22. November 1968 - Die Beatles veröffentlichen das "Weiße Album"

Plattencover, ohne-Menschen, The Beatles

22. November 1968 - Die Beatles veröffentlichen das "Weiße Album"

Aufbruch, Befreiung, Revolte - im Jahr 1968 stehen die Zeichen auf Veränderung. Auch die damals erfolgreichste Band der Welt befindet sich an einem Wendepunkt: Die vier Mitglieder der Beatles sind alle Mitte zwanzig und verbringen seit Jahren ihre Zeit zusammen. Nun ist die Suche nach dem eigenen Ego an der Reihe.

"Das Quartett zerbrach nun in seine Einzelteile, in vier Solo-Künstler", sagt Musik-Journalist Volker Rebell. Dennoch produzieren sie ein gemeinsames Album. Es trägt offiziell keinen Namen, wird aber wegen seiner weißen Hülle "Weißes Album" genannt. Auf der Innenseite des Aufklapp-Covers sind vier Einzel-Porträts abgebildet.

Das weiße Album der Beatles erscheint (am 22.11.1968)

WDR 2 Stichtag 22.11.2018 04:16 Min. Verfügbar bis 19.11.2028 WDR 2

Download

Angespannte Stimmung

Manche der 30 Songs werden gemeinsam aufgenommen, andere im Alleingang. Weil die Abbey-Road-Studios über Mehrspurgeräte verfügen, müssen die Musiker nicht gleichzeitig anwesend sein. Beim Song "Why don't we do it in the road" lässt beispielsweise Paul McCartney Ringo Starr Schlagzeug spielen und übernimmt den Rest allein.

Die Situation im Studio ist angespannt: John Lennon hat immer Yoko Ono dabei, Paul McCartney gibt den pedantischen Chef, George Harrison fühlt sich missachtet, Ringo Starr verlässt zeitweilig sogar die Band. Ein Toningenieur steigt wegen der schlechten Stimmung aus.

Kreative Vielfalt

Das musikalische Spektrum ist vielfältig: verzerrte Gitarren, verstimmte Klaviere, Kinderlieder, Folksongs, Filmmusik, Bluesrock, Balladen. Die Texte sind poetisch, politisch, anzüglich, mal nachdenklich, mal Nonsens.

Paul McCartney singt ironisch "Back in the USSR", trällert "Ob-la-di, Ob-la-da", glänzt mit "Blackbird". John Lennon besingt mit "Julia" seine Mutter, montiert in "Revolution 9" eine avantgardistische Geräusch-Collage, singt in "Happiness is a warm gun" über Sex und Drogen.

Meisterwerk der Popgeschichte

George Harrison, der in Indien das Meditieren für sich entdeckt hat, steuert vier Songs bei. Für "While my guitar gently weeps" holt er Eric Clapton als Solisten. Drummer Ringo Starr singt seinen Schunkler "Don't pass me by" und das letzte Stück der Doppel-LP: "Good night".

Das "Weiße Album" wird am 22. November 1968 veröffentlicht. Es verkauft sich hervorragend und gilt heute als Meisterwerk der Popgeschichte. Paul McCartney meint schlicht: "Ich finde, es ist ein feines Album!"

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 23.11.2018: Vor 100 Jahren: Acht-Stunden-Tag für Arbeiter und Angestellte eingeführt

Stand: 22.11.2018, 00:00