Einkaufen - In welchen Geschäften in NRW gilt die 2G-Regel nicht?

Einkaufen - In welchen Geschäften in NRW gilt die 2G-Regel nicht?

Wir beantworten Ihre Fragen zum Alltag mit dem Coronavirus. Hier: Einkaufen - In welchen Geschäften in NRW gilt die 2G-Regel nicht?

In NRW dürfen derzeit alle Einzelhandelsgeschäfte öffnen - unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz. Es gilt allerdings die 2G-Regel. Bedeutet: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene. Ausgenommen davon sind Geschäfte und Märkte für den täglichen Bedarf.

Von der 2G-Regel ausgenommen sind laut Corona-Schutzverordnung der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Zeitungsverkaufsstellen, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und der Großhandel. Auch Geschäfte mit Mischsortiment sind von der 2G-Regel ausgenommen, sofern sie überwiegend Waren des täglichen Bedarfs verkaufen.

(Zurück) zur Übersicht:

Stand: 12.01.2022, 16:19