Krebs - Kann die Corona-Impfung Krebs verursachen?

Krebs - Kann die Corona-Impfung Krebs verursachen?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Impfen gegen das Coronavirus. Hier: Krebs - Kann die Corona-Impfung Krebs verursachen?

Es gibt bisher keine Anhaltspunkte, dass die Impfung gegen Corona Krebs verursachen kann. Krebs entsteht, wenn Zellen sich unkontrolliert teilen. Dazu müssen in der DNA der Zelle bestimmte Sicherungsmechanismen ausgeschaltet werden.

Das kann entweder auf natürliche Weise passieren oder durch krebserregende Stoffe wie zum Beispiel Chemikalien oder Strahlung. Die dritte Möglichkeit ist der Einbau nicht-menschlicher DNA in die Erbinfomation der Zelle (etwa bei Retroviren).

Wenn dieser Einbau zufällig an der Stelle passiert, an der die Schutzgene sitzen, können die dadurch ausgeschaltet werden. Die bisher in der EU zugelassenen Impfstoffe arbeiten mit mRNA. Die hat eine andere Struktur als die DNA in unseren Körperzellen. Sie kann daher nicht "versehentlich" eingebaut werden und die Erbinfomation der menschlichen Zelle beschädigen.

Auch Vektor-Impfstoffe auf Basis von Adenoviren wie etwa der Impfstoff von Astrazeneca, der möglicherweise Ende Januar in der EU zugelassen wird, stehen laut Deutschem Krebsforschungszentrum nicht im Verdacht, Krebs zu verursachen.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 17.03.2021, 17:15