17. April 1885 – Geburtstag der Schriftstellerin Tania Blixen

Tania Blixen

17. April 1885 – Geburtstag der Schriftstellerin Tania Blixen

Tania Blixen ist eine Spätberufene. Sie scheint in ihrer Biografie schon gescheitert zu sein, als sie mit ihren Erzählungen sowie der Autobiografie "Jenseits von Afrika" (1937) ein zweites Leben als Autorin beginnt.

Heute gilt Blixen als eine der größten Literatinnen des 20. Jahrhunderts. Als Ernest Hemingway 1954 den Literatur-Nobelpreis erhält, sagt er in seiner Dankesrede, Tania Blixen habe die Auszeichnung eher verdient als er.

Tania Blixen, dänische Schriftstellerin (Geburtstag 17.04.1885)

WDR 2 Stichtag 17.04.2020 04:13 Min. Verfügbar bis 15.04.2030 WDR 2

Download

Ausgedehnte Spaziergänge mit dem Vater

Geboren wird Blixen am 17. April 1885 als Karen Christence Dinesen auf Gut Rungstedlund in Rungsted bei Kopenhagen. Der vergötterte Vater ist Gutsbesitzer, Politiker und Schriftsteller; mit ihm macht das Kind ausgedehnte Spaziergänge. 

Blixen ist zehn Jahre, als er sich erhängt: Der erste von zahlreichen Schicksalsschlägen.

Studium der Malerei

1903 beginnt Blixen ein Studium der Malerei an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen, vier Jahre später erscheinen erste ihrer Kurzgeschichten in einer Zeitschrift.

Trotzdem entscheidet sich die lebenslustige Frau gegen eine Schriftstellerkarriere: "Ich will mich nicht auf einen Stuhl setzen und dort meine Zukunft haben."

Eine Farm in Kenia

Stattdessen macht Blixen ihren Vetter zweiten Grades zu ihrem Geliebten – und seinem verarmten Zwillingsbruder Bror Blixen-Finecke mit 29 Jahren das Angebot, sie zu heiraten. 1914 gehen die guten Freunde eine Ehe ein, ziehen auf eine Farm in Kenia – und zerstreiten sich.

Blixen will eine Milchfarm betreiben, ihr Mann Kaffee anbauen. Er setzt sich durch, obwohl der Boden für den Anbau zu sauer ist. In der Folge kommt es immer wieder zu Missernten.

Endlich Autorin

1925 wird die Ehe geschieden, die Farm geht bankrott und muss 1930 versteigert werden. Da hat Blixen längste den gebildeten britischen Aristokraten und Großwildjäger Denys Finch Hatton kennengelernt, der zum Lichtblick ihres Lebens wird.

1931 verbrennt Finch Hatton bei einem Flugzeugunfall über Tzabo. Nach 17 Jahren in Afrika kehrt Blixen krank und mittellos in ihre alte Heimat zurück. Und besinnt sich auf ihr Talent zu schreiben.

Durchbruch als 50-Jährige

Blixen ist fast 50 Jahre, als ihr mit dem Erzählband "Sieben phantastische Erzählungen" der Durchbruch gelingt. Ihr Opus Magnum, das autobiographische Buch "Jenseits von Afrika", wird 1985 mit Meryl Streep, Robert Redford und Klaus Maria Brandauer in den Hauptrollen erfolgreich verfilmt und mit sieben Oscars ausgezeichnet. 

Das erlebt die Autorin nicht mehr mit: Blixen stirbt 1962 auf Rungstedlund. 

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 17. April 2020 ebenfalls an Tania Blixen". Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 18.04.2020: Vor 80 Jahren: Geburtstag von Prinzessin Ira von Fürstenberg

Stand: 17.04.2020, 00:00