Live hören
Sinfonie D-Dur, KV 133
00.03 - 06.00 Uhr Das ARD Nachtkonzert
Das Beitragsbild der WDR3 Kulturfeature Sommerreihe zeigt Ansichten von Sehenswürdigkeiten an einem Marktstand in Odessa

Sommerreihe: Literarische Reise an den russischen Grenzen

Was bewegt die Literaturszenen der Länder, die direkte Nachbarn Russlands sind? Eine literarische Spurensuche vom Baltikum über die Ukraine und den Kaukasus bis hin nach Zentralasien.

Von Adrian Winkler/ Mirko Schwanitz/Juri Andruchowytsch/ Cathlen Gawlich/Anat Kalman/ Jörn Klare

Schriftstellerinnen und Schriftsteller verhandeln im postsowjetischen Raum schon lange Fragen, die der Krieg in der Ukraine jetzt neu aufwirft: Es geht um die eigene Sprache, die eigene Kultur und Identität, auch um die Feststellung einer nahen Verwandtschaft mit dem großen Nachbarn Russland oder um Abgrenzung. Unsere Kulturfeature-Reihe beschäftigt sich etwa mit den Besonderheiten der litauischen Literaturszene, die sich seit Sowjetzeiten starke Freiräume in mythologischen Bezugssystemen gesucht hat. Die ukrainische Literaturszene zeigt sich – zehn Jahre vor dem Krieg – vielstimmig, aber durch und durch europäisch. Und in Georgien begegnen sich überraschend altpersische Epik und englische detective story. Auf einer Reise entlang der Seidenstraße kann man nicht nur Statuen postsowjetischer Diktatoren bestaunen. Hier ist immer noch eine uralte Märchentradition lebendig.