Millionen-Hilfspaket für NRW-Sportvereine in Not

  • 10 Millionen Euro für Sportvereine aus Rettungsschirm
  • Weitere 3 Millionen für Übungsleiter aus NRW-Haushalt
  • LSB-Präsident Klett: "Weiteres starkes Signal"

"Es geht um jene Vereine, die hohe Verluste im ideellen Bereich zu beklagen haben, zum Beispiel, wenn Veranstaltungen ausfallen", sagte Sportstaatssekretärin Andrea Milz (CDU) am Mittwoch (08.04.2020) in Düsseldorf.

Antrag kann ab 15. April beim LSB eingereicht werden

Zu den Voraussetzungen für die Berechnung gehöre es, dass die Vereine angeben, ob und welche anderen staatlichen Mittel bereits beantragt wurden. Ab 15. April kann ein Antrag auf Hilfszahlung über das Förderportal des Landessportbundes (LSB) eingereicht werden. Antragsberechtigt sind Vereine, die über die Sportbünde oder Sportfachverbände dem Landessportbund angeschlossen sind.

Nach einer Bedarfsprüfung werden laut Milz "normalerweise 60 Prozent pro Fall erstattet", die Höchstgrenze liegt von Ausnahmen abgesehen bei 50.000 Euro. Weitere drei Millionen Euro stehen für die Übungsleiter*innen im Land zur Verfügung.

"Uns ist besonders wichtig, dass das Rückgrat unserer Vereine, also die ehrenamtlichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, in dieser schwierigen Zeit unterstützt werden können", betont die Sport-Staatssekretärin.      

Staatssekretärin Milz: Sportvereine können ab nächster Woche Antrag für Bezuschussung stellen Sportschau 08.04.2020 01:05 Min. Verfügbar bis 08.04.2021 Das Erste

Millionen kommen aus dem Rettungsschirm

Ende März hatte der nordrhein-westfälische Landtag ein generelles Hilfspaket in Höhe von 25 Milliarden Euro zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise beschlossen.

Die Regierung hatte im Zuge dessen darauf hingewiesen, dass dieser Rettungsschirm auch den NRW-Sport schützen soll. Nun stellt sie weitere Hilfen für Sportvereine daraus bereit.

Fußball - Finanzielle Probleme im Amateurbereich WDR 2 27.03.2020 02:48 Min. Verfügbar bis 27.03.2021 WDR 2 Von Jan Wochner

Darüber hinaus stehen zur Stärkung der qualifizierten Übungsarbeit in den Sportvereinen zusätzliche drei Millionen Euro bereit, die aus Mitteln des Haushaltes 2020 der Landesregierung stammen.

LSB-Chef Klett: "Weiteres starkes Signal"

"Das ist ein weiteres starkes Signal der Landesregierung bei unseren gemeinsamen Anstrengungen, in ihrer Existenz gefährdeten NRW-Sportvereinen schnell und unbürokratisch unter die Arme zu greifen", sagte LSB-Präsident Stefan Klett, "denn es muss darum gehen, dass das Netz unserer Sportvereine weitgehend unbeschadet durch diese Krise kommt und anschließend wieder seine vielfältigen Leistungen für die Gesellschaft erbringen kann."