Maskenpflicht in Schulen soll ab November fallen

Maskenpflicht in Schulen soll ab November fallen

Von Rainer Striewski

Die Landesregierung plant eine Lockerung der Maskenpflicht an Schulen in NRW. Ab dem 2. November sollen die Schülerinnen und Schüler an ihren Sitzplätzen keine Maske mehr tragen müssen. Die Entscheidung ist umstritten.

Endgültig festlegen will sich das Schulministerium erst nach den Herbstferien. Am Mittwoch verschickte das Ministerium aber schon einmal eine Mail an alle Schulen, in der sie eine Lockerung der Maskenpflicht ab November in Aussicht stellt. Denn in NRW könne man "eine stetige Zunahme der Impfquote bei Schülerinnen und Schülern feststellen", heißt es in dem Schreiben.

"Vor dem Hintergrund dieser positiven Entwicklung und unter Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens ist es die Absicht der Landesregierung, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (2. November 2021) abzuschaffen." Eine Maskenpflicht bestehe dann nur noch im übrigen Schulgebäude, insbesondere in den Fluren. Auf dem Schulhof hingegen gibt es keine Maskenpflicht mehr.

Gebauer: "Schüler haben's sich verdient"

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer bei einem Pressegespräch (06.10.2021)

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer

"Wir wollen, dass die Kinder sich wieder von Angesicht zu Angesicht auch im Unterricht begegnen", erklärte Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) gegenüber dem WDR. Das Ende der Maskenpflicht wäre ein "weiterer Schritt zur Normalität". Und sie ergänzte: "Die Schülerinnen und Schüler haben sich das auch verdient. Wir haben ihnen ja viel in den vergangenen Wochen und Monaten zugemutet."

Am Freitag informierte das NRW-Schulministerium in zwei Elternbriefen darüber, wie es nach den Herbstferien an den Grund- und Förderschulen sowie in der Sekundarstufe I und II weitergehen soll.

Lehrer finden Entscheidung riskant

Der Verband "Lehrer NRW" kritisierte die Entscheidung als "riskant". Die Erfahrung aus dem letzten Jahr habe gezeigt, dass die Corona-Infektionszahlen im Herbst noch einmal deutlich steigen könnten. "Aus Sicht von 'Lehrer NRW' wäre es sinnvoll, die Maskenpflicht im Unterricht nach den Herbstferien vorerst aufrecht zu erhalten", teilte der Verband mit. "Dann würde sich ein klareres Bild zeigen, wie sich die bereits in Kraft getretene Abschaffung der schulischen Maskenpflicht in anderen Bundesländern, soeben zum Beispiel auch in Bayern, auswirkt."

NRW-Schulen: Maskenpflicht lockern!?

WDR 5 Morgenecho - Kommentar 07.10.2021 02:11 Min. Verfügbar bis 07.10.2022 WDR 5 Von Daniela Junghans


Download

Opposition warnt vor falschen Erwartungen

Archivfoto: Jochen Ott (12.08.2019)

Ott: "Erwartungen ohne Grundlage geweckt"

Auch die SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag hält die Ankündigung für verfrüht: "Vor allem durch Reiserückkehrer nach den Herbstferien ist das Infektionsgeschehen nur schwer absehbar", warnte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jochen Ott. "Wir hätten es begrüßt, das tatsächliche Ende der Maskenpflicht im Lichte der weiteren Entwicklungen zu diskutieren und erst dann zu einer Entscheidung zu kommen."

Mit der Ankündigung hätte die Landesregierung Erwartungen geweckt, für die sie aktuell noch keine Grundlage habe. "Was auf keinen Fall passieren darf, ist unseren Kindern das Ende der Maskenpflicht anzukündigen, um dann eine Woche später die Maske wieder verpflichtend einzuführen", so Ott.

Wie gerecht ist die NRW-Corona-Politik?

WDR RheinBlick 08.10.2021 30:03 Min. Verfügbar bis 08.10.2022 WDR Online


Download

Kinderärzte dafür, RKI gegen Ende der Maskenpflicht

In einigen Bundesländern ist die Maskenpflicht an Schulen bereits gelockert oder aufgehoben worden. Der Berufsverband der Kinderärzte sieht darin wie Schulministerin Gebauer einen "Schritt in die richtige Richtung." Das erklärte deren Sprecher Jakob Maske im Deutschlandfunk. Durch den Wegfall der Maske würden zwar Viren schneller verbreitet. "Aber wir sind wenig besorgt, weil Kinder sehr selten schwer erkranken oder gar extrem schwer", so Maske.

RKI-Chef Lothar Wieler spricht bei Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage

RKI-Chef Wieler für Beibehaltung der Maskenpflicht

Ablehnend reagierte hingegen Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI). Man sei wegen des Risikos von Langzeitfolgen unverändert der Ansicht, "dass wir Kinder zu schützen haben", betonte Wieler am Mittwoch in Berlin. "Wir wollen, dass Kitas und Schulen auf bleiben, aber bitte unter Beibehaltung von Schutzmaßnahmen."

Gebauer appelliert an Eltern, Kinder testen zu lassen

Das Schulministerium verwies unterdessen auf die verschiedenen Testangebote auch in den Herbstferien. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre würden etwa die Bürgertests weiterhin kostenlos angeboten werden. "Ich appelliere daher an alle Eltern und Verantwortlichen: Lassen Sie Ihre Kinder, wenn noch kein Impfschutz vorliegt, zumindest in der zweiten Ferienwoche zur Sicherheit testen", erklärte Gebauer.

Am 25. Oktober, dem ersten Schultag nach den Herbstferien, sollen alle Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft oder genesen sind, zu Unterrichtsbeginn getestet werden. Das gelte auch für Lehrkräfte und das übrige Schulpersonal, teilte das Ministerium mit. Bis zu den Weihnachtsferien sollen dann die bekannten regelmäßigen Testungen weiter durchgeführt werden.

Zahl der Corona-Fälle derzeit rückläufig

Zum Stichtag am 29. September meldeten die Schulen nach Angaben des Schulministeriums 3.925 Corona-Fälle. Eine Woche vorher waren es noch 4.780. In Quarantäne befanden sich am 29. September 6.262 Schülerinnen und Schüler, 1.319 weniger als eine Woche davor.

Stand: 08.10.2021, 15:09

Kommentare zum Thema

20 Kommentare

  • 20 Manuel 09.10.2021, 17:20 Uhr

    Die ablosut richtige Entscheidung Schüler brauchen keine Bevormundung vom Staat sondern sind reif genug selbst zu entscheiden ob sie eine Maske tragen wollen oder nicht

  • 19 T. Kraus 09.10.2021, 16:18 Uhr

    Wird Zeit, dass der Lappen fällt. Die armen Kinder, was mussten die leiden.

  • 18 Lisa 09.10.2021, 16:16 Uhr

    Furchtbar wie sich manche anstellen Seid froh dass die Kinder endlich keine Masken tragen dürfen! Ich arbeite im Einzelhandel mitten in der Stadt mit täglich 1000-1200 Kunden Bei uns war nicht ein Mitarbeiter positiv oder sonstiges, ja auch die NICHT GEIMPFTEN GEHT ES GUT. Was habt ihr Lehrer vorher gemacht als es kein Corona gab und Kinder mit Grippe Schnupfen und sonstigen Krankheiten in die Schule gekommen sind?? Habt ihr euch auch da so benommen? Ihr könnt doch gerne eure Maske weiter tragen und kein Sauerstoff atmen. Ich danke Gott dass mein Kind noch so klein ist er noch nicht in die Schule geht! Wie könnt ihr sowas gut finden als Pädagogen??? Kinder brauchen eine Mimik. Keiner erwartet von euch dass ihr die Kinder umarmen sollt oder ähnliches Aber redet BITTE den Kindern nicht ein wie gefährlich sie seien mit so einem Quatsch! Wie gesagt wir können es kaum erwarten auch Masken frei zu arbeiten und nochmal wir arbeiten mitten in der Stadt!

  • 17 Luna 09.10.2021, 14:58 Uhr

    Was soll man da als Grundschullehrkraft sagen, in deren Klasse in der letzten Woche ein Kind positiv getestet wurde.

    Antworten (1)
    • Lisa 09.10.2021, 16:21 Uhr

      Tut mit leid Ihre Aussage ist lächerlich weil ein Kind positiv getestet wurde??!! Was machen Sie denn im Herbst und Winter wenn normale Grippezeit ist, kündigen Sie dann?? Es ist GANZ NORMAL dass zu dieser Jahreszeit Kinder krank sind. Sie können doch gern weiter ihre Maske tragen dann erkennen die Kinder leider nicht Ihre Mimik was sehr schade ist weil Kinder lernen auch so ! Geimpft sind sie als Lehrkraft ja auch also wovor haben sie Angst?? Und wie sicher die Test sind darüber brauchen wir garnichr zu reden! Seien Sie froh dass es enlich vorbei ist HOFFENTLICH

  • 16 werner 09.10.2021, 01:25 Uhr

    laut WDR im August 15 Kinder in stationärer Behandlung, damit eine pandemische Lage bei Kindern zu konstruieren ist geradezu lächerlich....

  • 15 Köbbes 08.10.2021, 20:16 Uhr

    Halleluja! Endlich weg mit dem Lappen!

  • 14 Köbbes 08.10.2021, 20:13 Uhr

    Doppelposting

  • 13 Anna 08.10.2021, 19:54 Uhr

    Ich vermisse auch viele Kommentare. Komisch, wenn nur eine Meinung erlaubt ist heutzutage!

  • 12 Anna 08.10.2021, 19:53 Uhr

    Nein, liebe Redaktion. Mein Kommentar verstiess nicht gegen die Richtlinien. Ich habe nur gesagt, dass dieser Maskenwahnsinn endlich enden muss. Das nennt man Meinungsfreiheit und was Sie da tun, ist Zensur. Wie ekelhaft.

    Antworten (1)
    • Iris 09.10.2021, 16:39 Uhr

      Liebe Anna, ich bin da ganz bei dir. Es ist ein Wahn, Zwangsmassnahmenwahn, Wasken und Impfwahn, Angstwahn. Das ist alles total krank.

  • 11 Anna 08.10.2021, 14:59 Uhr

    Dieser Kommentar wurde gesperrt, weil er gegen unsere Netiquette verstößt. (die Redaktion)

  • 10 Lehrer 08.10.2021, 13:57 Uhr

    Ich vermisse diverse Antworten von mir.

    Antworten (1)
    • Köbbes 08.10.2021, 20:17 Uhr

      Ebenfalls.