Eine Forscherin arbeitet im Labor an der Entwicklung eines Impfstoffes, rechts unten steht "Ihre Fragen zur Corona-Impfung"

Ihre Fragen: Welchen Totimpfstoff gegen Corona gibt es?

Stand: 24.01.2022, 13:15 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: Welchen Totimpfstoff gegen Corona gibt es?

Im Dezember hat die EU-Kommission den Impfstoff des US-Pharmakonzerns Novavax zugelassen. Das Präparat enthält in Mottenzellen hergestelltes Spike-Protein zusammen mit einem Wirkverstärker. Es ist also kein ganz klassischer Totimpfstoff, gilt aber trotzdem als solcher.

Im Juni hatte Novavax mitgeteilt, sein Impfstoff habe eine Wirksamkeit von rund 90 Prozent. Vor "moderaten und schweren" Krankheitsverläufen schütze er sogar zu 100 Prozent. Wie gut das Mittel gegen die Omikron-Variante schützt, ist allerdings unklar.

Bis ein ganz klassischer Totimpfstoff aus kompletten, abgetöteten Corona-Viren verfügbar ist, könnte es noch dauern. Für einen entsprechenden Impfstoff des französischen Herstellers Valneva liegt bisher noch kein Zulassungsantrag bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) vor.

Über dieses Thema berichteten am 20.12.2021 auch das "Morgenecho" bei WDR 5.

(Zurück) zur Übersicht:

Kommentare zum Thema

24 Kommentare

  • 24 Anonym 25.01.2022, 13:10 Uhr

    Totimpfstoffe Totimpfstoffe – oder inaktivierte Impfstoffe – enthalten entsprechend ihrer Bezeichnung nur abgetötete Krankheitserreger, die sich nicht mehr vermehren können, oder auch nur Bestandteile der Erreger. Diese werden vom Körper als fremd erkannt und regen das körpereigene Abwehrsystem zur Antikörperbildung an, ohne dass die jeweilige Krankheit ausbricht. Zu den Totimpfstoffen gehören Impfstoffe gegen Diphtherie, Hepatitis B, Hib (Haemophilus influenzae Typ b), Kinderlähmung, Keuchhusten und Tetanus.

  • 23 Nadine 25.01.2022, 11:52 Uhr

    Guten Tag, ich muss hier echt mal was loslassen. Ich würde gerne wissen warum die Regierung sprich BRD heult das noch zu wenig geimpfte in Deutschland sind aber widerrum jetzt mitteilt, das dieser Impfstoff nur für das Gesundheitswesen verfügbar ist. Es ist echt sowas von lächerlich was hier gerade passiert. Es hätte so einfach sein können den Impfstoff für jeden Freizugeben der diesen haben möchte. Warum also nur Gesundheitswesen? Mensch ist Mensch und keiner besser als der andere, aber anscheinend in Deutschland nicht. Zweiklassengesellschaft. !!! Die Regierung versagt immer mehr und mehr auf unsere Kosten.......

  • 22 Renatka 25.01.2022, 11:24 Uhr

    Wann und wo kann ich mich damit impfen lassen?

    Antworten (1)
    • WDR.de 25.01.2022, 11:46 Uhr

      Die erste Lieferung soll laut Gesundheitsminister Lauterbach ab dem 21. Februar zur Verfügung stehen. Ob Ihr Hausarzt dann auch Dosen bestellt, können Sie erfragen.

  • 21 Oda-Faye 24.01.2022, 14:17 Uhr

    Ich finde auf Ihrer Seite keine Informationen zu unerwünschten Impfreaktionen. Die gibt es ja, und laut verschiedener Ärzten auch gar nicht mal so selten. (Z. B. häufiger Arthritis, oder eine Verdickung der Herzwände, oder Augenbeschwerden.) Ich würde mich freuen wenn auch darüber berichtet würde. MfG Oda Faye B.

  • 20 Jan 07.01.2022, 13:46 Uhr

    Der Impfstoff der hier angepriesen wird ist "KEIN TOTIMPFSTOFF"!!!! Bitte keine Fakenews verbreiten!

    Antworten (1)
    • WDR.de 13.01.2022, 08:35 Uhr

      Wie wir im Artikel schreiben: "Es ist also kein ganz klassischer Totimpfstoff, gilt aber trotzdem als solcher." Der Begriff "Totimpfstoff" wird von unterschiedlichen Menschen unterschiedlich verwendet, eine einheitliche Definition gibt es so nicht wirklich.

  • 19 Horst Blumenthal 06.01.2022, 14:22 Uhr

    Wann kann man sich damit impfen lassen...?????????????

  • 18 Peter Menke 22.12.2021, 13:28 Uhr

    Meines Wissens sind die chinesischen Totimpfstoffe von der EMA noch nicht zugelassen, weil noch kein Antrag gestellt wurde. Was mich auch nicht wundert. Warum soll ich mich mit der protektionistischen EU Bürokratie herumschlagen, wenn ich auch außerhalb der EU Milliarden von Dosen verkaufen kann. Die EU ist nicht der Nabel der Welt. Leidtragender ist die europäische Bevölkerung. Eine Impfpflicht zu beschließen ohne das zumindest die Impfstoffe verfügbar sind, die eine WHO Zulassung haben (also auch die chinesischen) ist ein absolutes Unding. Erreichbar wäre dies durch eine Notfallzulassung auf nationaler Ebene, so wie Ungarn das gemacht hat.

  • 17 Ursula 22.12.2021, 12:59 Uhr

    Nun ist das Vakzin endlich zugelassen, wie lange wird es wieder dauern, bis es nach Deutschland kommt, hier muss wohl noch die Stiko zustimmen. Ich werde mich sofort mit diesem Impfstoff impfen lassen, er sollte nicht schon wieder "schlecht geredet" werden, wie vor Monaten Astrazeneca.

    Antworten (2)
    • WDR.de 22.12.2021, 13:24 Uhr

      Hallo Ursula, Bundesgesundheitsminister Lauterbach rechnet damit, dass die ersten Dosen des Impfstoffs von Novavax im Laufe des Januar geliefert werden.

    • Ursula 22.12.2021, 13:56 Uhr

      WDR: Danke für Ihre Antwort. Ich hoffe, es kommt im Januar. Herr Lauterbach sollte "Druck" machen. Sorry, das ich den Kommentar mehrmals abgeschickt habe, falsch"gedrückt"

  • 16 Ursula 22.12.2021, 12:55 Uhr

    Dieser Kommentar wurde mehrfach abgegeben und daher an dieser Stelle gesperrt. (die Redaktion)

  • 15 Neander 22.12.2021, 08:16 Uhr

    Ich finde es sehr bedauerlich, dass auch bei der Zulassung von Impfstoffen Politik getrieben wird und Impfstoffe wie das CoronaVac, des chinesischen Herstellers Sinovac, bereits seit Mai bei EMA auf eine Zulassung warten. Wie gut dieser Impfstoff wirkt konnte man in Brasilien beobachten.

  • 14 Mike 21.12.2021, 23:26 Uhr

    Der Novavax-Impfstoff setzt das Adjuvans "Matrix M1" ein, das, so wie ich gelesen habe, recht neu ist und das "Skeptiker" sich vielleicht noch einmal bzgl Zusammensetzung/(Neben)-Wirkungen anschauen sollten. Einen eher "klassischen" Totimpfstoff gibt es von Sinopharm/China (heißt "Sinovac"), millionenfach in Asien und Südamerika eingesetzt, aber in der EU (EMA) nicht zugelassen. China hatte Europa am Anfang der Pandemie den Impfstoff angeboten, so erinnere ich mich.

  • 13 Tournee 21.12.2021, 22:11 Uhr

    Wann und wo kann ich.mich damit impfen lassen mfg Tournee

  • 12 Anonym 21.12.2021, 19:41 Uhr

    Um die ursprüngliche Frage zu beantworten: Es gibt in der EU bereits seit einiger Zeit vier zugelassene Totimpfstoffe. Die Bezeichnungen dürften hinreichend bekannt sein. "Die COVID-19-Impfstoffe enthalten keine vermehrungsfähigen Viren. Insofern können sie mit Totimpfstoffen gleichgesetzt werden. Solche Totimpfstoffe sind inaktiviert; sie enthalten abgetötete Erreger oder Erreger-Bestandteile, die sich weder vermehren noch eine Erkrankung auslösen können. Dies gilt sowohl für die mRNA- als auch für die Vektorimpfstoffe." - RKI

  • 11 Steve 21.12.2021, 19:05 Uhr

    Um die Frage aus der Überschrift zu beantworten: Es sind bereits vier Totimpfstoffe in der EU zugelassen, die allen hinlänglich bekannt sein dürften.

  • 10 Herakles79 21.12.2021, 17:07 Uhr

    Es gibt bereits "Totimpfstoffe", wie auch immer ohne jemals das Virus isoliert zu haben (Aussage Pfizer CEO Albert Bourla). Man sollte einmal hinterfragen weshalb die Impfstoffe von Sinovac und Sinopharm nicht in der EU / Deutschland erhältlich sind. Anscheinend geht es nicht nur um G€$undh€it. 🤔

  • 9 Jürgen 21.12.2021, 16:40 Uhr

    Bis heute wurde das Corona Virus nicht Isoliert.....als wird es noch Dauern bis aus toten Corona Viren ein Impfstoff entsteht

  • 8 Mandy 21.12.2021, 09:03 Uhr

    Lass mich wenn dann nur damit impfen

    Antworten (1)
    • Steve 21.12.2021, 19:06 Uhr

      Dann habe ich gute Nachrichten für Sie. Alle vier bisher in der EU zugelassenen Impfstoffe sind Totimpfstoffe.

  • 7 B.U. 20.12.2021, 22:47 Uhr

    Wann steht der Impfstoff zur Impfung zur Verfügung?

  • 6 Gigi 20.12.2021, 20:29 Uhr

    Es ist kein Totimpfstoff .das sagte Lauterbach selbst. Dann warte ich solange bis Valneva zugelassen wird. In der Zwischenzeit halte ich mich an die Regel mir testen abtand halten und Fpp2 Maske.,hochdosiertes Vtamin C Vitamin D ,Zink, B Vitamine.

  • 5 Sabine 20.12.2021, 16:44 Uhr

    Wann kommt der erste Totimpfstoff gegen Corona?

  • 4 Peter 20.12.2021, 16:34 Uhr

    es ist weder ein Totimpfstoff noch ein "Totimpfstoff"

Weitere Themen