Schnelltests: Lehrkräfte und Erzieherinnen sollen sich selbst testen

"Silbenklatschen" ist bei Kindern sehr beliebt

Schnelltests: Lehrkräfte und Erzieherinnen sollen sich selbst testen

Von Lena Sterz

Im Kampf gegen das Coronavirus sollen vermehrt Antigen-Schnelltests eingesetzt werden. Lehrer und Erzieher sollen sich bald selbst testen dürfen.

Lehrer und Erzieher dürfen es - und zwar sich selbst auf das Coronavirus testen. Eine entsprechende Verordnung soll am Freitag in Kraft treten. Laut NRW-Gesundheitsministerium sollen die Schnelltests nach den Winterferien "schnellstmöglich" eingeführt werden. Vor dem Testen sollen Lehrer und Erzieher darin geschult werden, wie ein Schnelltest bei einem selbst abläuft. Einer der wichtigsten Schritte: Ein Stäbchen muss man sehr weit in die Nase stecken.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) sagte dem WDR, sein Haus sei dabei, das Ganze zu organisieren. Die Tests müssten aber noch besorgt werden, so Laumann.

Gewerkschafterin für mehr Tests an Schulen und Kitas

Die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Maike Finnen, findet es generell bedeutsam, dass mehr getestet wird in Schulen und Kitas als bisher. "Wichtig wäre für mich dabei, dass die Schulen und Kitas Tests in ausreichender Anzahl bekommen und dass die Schulungen für die Selbst-Tests gut durchgeführt werden", sagte sie dem WDR. Grundsätzlich bräuchten Beschäftigte in Schulen und Kitas dringend einen besseren Infektionsschutz. Schnelltests könnten dabei ein Baustein sein. "Dass die Schul- und Kita-Träger Personal für die Selbst-Tests schulen lassen können, ist auch eine gute Möglichkeit, die Tests durchzuführen."

Auch die geplante Umstellung der Quarantäne-Regeln für Schüler soll nach den Ferien starten. Dann würden im Falle einer Infektion alle Schüler einer Klasse in Quarantäne geschickt. Sie könnten sich aber nach fünf Tagen testen lassen und bei einem negativen Ergebnis in die Schule zurückkehren.

Die Zahl der Schüler in Quarantäne ist in den vergangenen Wochen immer weiter angestiegen. Bisher sind Schnelltests in NRW hauptsächlich in Pflegeheimen und Krankenhäusern zum Einsatz gekommen.

Werden Lehrkräfte und Erzieher auch Schnelltests bei Kindern durchführen?

Laumann sowie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) haben noch nichts dazu gesagt, ob Lehrkräfte und Erzieher Schnelltests auch bei Kindern und Jugendlichen durchführen sollen. Spahn erklärte gegenüber der Funke Mediengruppe, dass die Schulträger auch Personal schulen können, die dann in größerem Stil Tests durchführen.

Hamburg hat Schnelltests schon in Massentests an Schulen eingesetzt und hat dabei viele vorher unentdecke Coronafälle an Schulen entdeckt. Virologe Alexander Kekulé sagte dem NDR, dass er Schnelltests für alltagstauglich hält.

Stand: 04.12.2020, 17:11