Hochschulen - Was gilt in der Corona-Pandemie für Universitäten und andere Hochschulen in NRW?

Hochschulen - Was gilt in der Corona-Pandemie für Universitäten und andere Hochschulen in NRW?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Alltag mit dem Coronavirus. Hier: Hochschulen - Was gilt in der Corona-Pandemie für Universitäten und andere Hochschulen in NRW?

Für Universitäten und andere Hochschulen in NRW gelten zum Teil besondere Corona-Regeln. Vorlesungen und Seminare finden überwiegend digital statt - für Präsenzveranstaltungen gelten laut Coronaschutzverordnung starke Einschränkungen.

Wenn in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt die Sieben-Tage-Inzidenz drei Tage lang über 165 liegt und somit die "Notbremse" in Kraft ist, dann sind dort Präsenzveranstaltungen an Hochschulen verboten. So regelt es das Infektionsschutzgesetz.

Viele weitere Regeln speziell für Hochschulen hat das NRW-Gesundheitsministerium per Allgemeinverfügung erlassen. Die aktuelle Fassung lässt sich auf der Website des Ministeriums herunterladen:

Weitere Antworten auf Fragen zum Hochulbetrieb in der Corona-Pandemie gibt das NRW-Wissenschaftsministerium in seinen FAQ für Studierende. Dabei geht es unter anderem um Prüfungen, Praxissemester, Mieten für Studierendenheime, Mensen, Sozialberatung, BAföG und Hochschulsport.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 28.04.2021, 11:41