20. März 1969 - John Lennon und Yoko Ono heiraten

John Lennon, Yoko Ono und Friedenstauben

20. März 1969 - John Lennon und Yoko Ono heiraten

Das Leben von Beatles-Star John Lennon scheint in den 1960er Jahren perfekt zu sein. Er spielt in der erfolgreichsten Band der Welt, ist verheiratet mit seiner Jugendfreundin Cynthia und hat mit ihr seinen Sohn Julian. Trotzdem ist Lennon unzufrieden.

Der Wendepunkt: Auf einer Ausstellung trifft er Yoko Ono, eine Avantgarde-Künstlerin aus Japan. "Sie wusste nicht, wer ich war, und fragte: 'Möchten Sie für fünf Schilling einen Nagel einhämmern?' Ich hatte keine Geld dabei, also schlug ich vor, einen imaginären Nagel für fünf imaginäre Schilling einzuhämmern. Sie stimmte zu. So lernten wir uns kennen."

Ja-Wort in Gibraltar

Lennon verlässt Frau und Kind, auch Ono lässt sich von ihrem Mann scheiden. Einen Ort für die gemeinsame Hochzeit zu finden, ist nicht ganz leicht. Auf dem Ärmelkanal wollen sie auf einer Fähre heiraten. Das klappt aus rechtlichen Gründen nicht. Auch in Frankreich werden die beiden abgewiesen.

Am Ende fällt die Wahl auf das britische Überseegebiet Gibraltar, wo das Paar schließlich am 20. März 1969 vermählt wird. Lennon besingt diese Odyssee im letzten Nummer-Eins-Hit der Beatles: "The Ballad of John and Yoko".

Im Bett für den Frieden

Das Paar ist unzertrennlich. Auch bei Aufnahmesessions der Beatles ist Ono ständig dabei. In der öffentlichen Wahrnehmung wird sie zu der Frau, die die Beatles spaltet. Doch Lennon widerspricht später vehement. Die Beatles seien von selbst auseinandergedriftet.

Lennon und Ono engagieren sich gemeinsam als Friedensaktivisten. Aus ihren Flitterwochen machen sie ein Happening, die sogenannten "Bed Ins": In Amsterdam und Montreal demonstrieren sie für den Weltfrieden, indem sie eine Woche lang im Bett liegen. "Statt zu kämpfen und Krieg zu führen, sollten wir alle einfach im Bett bleiben und unser Dasein genießen", so Ono.

Lennon wird ermordet

Bei aller Intensität ist die Beziehung doch wechselhaft. 1973 trennt sich das Paar für 18 Monate. Es folgen die Versöhnung und die Geburt des gemeinsamen Sohnes Sean. Für seinen älteren Sohn war Lennon ein eher abwesender Vater. Für Sean unterbricht er seine Musikkarriere für einige Jahre.

1980 erscheint das Album "Double Fantasy". Ein gemeinsames Konzeptalbum von Lennon und Ono, in dem sie ihre Beziehung besingen. Drei Wochen nach der Veröffentlichung wird John Lennon erschossen. Einer seiner unvollendeten Songs trägt den Titel "Grow old with me" ("Werde mit mir alt").

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 21.03.2019: Vor 85 Jahren: Spatenstich für den Bau der Autobahn A1

Stand: 20.03.2019, 00:00