Maske im Freien: Hilfreich oder überflüssig?

Köln 12.04.2020: Zwei Männer tragen eine Mund-Nasen-Maske, sogenannte Behelfs- oder Alltagsmaske.

Maske im Freien: Hilfreich oder überflüssig?

Es wird Herbst, die Corona-Zahlen in NRW steigen. Ein landesweiter Lockdown soll aber nach Möglichkeit vermieden werden. Kann die Maskenpflicht im Freien helfen?

Hamm und München haben derzeit mehr als andere deutsche Städte mit dem Corona-Virus zu kämpfen. Hamm hatte am Mittwoch die höchste Neuinfektionsrate in ganz Deutschland: Die 7-Tage-Inzidenz erreichte dort laut Robert-Koch-Institut den Wert von 80,4. In München lag er bei 44,5.

Die Art, wie die beiden Kommunen auf den Ausbruch reagieren, ist allerdings unterschiedlich. In Hamm herrscht an den weiterführenden Schulen wieder eine Maskenpflicht für Schüler und Lehrer. In der Öffentlichkeit dürfen sich nur noch fünf Personen oder Gruppen aus maximal zwei Haushalten treffen. Zudem müssen private Feiern gemeldet werden, Veranstaltungen mit mehr als 150 Teilnehmern sind verboten.

München erwägt Maskenpflicht im Freien

München geht noch weiter: Obwohl die Zahlen deutlich niedriger als in Hamm und sogar knapp unter dem Grenzwert von 50 liegen, berät die Stadt derzeit darüber, ab Donnerstag in Teilen der Innenstadt eine Maskenpflicht im Freien einzuführen. Auch eine Verkürzung der Sperrstunde und ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit stehen im Raum.

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich am Mittwoch dafür ausgesprochen, die bayerische Regelung bundesweit anzuwenden: "Die Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen sollte kommen, nicht nur in München", sagte er in der "Rhein-Neckar-Zeitung".

Kölner Virologe: "Maske bringt zusätzliche Sicherheit"

Auch der Kölner Virologe Rolf Kaiser hält das Maskentragen im Freien inzwischen für sinnvoll. "Anfangs haben wir gedacht, dass die Luftzirkulation draußen so gut ist, dass man keine Maske braucht", sagte er dem WDR. "Aber das ist eben nicht so. Die Maske bringt genau die zusätzliche Sicherheit, um diese Probleme etwas zu mildern."

Laschet hält neue Regeln für überflüssig

In NRW wird das Maskentragen im Freien derzeit lediglich empfohlen. So rät der Krisenstab der Stadt Köln, insbesondere in Fußgängerzonen und an belebten Orten den Mund und die Nase zu bedecken. Ob aus dieser Empfehlung ähnlich wie in Bayern eine Anordnung wird? Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) schloss das am Dienstag noch aus: "Nein, neue Regeln brauchen wir nicht", sagte er. "Aber es wäre gut, wenn sich alle an die Regeln halten würden."

In Belgien, den Niederlanden, Frankreich ist das Maskentragen im Freien in vielen Regionen vorgeschrieben, in Spanien landesweit.

Stand: 23.09.2020, 10:40

Weitere Themen