Corona: Per Klick zum Impftermin

Symbolbild einer digitalen Terminerinnerung zur Vereinbarung eines Corona-Impftermins am 07. Juni 2021 auf einem Handy.

Corona: Per Klick zum Impftermin

Mittlerweile sind alle Menschen in Deutschland ab zwölf Jahren impfberechtigt. Allerdings ist die Suche nach einem Impftermin nicht so einfach. Verschiedene Online-Tools können helfen.

Wenn die Entscheidung gefallen ist, sich gegen Corona impfen zu lassen, muss nur noch ein Termin her. Das geht telefonisch unter 116 117 - oder online. Allerdings lassen sich hier keine Termine in Arztpraxen vereinbaren.

Ob im Impfzentrum oder in der Arztpraxis: Mit dem Wegfall der Impfpriorisierung am 7. Juni ist der Ansturm auf die Impftermine noch größer geworden. Doch Impfwillige können Hilfen nutzen: praktische Apps, Webseiten oder Onlinedienste, die beim Aufspüren von Impfterminen behilflich sind.

Portal sofort-impfen.de bringt Arztpraxen und Patienten zusammen

Ein solches Angebot ist sofort-impfen.de. Die Idee: Das Portal bringt impfende Arztpraxen und impfwillige Patienten zusammen. Arztpraxen melden hier (freiwillig), wenn Impfdosen eintreffen und dadurch Impftermine frei werden.

Wer sich impfen lassen will, registriert sich im Portal: Einfach mit Kontaktdaten und Postleitzahl registrieren - schon landet der User auf einer Warteliste. Das Portal arbeitet die Warteliste automatisch ab und informiert, sobald eine Arztpraxis in der näheren Umgebung einen freien Termin meldet - mit genauer Angabe, welcher Impfstoff zum Einsatz kommt.

Jeder entscheidet selbst, ob er sich dann zum Termin meldet. Es gilt das Prinzip: First come, first served. Eine gute Idee, denn das entlastet die Arztpraxen, weil sie weniger telefonieren müssen, und erleichtert Impfwilligen die Suche. Die Daten werden laut Anbieter vertraulich behandelt und 24 Stunden nach dem Impftermin gelöscht. Der Service ist für alle Beteiligten kostenlos.

Weitere Impftermin-App: Impf-Finder

Der Arbeitsplatzvermittler Randstad hat eine App entwickelt, die nach einem sehr ähnlichen Prinzip vorgeht. Die kostenlos erhältliche "Impf-Finder App" (für iOS und Android) sucht nach freien Impfterminen.

Auch hier melden Arztpraxen, die an das System angeschlossen sind, nach Anlieferung von neuem Impfstoff freie Impftermine - und die App führt die Interessen der Impfwilligen mit den Angeboten der Arztpraxen zusammen.

Impfzentrum-Leiter: Alle Möglichkeiten nutzen

Impfwillige sollten "einen Termin buchen, wo es nur möglich ist", sagte Theodor Windhorst dem WDR. Er ist Leiter des Impfzentrums in Bielefeld und langjähriger Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe.

Das bedeutet, sich in einem Impfzentrum einen Termin holen - und auch beim Hausarzt. Zusätzlich solle man sich bei anderen Ärzten auf die Warteliste setzen lassen, beispielsweise bei Fachärzten wie etwa Gynäkologen oder Orthopäden.

Stand: 16.06.2021, 12:38