Corona-Impfung: Wie lange hält die Wirkung an?

Warteschlange für die Coronaschutzimpfung in Köln

Corona-Impfung: Wie lange hält die Wirkung an?

Nach der zweiten Corona-Impfung ist alles überstanden? Leider nein. Experten halten eine Auffrischung des Impfschutzes im kommenden Jahr für dringend nötig.

Die Corona-Impfkampagne in Deutschland schreitet voran. Nach offiziellen Angaben hatten bis zum Montag 30,7 Millionen Menschen in Deutschland mindestens eine Impfung erhalten. Das sind 37 Prozent der Gesamtbevölkerung. Mehr als 9,3 Millionen Menschen (11,2 Prozent) haben bereits den vollen Impfschutz.

Allerdings: Wie lange dieser Schutz anhält, ist derzeit ungewiss. "Grundsätzlich müssen wir uns darauf einstellen, dass möglicherweise im nächsten Jahr alle ihren Impfschutz auffrischen müssen", sagte der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Hält die Immunität nur sechs Monate?

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach rechnet damit, dass die Immunität nach einer Impfung rund sechs Monate hält. Die erste Auffrischung werde deshalb für einige bereits im Herbst fällig sein, sagte er den Funke-Zeitungen.

Deutschland ist derzeit gespalten: Während die einen immer noch händeringend auf ihre Erstimpfung warten, sorgen sich bereits vollständig Geimpfte um die Wirksamkeit und beschäftigen sich gedanklich mit ihrer Drittimpfung. Sollte der Impfstoff weiter knapp bleiben, könnten auch Verteilungsfragen bald wieder eine größere Rolle spielen. Ist die Auffrischungsimpfung wichtiger als die Erstimpfung? Müssen Junge und Gesunde möglicherweise noch länger warten?

Virus-Varianten suchen sich Lücken

Wie es mit den Impfungen weitergeht, hängt auch davon ab, inwiefern sich die Virus-Mutanten ausbreiten. "In Gegenden, in denen eine hohe Immunität herrscht, breiten sich leichter Varianten aus", sagt Jörg Timm, Leiter der Virologie der Uniklinik Düsseldorf. "Die Varianten stoßen sozusagen in die Lücke."

Impfstoffe müssen ständig angepasst werden

Eine ständige Weiterentwicklung der Impfstoffe sei daher dringend nötig, sagt Jan Felix Drexler, Virologe an der Berliner Charité. Immerhin: Die mRNA-Vakzine von Biontech, Moderna und Curevac sind dafür offenbar gut geeignet. "Diese Impfstoffe lassen sich besonders schnell an die Virus-Varianten anpassen", sagt Drexler.

Kommt zur jährlichen Grippe-Saison also eine Art immer wiederkehrende Corona-Saison auf uns zu? Das wird die Zeit zeigen. Für den Stiko-Vorsitzenden Thomas Mertens steht fest: "Das Virus wird uns nicht wieder verlassen. Die aktuellen Corona-Impfungen werden deswegen nicht die letzten sein."

Stand: 17.05.2021, 10:40