Covid-19: Warum sinkt das Impftempo?

Covid-19: Warum sinkt das Impftempo?

Von Carsten Upadek

Nur zehn Prozent der Menschen in Deutschland lehnen einer Studie der Uni Erfurt zufolge eine Impfung komplett ab. Die Zögernden gelte es zu erreichen. Aber wer sind diese Menschen?

Etwas über die Hälfte der Deutschen sind vollständig gegen das Corona-Virus geimpft. Ein Teil ungeimpfter Menschen zögert, obwohl sie nicht komplett dagegen sind.

Mit den Gründen dafür beschäftigen sich Forscher der Universität Erfurt. Regelmäßig befragen sie in der COSMO-Studie Menschen online. Das Ergebnis: Es gibt psychologische und strukturelle Hindernisse. 

Forscherin Sarah Eitze sagt dazu: "Eine ganz praktische Barriere ist Alltagsstress. Dazu gehören Menschen mit kleinen Kindern, die ihren Alltag stark koordinieren müssen. Die sind eher zu erreichen, wenn man den Weg zur Impfung einfacher macht."

 Verunsicherung und niedriges Risikobewusstsein

Unter denen, die sich noch nicht haben impfen lassen, sind laut Studie auch Jüngere. Allerdings eher aus psychologischen Gründen. Die Inzidenz sei vergleichsweise niedrig. Die Gefahr sich anzustecken, werde als gering wahrgenommen.

Eine andere Gruppe, die in der COSMO-Studie beschrieben wird, erlebt Hausarzt Matthias Schlochtermeier aus Hürth im Rhein-Erft-Kreis.

Zu wenig Aufklärung über den Impfstoff

"Ich nehme die Ängste ernst und versuche aufzuklären. Patienten, die keine ideologische Haltung haben, sondern zu wenig Informationen, lassen sich von uns Hausärzten überzeugen, denn wir sind Vertrauenspersonen."

Das geht nur langsam, sei aber wichtig. "Die Zögerlichen sind die", sagt Forscherin Eitze, "die wir jetzt überzeugen müssen. Dafür brauchen wir gute, einfach formulierte Informationen, sichere Quellen und einfache Wege zur Impfung."

Stand: 01.08.2021, 08:18

Kommentare zum Thema

10 Kommentare

  • 10 Heike 03.08.2021, 07:02 Uhr

    Die Nadelphobiker unter den Ungeimpften werden durch die Bilder von Impfungen in den Medien verunsichert.. Ich gehöre dazu und meine Impfungen haben mich sehr viel Mut und Überwindung gekostet!

  • 9 Franz 02.08.2021, 19:11 Uhr

    Nachvollziehbar bei den nicht absehbaren langfristigen Nebenwirkungen einer Impfung, ganz zu schweigen von den Impftoten in vielen Ländern (hierüber wird hierzulande kaum berichtet, weil keine Verunsicherung in der Bevölkerung erzeugt werden soll). Aufklärung Pro und Contra würde mehr Vertrauen schaffen. Warum haben Geimpfte Angst vor Ungeimpften, wenn die Impfung doch so sicher und wirksam ist?

  • 8 ina 02.08.2021, 14:00 Uhr

    Ich halte e. Impfpflicht f. Angestellte i. Gesundheitsberufen für sinnvoll, denn dann würde meine Nachbarin (Altenpflegehelferin) jetzt nicht ungeimpft ambulant vulnerable Menschen in deren Wohnungen versorgen, ohne dass diese über d. Risiko Bescheid wissen. Der Arbeitgeber war mit seiner monatelangen Überzeugungsarbeit nicht erfolgreich bei dieser Kollegin, die durchaus über "Risiken+Nebenwirkungen" aufgeklärt ist, sich aber d. Recht nimmt sich "nichts vorschreiben zu lassen" (Zit.). Ich würde meine Mutter einer solchen Pflegerin nicht anvertrauen wollen! Aber das Risko, dies unwissentlich zu tun, besteht derzeit offensichtlich!

  • 7 urlaub+schulferien 02.08.2021, 13:11 Uhr

    Schon mal nachgedacht? Gesunde Vollzeitarbeitende mit oder ohne Kinder sind die letzten in der Reihe. Jetzt ist Urlaubszeit und ich will jetzt meinen wohlverdienten kaum planbaren Urlaub geniessen. Ob ich jetzt noch ein paar Wochen mehr warte ist doch auch schon egal. Und wer hat schon die Zeit sich wochenlang und stundenlang mit der Suche nach Impfterminen zu befassen? Mit Stress auf der Arbeit und danach mit kleinen Kindern?

  • 6 Harald B. 02.08.2021, 11:24 Uhr

    Kommt das langsamere Impftempo nicht auch dadurch, dass sich viele Menschen vor ihrem Urlaub im Sommer impfen lassen wollten und jetzt auch Ferienzeit ist? Am besten sollte man erst mal warten, bis die Urlaubszeit vorbei ist. Der Vorteil ist jetzt wenigstens, dass genügend Impfstoff verfügbar ist für alle, die sich impfen lassen möchten. Das war vor gar nicht langer Zeit noch schwieriger (wo ich geimpft worden bin). Und die Impfungen laufen doch weiter....

  • 5 Marie 02.08.2021, 08:49 Uhr

    "Ein anderer Passant ist Impfanreizen nicht abgeneigt: "Mit Fuerteventura könnten sie einen locken, aber nicht mit 100 Euro - ich warte noch." Auch eine Frau findet, Reisen oder Gutscheine seien als Angebot "gar nicht so verkehrt"." Es kann nicht sein, dass mit der Bereitschaft zur Impfung auf diese Weise geschachert wird. Ich fände es fatal, wenn Menschen, die sich weder um ihre eigene Gesundheit noch um den Schutz ihrer Mitmenschen scheren tatsächlich belohnt würden. Wohin bewegt sich unsere Gesellschaft? Sind wir tatsächlich ein Land der Egoisten geworden, die dazu auch noch blind sind? Ein klares Nein zu Belohnungen!

  • 4 Janis Loope 02.08.2021, 00:00 Uhr

    Welches Restrisioko?Das nach einer Ansteckung mit einem schweren Krankheitsverlauf auf der Intensiv zu landen?

  • 3 Carsten Wolf 01.08.2021, 21:06 Uhr

    Nabend.Wie kommen Sie dazu so über solche Menschen zu denken?Kenn sie jemanden davon ?Haben sie sich mit ihnen auseinander gesetzt.Oder ist die einzige aktivität die sie verfolgen vorm tv zu sitzen und den selben müll runterquatschen den sie dort gehört haben.Mit Sicherheit gibt es dort auch spinner aber auch vernünftige leute (jetzt kommt es) bei denen die Politik es nicht geschafft hat sie zu überzeugen.Niemand geht mit Ihnen in den Diskurs.Niemand probiert sich mit mit solchen Menschen auseinander zu setzten.Herr Schäuble meinte "Querdenker" ignorieren die Wissenschaft. Wissen Sie wie viele Nobelpreisträger und renommierte Wissenschaftler zur Vorsicht raten?Wer ignoriert hier wen? Diese Menschen werden deffamiert und Mundtot gemacht.Müssen Sie zugeben wirft ein komisches Licht auf diese #hust" Politik.

    Antworten (1)
    • Franz 02.08.2021, 19:17 Uhr

      Völlig richtig, Herr Schäuble sagt nicht die ganze Wahrheit bzw. lässt einen Teil einfach weg. Renommierte und durchaus viele Wissenschaftler sehen den "Impfstoff mit der Notfallzulassung" zumindest kritisch. Diese Wissenschaft eistiert für Herrn Schäuble nicht und das macht mich erst recht misstrauisch.

  • 2 Ralf 01.08.2021, 19:00 Uhr

    Das das Impftempo sinkt finde ich sehr logisch. Hätte ich vorher gewusst das es mir keine Vorteile bringt das ich mich habe impfen lassen und ich weiter mit Maske rumlaufen soll und es auch für Geimpfte keinerlei Rückkehr zu einem normalen Leben gibt hätte ich mich auch nicht impfen lassen . Und jetzt die dritte Impfung ? Ohne mich , das Restrisiko ist es nicht wert .

  • 1 Scholten 01.08.2021, 16:18 Uhr

    Querdenker! Wer sind sie? Selbst ernannte Philosophen? hochgebildete , nachdenkliche Menschen, die hiermit ihr Statement abgeben? Vor fünfzig Jahren hättensie noch an das absurde Perpetuum Mobile geglaubt Heute fragen sie: "Was ist das?" Typisch ist, dass unter den Querdenkern viele an die Macht der Globuli auch in der Krebstherapie glauben. Naturwissenschaftliche Gesetze, also wissenschaftlich erwiesene Tatsachen negieren sie. Solchen Typen schmieren wendige Politiker um den Bart: "Nein, eine Impfpflicht darf es nicht geben, auch nicht durch die Hintertür. Also bitte keine Privilegien für die, die so dämlich waren, sich impfen zu lassen" Wenn der Stiko-vorsitzende durch Verweigerung einer Impfempfehlung für unsichere Mitmenschen eine Warnung bewirkt, dann gehört er kritisiert. Aber die Laschets und Co wollen regieren um jeden Preis und meinen mit blumigen Worten die Wähler überzeugen zu können. Hoffentlich verrechnen sie sich in ihrer Tour im Schlafwagen auf Wahlkampftour!

    Antworten (1)
    • Anonym 02.08.2021, 19:24 Uhr

      Sie schreiben "Wenn der Stiko-vorsitzende durch Verweigerung einer Impfempfehlung für unsichere Mitmenschen eine Warnung bewirkt, dann gehört er kritisiert" Warum soll das kritisiert werden, wenn die Stiko nicht das macht was die Politik will. Im Gegenteil. Mein Respekt gilt der Stiko, die ihren Rücken durchstreckt und nach eigenem Gewissen handelt. In einer Demokratie sollte dies auch kein Problem sein! Wenn die Faktenlage es nicht hergibt, ist es nur ehrlich das zu sagen. Schlimmer wäre eine vorgetäuschte Empfehlung oder eine Gefälligkeitsaussage.

Weitere Themen