", betonte die Ministerin.

Berlin, Bayern und Baden-Württemberg haben den Angaben zufolge eine solche Maskenpflicht bereits eingeführt. Am Montag startet das neue Schuljahr zunächst in Mecklenburg-Vorpommern, in Hamburg am Donnerstag. Wenig später folgen Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Stand: 03.08.2020, 08:01