Langzeitfolgen - Was ist mit den Langzeitfolgen?

Langzeitfolgen - Was ist mit den Langzeitfolgen?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Impfen gegen das Coronavirus. Hier: Was ist nach der Impfung mit den Langzeitfolgen?

Langzeitfolgen im Sinne von Erkrankungen, die erst viele Jahre nach der Impfung auftreten, gibt es nicht, denn Impfnebenwirkungen zeigen sich normalerweise innerhalb weniger Tage, spätestens nach ein paar Wochen.

Das liegt daran, dass der Körper den Impfstoff verarbeitet und abbaut. Danach kann er im Körper nicht weiter wirken. Es kann also nicht sein, dass ein Impfstoff jahrelang keinen Effekt hat und dann plötzlich eine Erkrankung verursacht.

Es kann allerdings sein, dass Nebenwirkungen von Impfungen erst nach längerer Zeit entdeckt werden. Das liegt daran, dass manche Nebenwirkungen extrem selten sind. Und bis man dann ein Muster erkennt, das darauf hindeutet, dass es bei solchen sehr seltenen Erkrankungen einen Zusammenhang mit einer Impfung gibt, kann es dauern.

Deswegen werden mögliche Impfnebenwirkungen auch nach der Zulassung der Impfstoffe genau überwacht.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 24.01.2021, 19:06