Polizei beklagt aggressive Stimmung in Düsseldorfer Altstadt

Stand: 27.02.2022, 16:58 Uhr

Die Polizei hat eine erste Bilanz des Karnevalswochenendes gezogen und berichtet von einem Dauereinsatz. In der Altstadt seien mehr als 200 Platzverweise ausgesprochen und 26 Menschen in Gewahrsam genommen worden. Darunter seien viele Minderjährige und junge Erwachsene gewesen. Auch mehrere Beamte wurden verletzt.

Viele Feiernde seien betrunken und aggressiv gewesen. So zählt die Polizei am Sonntag 300 Einsätze, man habe ohne Pause Streitigkeiten schlichten müssen, die Stimmung sei außergewöhnllich aggressiv gewesen. Auch viele Diebstähle beschäftigten die Beamten. Am Samstagabend hatten sich so viele Menschen auf der Freitreppe am Rhein gesammelt, dass diese geräumt und abgesperrt wurde. Nur durch eine hohe Polizeipräsenz und ein konsequentes Einschreiten habe sich die angespannte Lage in der Altstadt bewältigen lassen, heißt es. Auch an den kommenden Karnevalstagen will die Polizei eine große Präsenz in der Düsseldorfer Altstadt zeigen.

Düsseldorfer Altstadt als Brauchtumszone

Die Altstadt wurde für die Karnevalstage zur Brauchtumszone erklärt. Dort wurden die Coronaregeln verschärft: Es gilt die 2G-plus-Regel; in Kneipen und Gaststätten müssen auch Geboosterte einen aktuellen negativen Test vorzeigen. Im Vorfeld hatte Ordnungsdezernent Christian Zaum deutlich gemacht, dass man am liebsten ganz auf den Trubel der Feiernden verzichtet hätte, er sagte damals: "Düsseldorf ist über die Karnevalstage keine Feierzone."

Über das Karnevalswochenende berichtet auch die WDR Lokalzeit aus Düsseldorf, am 28.02.2022 um 19.30 Uhr.

Karneval: So feiert NRW ab Donnerstag WDR 5 Westblick - aktuell 23.02.2022 05:32 Min. Verfügbar bis 23.02.2023 WDR 5

Download