Live hören
Jetzt läuft: Sweet sweet smile von Carpenters
Eine ältere Frau zählt Geld (Ausschnitt)

WDR 4 Podcast "immer frei - so geht Rente"

Reicht die Rente? Böse Überraschungen vermeiden

Stand: 24.01.2024, 06:00 Uhr

Einmal im Jahr kommt der Rentenbescheid und der landet meist wenig beachtet im Ordner. Aber "fünf vor Rente" wird er plötzlich wichtig: Wieviel Rente bekomme ich tatsächlich? Habe ich alle Unterlagen eingereicht? Was bekomme ich netto? Die Antworten auf diese und viele weitere Finanz-Fragen gibt es in dieser Folge von "immer frei – so geht Rente".

Für die meisten dürfte die Rente die wichtigste Einnahmequelle im Ruhestand sein. Isabell Pohlmann ist Redakteurin bei Finanztest. Sie rät dazu, sich bereits einige Jahre bevor es in Rente geht, darüber zu informieren, ob alle Unterlagen bei der DRV vorliegen und mit wie viel Geld man rechnen kann. Spätestens kurz bevor man seinen Rentenantrag stellt, sollte man bei der DRV anrufen und nachfragen. Und wichtig: Auch bei der Rente gibt es Brutto und Netto. "Um eine Hausnummer zu nennen: für die Kranken- und Pflegeversicherung gut elf Prozent. Je nach Beitragssatz der Krankenkasse auch durchaus ein bisschen mehr", sagt die Autorin mehrerer Finanz-Ratgeber. Eventuell werden auch noch Steuern fällig.

Man dürfe nicht in Panik verfallen, sondern sollte in Ruhe alle Zusatzeinkünfte zusammenrechnen, sagt WDR-Finanzexperte Frank Christian Starke: "Viele Menschen haben noch eine betriebliche Rente - eine sehr gute Idee - zur Vorsorge. Manche haben privat vorgesorgt und dann summiert sich das natürlich. Und wenn ein Partner, eine Partnerin da ist und man das Geld zusammenlegt, dann ist unterm Strich natürlich auch mehr da."

Reicht die Rente?

immer frei - so geht Rente - Staffel 1 | WDR Staffel 1, Folge 3 24.01.2024 32:09 Min. Verfügbar bis 06.01.2035 WDR Online


Download

Die Finanz-Expertin

Isabell Pohlmann

Isabell Pohlmann sorgt für Durchblick bei den Zahlen

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die Journalistin und Buchautorin Isabell Pohlmann mit Finanz- und Verbraucherfragen: Wie sorge ich am besten für das Alter vor? Welche Versicherungen sind wichtig, welche überflüssig? Wie kann ich Steuern sparen? Sie möchte mit ihren Texten informieren, komplizierte Sachverhalte erklären und den Leserinnen und Lesern so die Orientierung erleichtern. Isabell Pohlmann ist Redakteurin der Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest. Sie hat bereits mehrere Bücher für die Stiftung Warentest geschrieben.

U-Tipps mit Ute Schneider

WDR 4-Moderatorin Ute Schneider

Ute Schneider macht die "U-Tipps"

Bücher: Das Buch von Isabell Pohlmann "Finanzplaner 60+" bietet eine gute Übersicht und ist für Laien leicht verständlich. Weitere zu dem Thema spannende Ratgeber mit vielen Tipps unseres Podcast-Gastes sind "Finanzplaner Beamte", "Meine Rente" und "Finanzplaner Frauen".

Termin Rentenversicherung: Alle, die in der gesetzlichen Rentenversicherung sind, sollten sich frühzeitig um einen Termin kümmern. Bereits mit Mitte 40 lohnt sich der Anruf oder Besuch, denn oft sind die Auskünfte nicht alle erfasst - und das bedeutet am Ende weniger Geld. Wichtig, wenn es ernst wird: Die Rente kommt nicht von alleine. Sie muss bei der Rentenversicherung mindestens drei Monate vor Berufsende beantragt werden. Sonst kommt nach dem letzten Gehalt erstmal nichts mehr.

Nebenkosten-Beratung: Ein Steuerberater oder Beratungsstellen von der Lohnsteuer-Hilfe helfen, einen Überblick zu erhalten über die Abzüge, die auf uns zukommen, wie Steuern, Kranken- und Pflegeversicherung.

Mediathek: In der ARD- Mediathek gibt es aus der Reihe des Bayerischen Rundfunks "mehr/wert!" die Sendung "Reicht die Rente?". Darin geht es um Aspekte wie Betriebsrente oder trotz Rente arbeiten.

Podcast: Bei "Sparen mit Finanztest" gibt es Folgen zum Thema Rente, zum Beispiel "Zuverdienst zur Rente: Für wen lohnt es sich?". Oder auch dazu, wie man die gesetzliche Rente aufstocken kann.