DFB-Pokal der Frauen: VfR Warbeyen und Co. wollen in Runde zwei

Stand: 19.08.2022, 17:12 Uhr

Am Wochenende startet der DFB-Pokal der Frauen mit der ersten Runde. Es treten zunächst die qualifizierten Amateurmannschaften gegen Zweitligisten an. Mit dabei ist ein Debütant aus Kleve.

Mit dem Gewinn des Niederrheinpokals hat sich der VfR Warbeyen aus der Regionalliga West erstmals für den DFB-Pokal qualifiziert. In der ersten Runde kämpft die Mannschaft aus Kleve am Sonntag (21.08.2022/15.01 Uhr) in einem NRW-Duell mit Borussia Bocholt um den Einzug in die zweite Runde. Dort steigen dann auch die vier besten Zweitligisten der Vorsaison und die zwölf Erstligavereine in den Wettbewerb ein.

Drei Zwillingspaare im Kader

"Wir sind zwar Außenseiter, aber ganz klar: Wir wollen weiter Geschichte schreiben", kündigte Trainer Sandro Scuderi bei dfb.de an. Der Verein hofft auf eine vierstellige Kulisse im Stadion Bresserweg. "Der gesamte Verein will aus unserem ersten Auftritt im DFB-Pokal ein großes Fest machen", so Scuderi.

Der Kader von Warbeyen weist eine Besonderheit auf: Gleich drei Zwillingspaare sind für das Team aktiv. Jule und Pauline Dallmann (24), Schwestern von Nationalspielerin Linda Dallmann, sowie Chloé und Zara Rickes (21) und Anna und Sophie Schneider (19) sind für den VfR aktiv.

Bochum am Montag in Kiel

Neben Warbeyen und Bocholt geht es an diesem Wochenende noch für weitere NRW-Teams um den Einzug in die nächste Runde. Am Samstag um 11.01 Uhr ist der FSV Gütersloh beim Rostocker FC 1895 zu Gast und Fortuna Köln empfängt den Chemnitzer FC.

Um 13.01 Uhr tritt der Dortmunder Regionalligist SV Berghofen beim Magdeburger FFC an. Zum Abschluss der ersten Runde ist am Montagabend der VfL Bochum bei Holstein Kiel zu Gast.