Live hören
Jetzt läuft: Land of confusion von Genesis
Das Bild einen Läufer auf der Treppe.

WDR 4 Podcast "immer frei - so geht Rente"

Fit für die Rente

Stand: 17.01.2024, 06:01 Uhr

Altern ist nichts für Feiglinge - das ahnen die meisten Menschen um die 60 längst. Auch dass man das Altern nicht verhindern, aber doch verzögern kann, wissen sie. Und tun doch zu wenig. Was wirklich hilft und auch noch Spaß macht, erklären Gedächtnistrainerin Ursula Lenz und der Arzt Doc Esser.

Wie hieß nochmal der neue Kollege? Wann war der Friseurtermin? Mit Erinnerungslücken müssen wir uns nicht abfinden. "Wer sein Gedächtnis nicht regelmäßig fordert, muss damit rechnen, dass die Leistungsfähigkeit nachlässt", warnt Gedächtnistrainerin Ursula Lenz. Es gibt aber viele einfache Übungen, die man in den Alltag einbauen kann und die sogar Spaß machen.

"Wir in der Inneren Medizin sagen: 60 ist das neue 40", sagt Doc Esser. Das macht Hoffnung auf noch viele fitte Jahre. Beruhigend, genauso wie seine Aussage, dass es den "plötzlichen Rentnertod" gar nicht gibt. "Das heißt aber nicht, dass wir uns auf die faule Haut legen und abwarten sollten", sagt der Arzt und warnt davor, bis zur Rente warten. "Man sollte schon vorher den inneren Schweinehund überwinden!"

Fit in die Rente

immer frei - so geht Rente - Staffel 1 | WDR Staffel 1, Folge 2 17.01.2024 33:41 Min. Verfügbar bis 30.12.2034 WDR Online


Download

Die Gedächtnistrainerin

Ursula Lenz

Ursula Lenz macht Gehirne fit

Ursula Lenz hat mehr als 40 Jahre mit Seniorinnen und Senioren gearbeitet. Sie war von 1976 bis 2018 als Dipl.-Sozialpädagogin in der Bildungsarbeit mit älteren Menschen tätig, davon 19 Jahre als Pressereferentin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO). Sie gab bereits in den 90er Jahren Seminare zur Vorbereitung auf den Ruhestand für einen großen Versicherungskonzern. Ursula Lenz ist Gedächtnistrainerin und Trainerin für mentales Aktivierungstraining (Bundesverband Gedächtnistraining und Gesellschaft für Gehirntraining). Sie hat für die BAGSO die umfangreiche Broschüre "Berufsende in Sicht?! Annäherung an eine neue Lebensphase" geschrieben.

Unser aller Arzt

Doc Esser

Der Arzt, dem der Westen vertraut

Dr. Heinz-Wilhelm "Heiwi" Esser, oder besser bekannt als Doc Esser, begeistert mit zahlreichen medizinischen Sendungen unzählige Menschen für einen gesunden Lebensstil: z.B. "Doc Esser - Der Gesundheitscheck" oder "Doc Esser macht den Westen fit". Als Experte ist er regelmäßig in der WDR Servicezeit zu Gast. Im Gesundheitspodcast "Frag dich fit" erklärt er gemeinsam mit Anne Schneider wichtige medizinische Fragen und klärt Gesundheitsmythen auf.

Außerdem hat er zahlreiche medizinischen Ratgeber geschrieben: Kittel, Keime, Katastrophen ( BJVV), Das Gesundheitsbuch Innere Medizin (BJVV), Health Food Rock’n Roll (G&U), Doc Esser macht den Westen fit (BJVV), Das Prinzip des Mutigen (G&U).
Doc Esser ist leitender Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Kardiologie und Notfallmedizin. Der vierfache Vater und passionierte Musiker betreibt zudem in Köln ein Tonstudio.

"U-Tipps" von Ute Schneider

WDR 4-Moderatorin Ute Schneider

Ute Schneider macht die U-Tipps

Buch: Ursula Lenz und Doc Esser sprachen über das Thema Dankbarkeit und darüber, wie wichtig das Thema für unseren mentalen Zustand ist. Es gibt einige Bücher, die helfen, seine Gedanken dazu zu sortieren. Zum Beispiel: "100 Tage Dankbarkeit: Ein besonderes Ausfüllbuch für mehr Dankbarkeit im Leben von Miriam Schneider", "Dankbarkeitstagebuch - Achtsamkeit & Selbstliebe" oder "Journal: 5-Minuten Tagebuch mit täglichen geführten Fragen und Affirmationen für mehr Glück und Selbstbewusstsein von Insanity North Press".

Gedächtnistraining in der Gruppe: Am meisten macht das Training in Gesellschaft Spaß. In der Volkshochschule und bei Wohlfahrtsverbänden gibt es viele Angebote dazu.

Mediathek: In der ARD-Mediathek gibt es die Folge von Quarks "Vom Erinnern und Vergessen: Wie wir unser Gehirn fit halten". Dort wird erklärt, dass Videospiele fürs Gehirn gar nicht so schlecht sind und dass wir den Einkaufszettel auch ruhig mal singen sollten. In der ZDF Mediathek bei Terra Xplore gibt es eine Folge, wie man das Gehirn tunen kann, unter anderem mit nützlichen Tipps, wie man zum Beispiel Namen besser behalten kann.

Apps: Das Handy kann man nutzen fürs spielerische Gehirn-Jogging mit speziellen Apps. Zwei Beispiele: "Peak" – hier muss man zum Beispiel ein Wort erkennen in einem Buchstabenwirrwarr. Die App gibt es in der kostenlosen Version. Bei "Geist-Memorado" gibt es nicht nur Spiele, sondern auch Entspannung mit Meditation und Audios, die helfen einzuschlafen. Die App ist kostenpflichtig.

Podcast: Beim WDR-Podcast für ein gesünderes Leben "Frag dich fit – mit Doc Esser und Anne" geht es zum Beispiel um Themen wie "Welcher Sport in welchem Alter?", "Die Formel für ein langes Leben" oder "Sport, Ernährung, gute Gene".