Corona: Isolationspflicht in NRW endet

Stand: 25.01.2023, 15:54 Uhr

Die Isolationspflicht für Corona-Infizierte wird auch in Nordrhein-Westfalen zum 1. Februar aufgehoben. Das teilte das NRW-Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.

Damit endet die bisherige Auflage, sich im Fall einer Corona-Infektion fünf Tage in häusliche Isolierung zu begeben. Auch alle Isolierungen, die noch auf Grundlage der derzeitigen Corona-Verordnung begonnen wurden, enden nach Angaben des Ministeriums automatisch mit Ablauf des 31. Januars. Die große Mehrheit der Bundesländer hatte die Corona-Isolationspflicht bereits aufgehoben oder diesen Schritt zum 1. Februar beschlossen.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Kassenärztliche Vereinigung und Apotheker forderten Aufhebung

Tags zuvor hatte bereits der Apothekerverband Nordrhein ein Ende der Isolationspflicht in NRW verlangt. In den Bundesländern, in denen die Maskenpflicht schon aufgehoben wurde, sei kein Anstieg von Corona-Infektionen mit schweren Verläufen festzustellen, sagte Verbandschef Thomas Preis der "Rheinischen Post". Das deute darauf hin, dass die Bevölkerung weitgehend immunisiert sei. Wenn die Maskenpflicht falle, solle auch die Verpflichtung zur Isolation aufgehoben werden.

Auch die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein teile die Forderung. "Eine Isolationspflicht sollte zeitnah beendet werden, da jeder Einzelne lernen muss, wieder mehr Verantwortung für sich selbst wie auch solidarisch für andere zu übernehmen", zitierte die Zeitung einen KV-Sprecher.

Weitere Themen