25. November 1993 - Römermuseum in Haltern am See eröffnet

Römermuseum in Haltern am See, Frau, Profil, Skulptur, Marmorstatue "Togatus Barberini" betrachend

25. November 1993 - Römermuseum in Haltern am See eröffnet

Zur Zeit von Kaiser Augustus haben die Römer große Pläne: Sie wollen Germanien unterwerfen und zu einer Römischen Provinz machen. Deshalb legen sie Militärstützpunkte entlang der Lippe an, von Xanten bis zur Weser. Der wichtigste wird in Haltern am See errichtet - südliches Münsterland, nördliches Ruhrgebiet.

Auf dem Gelände am Silverberg entstehen nacheinander mehrere Truppenlager. Archäologen weisen später verschiedene Anlagen nach: das sogenannte Hauptlager, eine Vorstadt, eine Schiffanlegestelle für den Nachschub, eine Marinebasis mit Kasernen und eine Gräberstraße.

Römermuseum in Haltern eröffnet (am 25.11.1993)

WDR 2 Stichtag 25.11.2018 04:15 Min. Verfügbar bis 22.11.2028 WDR 2

Download

Archäologische Methoden entwickelt

Während in Xanten und Köln die Römer mit Steinen bauen, ist das gewaltige Kastell in Haltern komplett aus Holz. Erstmals werden hier anfangs des 20. Jahrhunderts Erdverfärbungen im Boden als Spuren einstiger Gebäude oder Gräben erkannt. Die dafür entwickelten Methoden werden bis heute weltweit bei Ausgrabungen angewandt.

Mit finanzieller Unterstützung von Kaiser Wilhelm II. wird 1907 das erste Römermuseum in Haltern am See eröffnet. Im Frühjahr 1945 wird das Gebäude bei einem alliierten Bombenangriff zerstört. Nach mehreren Provisorien wird schließlich am 25. November 1993 ein neues Römermuseum eröffnet, in dem Fundstücke wie eine Adlerlampe aus Bronze und unterschiedliche römische Gefäße ausgestellt werden.

Stützpunkt der 19. Legion

Im Römerlager, das vom Jahr 0 bis - vermutlich - 16 nach Christus existiert, ist die 19. Legion stationiert. Sie zieht mit anderen Legionen unter der Führung von Publius Quinctilius Varus im Jahr 9 nach Christus in die Schlacht - mit unerwartetem Ausgang.

Mehr als 20.000 Römer fallen in einer dreitägigen Schlacht im Kessel von Kalkriese gegen die Germanen mit ihrem Anführer Arminius. Vermutlich ist der militärische Stützpunkt in Haltern auch das legendäre Aliso, wohin sich die römischen Überlebenden nach der Varusschlacht zurückziehen.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 26.11.2018: Vor 55 Jahren: Verordnung über gewerbsmäßige Veranstaltung von Spielen

Stand: 25.11.2018, 00:00