8. Juni 1955 - Erster Transatlantik-Flug der Lufthansa nach New York

Viermotorigen Lockheed "Superconstellation" der Lufthansa, eingesetzt ab dem 08.06.1955 im interkontinentalen Liniendienst

8. Juni 1955 - Erster Transatlantik-Flug der Lufthansa nach New York

Sie ist der Stolz der neu entstandenen Lufthansa nach dem Zweiten Weltkrieg: die "Super Constellation" des US-Flugzeugbauers Lockheed. Mit vier turbogeladenen Sternmotoren und 64 Sitzplätzen ist sie damals ein Gigant der Lüfte.

Heute passt die "Super Connie" mit ihren 37 Metern Spannweite bequem unter die die linke oder rechte Tragfläche eines Airbus A380.

Start in Hamburg

"Nachträglich bekomme ich eigentlich ein bisschen Fracksausen, dass ich mit dieser winzigen Maschine mich über den Atlantik getraut habe", sagt die frühere Stewardess Margot von Engelmann-Rohde.

Sie ist am 8. Juni 1955 dabei, als die erste "Super Connie" der Lufthansa von Hamburg aus zu ihrem ersten transatlantischen Linienflug startet. Erst einen Monat zuvor hat die Bundesrepublik mit ihrer staatlichen Souveränität auch ihre Lufthoheit zurückerlangt.

Mehrere Tankstopps

Ziel des Jungfernfluges auf der Transatlantik-Route ist New York. Doch es muss mehrmals aufgetankt werden. Zwischenstationen sind Düsseldorf, Shannon in Irland und Island. Die Flugzeit beträgt insgesamt 17 Stunden.

Zunächst fliegt die Lufthansa zwei Mal wöchentlich in die USA, bald schon drei Mal. Nach wenigen Jahren verdrängen die ersten Düsenflugzeuge die "Super Connies" und ihre Propellermotoren.

Düsen ersetzen Propeller

Die Passagier-Jets brauchen für die gut 6.000 Kilometer nach New York durchschnittlich nur noch 8,5 Stunden - die Hälfte der bisherigen Flugzeit auf dieser Route.

Mit den Jets seien die Flüge ganz anders gewesen, sagt die ehemalige Stewardess von Engelmann-Rohde. "Es war alles viel größer, viel eleganter." Damals seien ja auch viele zum ersten Mal geflogen. "Man machte sich wirklich fein, mit Hütchen und feinem Täschchen und so weiter."

Immer engeres Streckennetz

Auch die Zahl der beförderten Passagiere wächst auf allen Strecken rasant. 1955 zählt die Lufthansa insgesamt 74.000 Fluggäste, fünf Jahre später sind es schon eine Million.

Immer enger knüpft die Lufthansa ihr weltweites Streckennetz. "Wenn wir irgendwo eine neue Strecke eröffneten, war das wie Sesam-öffne-dich", sagt die heute 90-jährige Margot von Engelmann-Rohde. "Der Fernost-Flug zum Beispiel mit Bangkok und Tokio, das waren ja neue Welten für uns!"

Erster Lufthansaflug nach New York (am 08.06.1955)

WDR 2 Stichtag 08.06.2020 04:16 Min. Verfügbar bis 06.06.2030 WDR 2


Download

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 09.06.2020: Vor 150 Jahren: Charles Dickens stirbt in Gads Hill Place

Korrektur (12.06.2020): In einer früheren Version hieß es, die "Super Constellation" sei mit vier Turboprop-Motoren ausgestattet. Die Maschinen der Lufthansa waren aber mit turbogeladenen Sternmotoren ausgestattet. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen.

Stand: 08.06.2020, 00:00