Eismaschinen in Winterberg 04:05 Min. Verfügbar bis 17.01.2021

Eismaschinen sichern Skibetrieb in Winterberg

Andreas Reichenau

  • "Snowfactory" auch bei Plusgraden im Einsatz
  • Eissplitter werden mit Kunstschnee gemischt
  • Technik in Israel entwickelt

Im Sauerland rieseln derzeit an mehreren Orten kleine Eissplitter vom Himmel. Sie wachsen täglich zu großen Schneebergen heran. Nur so ist Wintersport  möglich. Produziert werden sie in großen Eismaschinen, sogannten Snowfactorys.

Snow Factory | Bildquelle: WDR

Die Technik wurde in Israel entwickelt, um flüssigen Beton in heißen Wüsten abzukühlen. Im Jahr 2014 kam eine erste Anlage in Winterberg  zum Einsatz. Jetzt gibt es weitere. Und die sichern in dieser Zeit Skisport im noch viel zu mildem Winter.   

Skifahren noch möglich

Skilift in Winterberg | Bildquelle: WDR

Sehr zur Freude von Reinhard Arning. Er ist mit seiner Familie aus Niedersachen für 2 Tage gekommen. "Die Liftbetreiber geben sich große Mühe. Wir hatten schon Sorge, dass keine Abfahrten möglich sind. Aber es klappt super." Jeden Tag genießen einige tausend Wintersportler die Möglichkeit, Ski zu fahren. Von 27,5 Kilometern Piste sind 1,5 Kilometer befahrbar. Das reicht vielen.

Eisblättchen aus "Tiefkühltruhe"

Im Prinzip sind die Eismaschinen eine große Tiefkühltruhe. Innen gefriert Wasser zu Eis. Und die kleinen Eissplitter lassen sich durch lange Rohre dahin blasen, wo sie gebraucht werden. Nur so klappt es derzeit mit dem Skifahren in Winterberg.