18. Juni 1920 – Geburtstag der Schriftstellerin Utta Danella

Utta Danelle

18. Juni 1920 – Geburtstag der Schriftstellerin Utta Danella

Mit 14 Jahren sucht sich die Schülerin Utta Denneler im Park von Sanssouci eine einsame Bank. Dann zieht sie ein schwarzes Heft aus der Tasche und schreibt ihre Geschichten hinein.

"Es ging natürlich um Liebe, selbstverständlich", wird sie später sagen. "Um Liebe mit einem ganz tollen Mann und um zwei Frauen, eine gute, edle, und eine nicht so edle, und er dann immer hin und her dazwischen, so lief das."

Ob die Geschichte stimmt? Auch als Schriftstellerin unter dem Pseudonym Utta Danella hat sie ihre Biografie öfters zurechtgerückt. Fest steht, dass diesem Schema – Mann zwischen zwei Frauen, Frau zwischen zwei Männern – in ihren Bestsellern treu geblieben ist. Und zum Schluss immer ein Happy End.

Utta Danella, dt. Schriftstellerin (Geburtstag 18.06.1920)

WDR 2 Stichtag 18.06.2020 04:17 Min. Verfügbar bis 16.06.2030 WDR 2

Download

Geschieden statt verwitwet

Geboren wird Danella am 18. Juni 1920 in Leipzig – nicht in Berlin, wie sie immer behauptet hat. Nach dem Zweiten Weltkrieg findet sie in München Unterschlupf bei Verwandten. Dort schlägt sie sich wohl bei Zeitschriften und beim Bayerischen Rundfunk (BR) als Kulturjournalistin durch.

Nebenbei schreibt sie an einem 1.000 Seiten schweren Roman, den der Verleger Franz Schneekluth annimmt. Er empfiehlt Danella, das Buch radikal zusammenzustreichen: So erscheint 1956 Danellas Debüt "Alle Sterne vom Himmel".

Liebes- und Schicksalsromane

In der Folge schreibt Danella rund 35 Liebes- und Schicksalsromane über die Irrungen und Wirrungen der Liebe und das echte – vermutlich lebenslange – Glück. Ihren Durchbruch schafft sie mit ihrem vierten Buch "Stella Termogen oder Die Versuchungen der Jahre" (1960), von dem sich in kürzester Zeit über 100.000 Exemplare verkaufen.

Mit dem Erfolg lässt sie sich von ihrem Mann Hermann Schneider scheiden – und wird Zeit ihres Lebens behaupten, der Tod habe sie getrennt.

Eigene Serie in der ARD

1967 geht Verleger Franz Schneekluth in Rente. Fortan wird sie von Albrecht Knaus vom Hamburger Verlag Hoffmann und Campe betreut. Zu dieser Zeit lebt sie mit keinem Mann, sondern mit einem Hund zusammen, der im Restaurant sogar ein eigenes Menü bekommt.

2001 bekommt Danella im ARD eine eigene Serie, die im bayerischen Umfeld angesiedelt ist und zunächst auf ihren Romanen basiert, später aber "nach Motiven von Utta Danella" ein Eigenleben entwickelt.

Politisch ist Utta Danella eher rechts eingestellt: Ein Faible hat sie zum Beispiel für den österreichischen Rechtspopulisten Jörg Haider. Ihr Vermögen wird vermutlich von falschen Finanzberatern durchgebracht. Sie stirbt 2015 in München.​

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

"ZeitZeichen" auf WDR 5 (9.45 Uhr) und WDR 3 (17.45 Uhr) erinnert am 18. Juni 2020 ebenfalls an Utta Danella. Auch das "ZeitZeichen" gibt es als Podcast.

Stichtag am 19.06.2020: Vor 45 Jahren: Beginn der UN-Weltfrauenkonferenz

Stand: 18.06.2020, 00:00