Rheinland: Polizei räumt Treffpunkte der Partyszene

Eine Menschenmenge auf einer Düsseldorfer Kneipenmeile.

Rheinland: Polizei räumt Treffpunkte der Partyszene

  • Polizei räumt Plätze in Köln und Düsseldorf
  • Mehrere Platzverweise für Feiernde
  • Ruhige Nacht in Bonn, Bochum und Essen

Volle Plätze, kein Mindestabstand: In der Nacht zu Samstag (27.06.2020) musste die Polizei in den Ausgehvierteln von Köln und Düsseldorf erneut Menschenansammlungen auflösen.

In Köln hatte am späten Abend der städtische Ordnungsdienst die Polizei alarmiert. Rund um den Stadtgarten im Belgischen Viertel hatten sich zu diesem Zeitpunkt Hunderte Feiernde versammelt.

Der Bereich wurde geräumt, zahlreiche Menschen erhielten Platzverweise. "Teilweise waren die Leute stark alkoholisiert und uneinsichtig", sagte ein Polizeisprecher dem WDR.

Volle Altstadt in Düsseldorf

Eine Polizeikette auf einer Kneipenmeile in Düsseldorf.

Polizei löst Menge auf

Ähnliche Einsätze gab es auch in der Düsseldorfer Innenstadt. "Das waren die bekannten Treffpunkte, an denen wir auch in den letzten Tagen mehrmals eingreifen mussten", sagte ein Polizeisprecher. In der Altstadt wurde der Bereich um die Freitreppe am Burgplatz und die Kurze Straße geräumt.

Ruhige Nacht in Bonn

Auch in Bonn waren Polizei und Ordnungsamt im Einsatz. Schwerpunkt war das Rheinufer, wo sich im Juni immer wieder Gruppen von Jugendlichen getroffen hatten. Der Andrang sei aber in der Nacht zu Samstag nicht so groß gewesen wie befürchtet, hieß es. Nur zwei Mal habe die Polizei Platzverweise aussprechen müssen.

In Bochum und Essen blieb es laut Polizei ruhig. Größere Einsätze habe es nicht gegeben.

Stand: 27.06.2020, 10:13