Maskenpflicht - Was gilt in NRW? Wo sind FFP2- und OP-Masken Pflicht?

Maskenpflicht - Was gilt in NRW? Wo sind FFP2- und OP-Masken Pflicht?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Alltag mit dem Coronavirus. Hier: Maskenpflicht - Was gilt in NRW? Wo sind FFP2- und OP-Masken Pflicht?

In NRW gilt an zahlreichen Orten eine Maskenpflicht. Vielerorts sind FFP2-, OP- oder andere medizinische Masken erforderlich - zum Beispiel in sämtlichen Geschäften. Oft reichen aber Alltagsmasken. Die Maskenpflicht besteht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands, heißt es in der Coronaschutzverordnung für NRW. Über die landesweite Regelung hinaus gilt in manchen Kommunen eine verschärfte Maskenpflicht.

Wo in NRW muss man eine medizinische Maske tragen?

Medizinische Masken muss man in NRW in allen geschlossenen Räumen tragen, die Kunden oder Besuchern zugänglich sind - egal ob mit oder ohne Eingangskontrolle. Das gilt überall - nur nicht zu Hause. In Außenbereichen reichen meistens Alltagsmasken.

Medizinische Masken muss man unter anderem hier tragen:

  • in sämtlichen Geschäften - außer im Außenbereich
  • in Banken und Poststellen - auch im Selbstbedienungsbereich
  • in Räumen von Sport- und Kultureinrichtungen - außer im Außenbereich
  • bei Behördenbesuchen
  • in Arztpraxen und Krankenhäusern
  • teilweise in Schulen
  • beim Friseur und bei anderen körpernahen Dienstleistungen - auch draußen
  • bei Handwerksleistungen, wenn kein Mindestabstand eingehalten werden kann - auch draußen
  • in Gottesdiensten und bei anderen religiösen Versammlungen - auch draußen
  • in Bussen, Bahnen, Bahnhöfen, Flughäfen, Flugzeugen und bei Fahrdiensten (z. B. zu Impfzentren)

Wo in NRW reicht das Tragen einer Alltagsmaske?

Das Tragen einer Alltagsmaske reicht unter anderem hier:

  • auf Wochenmärkten und in Außenbereichen von Geschäften
  • im Umkreis von zehn Metern von geöffneten Einzelhandelsgeschäften
  • auf Spielplätzen
  • draußen bei zulässigen Zusammenkünften, Versammlungen und Veranstaltungen mit mehr als 25 Teilnehmern

Kinder und medizinische Masken - was gilt in NRW?

Kinder unter 14 Jahren sind in NRW von der Pflicht, medizinische Masken zu tragen, ausgenommen - wenn diese bei ihnen nicht gut sitzen. "Soweit Kinder unter 14 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen", heißt es in der Coronaschutzverordnung.

Wer ist in NRW von der Maskenpflicht befreit?

  • Kinder im Vorschulalter
  • Menschen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können - ärztliches Zeuchnis erforderlich
  • Kräfte von Sicherheitsbehörden, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Katastrophenschutz in Einsatzsituationen

Essen, Trinken, Rauchen: Welche Maskenpflicht gilt in Einkaufszonen?

In Einkaufszonen und anderen Bereichen mit coronabedingter Maskenpflicht ist Rauchen nicht erlaubt. Das hat das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium klargestellt.

Anders sei es beim Essen und Trinken: "Angemessene Zeiten der Nahrungsaufnahme berechtigen zum vorübergehenden Ablegen der Maske", erklärte ein Sprecher. Für das Rauchen gelte dies ausdrücklich nicht.

Die Kommunen sind berechtigt, auch Ess- und Trinkverbote an stark frequentierten öffentlichen Plätzen auszuweisen.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 26.03.2021, 21:41