Weihnachten feiern im Lockdown: So hoch ist Ihr Corona-Ansteckungsrisiko

Ansteckungswahrscheinlichkeiten Weihnachten Corona

Weihnachten feiern im Lockdown: So hoch ist Ihr Corona-Ansteckungsrisiko

Von Till Hafermann

Wie Weihnachten feiern, ohne sich anzustecken? Einfache Maßnahmen reduzieren das Risiko deutlich: Hier gibt es Beispielrechnungen.

Wie riskant ist es, Weihnachten trotz Corona mit der Familie zu feiern? Denn die Corona-Regeln der NRW-Verordnung beziehen sich streng genommen nur auf private Treffen im öffentlichen Raum - zuhause in der Wohnung ist Eigenverantwortung gefragt.

Eine Hilfestellung dazu gibt es vom Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz. Die Forscher haben ausgerechnet, wie hoch das Risiko einer Ansteckung unter verschiedenen Bedingungen wie Raumgröße, Anzahl der Gäste, Lüften und mehr ist.

Die wichtigsten Fakten

Die Erkenntnisse des Rechners sind nicht überraschend: Das Ansteckungsrisiko sinkt, wenn sich möglichst wenige Menschen auf möglichst viel Fläche aufhalten, regelmäßig gelüftet wird und die Gäste Masken tragen. Je länger eine Feier dauert, desto höher ist das Risiko.

Auf einen Blick: So groß ist das Risiko bei Ihnen

Wir haben verschiedene Szenarios durchgerechnet, hier finden Sie die Ergebnisse auf einen Blick. Die Zahlen geben das Risiko an, dass sich mindestens eine weitere Person infiziert, wenn ein Gast hochansteckend ist.

Vier Variablen haben wir dabei berücksichtigt:

  • Die Anzahl der Gäste: zwei bis zwölf
  • Die Dauer der Feier: zwei oder vier Stunden
  • Das Lüftungsverhalten: kein regelmäßiges Lüften oder einmal pro Stunde Stoßlüften
  • Masken: Keiner trägt Maske oder alle tragen Alltags-Stoffmasken

Die Grundannahmen für unsere Beispiele

Die Berechnung beruht darauf, dass alle Gäste erwachsen sind. Als Raumhöhe werden 2,40 Meter angenommen. Es wird davon ausgegangen, dass alle Gäste in etwa gleich viel reden. Wer es ganz genau wissen will, kann im Rechner des Max-Planck-Instituts noch mehr Einstellungen vornehmen - zum Beispiel, ob gesungen wird oder ob es höhere Decken gibt.

Raumgröße: 15 Quadratmeter

Bei unserem kleinsten Beispielraum merkt man schnell: Viele Menschen auf wenig Fläche sorgen für ein hohes Risiko, dass sich ein weiterer Gast ansteckt. Wenn nur acht Menschen zwei Stunden lang ohne Lüften beisammen sind, kommt es im Schnitt bei jeder zweiten Feier zu einer Ansteckung.

Raumgröße: 30 Quadratmeter

Deutlich geringer wird das Ansteckungsrisiko, je größer der Raum wird: Bei einer Fläche von 30 Quadratmetern sinkt das Risiko im Vergleich zum kleineren Raum deutlich. Bei einer zweistündigen Feier mit zehn Menschen ohne Lüften steckt sich im Schnitt bei etwa jeder dritten Feier jemand an.

Raumgröße: 45 Quadratmeter

Und bei einer Fläche von 45 Quadratmetern sinkt das Risiko selbst bei vielen Menschen, wenig Luftaustausch und einer langen Dauer des Beisammenseins auf 30 Prozent.

In allen Fällen gilt: Regelmäßiges Stoßlüften minimiert das Risiko einer Verbreitung des Virus enorm. Noch besser wäre es, wenn alle Beteiligten zusätzlich Masken tragen - selbst bei vielen Gästen lässt sich die Gefahr einer Ansteckung damit auch in kleinen Räumen auf unter 25 Prozent drücken.

Stand: 13.12.2020, 08:00