Pflegebedürftige - Ab wann werden Pflegebedürftige zu Hause geimpft?

Pflegebedürftige - Ab wann werden Pflegebedürftige zu Hause geimpft?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Impfen gegen das Coronavirus. Hier: Ab wann werden Pflegebedürftige zu Hause geimpft?

Nach Angaben des NRW-Gesundheitsministeriums leben in Nordrhein-Westfalen 800.000 Menschen, die Leistungen aus der Pflegeversicherung beziehen, in ihren eigenen Wohnungen. Wenn sie nicht eigenständig ein Impfzentrum aufsuchen können, müssen sie warten, bis ein für die häusliche Impfung geeigneter Stoff verfügbar ist.

Das ist offenbar inzwischen der Fall: Wie aus aktualisierten Empfehlungen des Herstellers Biontech hervorgeht, kann der Impfstoff auch schon als fertige Dosis in der Spritze bis zu sechs Stunden bei zwei bis acht Grad transportiert werden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sprach zuletzt ausdrücklich von einer guten Nachricht besonders für Pflegebedürftige, die zu Hause auf eine Impfung warten. Die Länder könnten flexibler organisieren. Noch ist allerdings offen, ab wann in NRW Pflegebedürftige zu Hause gegen das Coronavirus geimpft werden.

Kühlung des Impfstoffes entscheidend

Der Impfstoff der US-Firma Moderna wiederum wäre ebenfalls für den häuslichen Einsatz geeignet, so die Einschätzung des Bochumer Hausarztes Dr. Eckhard Kampe, Bezirksstellenleiter der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen/Lippe. Am einfachsten in der Handhabung wird wohl der Impfstoff der britischen Firma AstraZeneca sein.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 04.01.2021, 19:01