18. Juni 1942 - Geburtstag von Paul McCartney

Paul McCartney

18. Juni 1942 - Geburtstag von Paul McCartney

"Menschen staunen manchmal über ihr eigenes Leben – und ich habe so einiges zum Staunen. Es ist schon merkwürdig, Paul McCartney zu sein", sagt McCartney, einer der erfolgreichsten Songwriter in der Geschichte der Popmusik. 'Hey Jude' hat er geschrieben, 'Let it be' und 'Yesterday' – den am meisten gespielten Popsong aller Zeiten.

Schicksalhafte Begegnung mit John Lennon

Geboren wird Paul McCartney am 18. Juni 1942 in Liverpool. Einer der wichtigsten Tage in seinem Leben ist der 6. Juli 1957. Auf einem Kirchenfest im Liverpooler Vorort Woolton trifft er den Mann, mit dem er eine einzigartige Komponistenpartnerschaft eingehen wird: John Lennon.

Paul McCartney, Musiker (Geburtstag 18.06.1942)

WDR 2 Stichtag 18.06.2017 04:15 Min. Verfügbar bis 16.06.2027 WDR 2

Download

1960 treten die beiden Musiker in Hamburg erstmals unter dem Namen die Beatles auf. McCartney spielt als Linkshänder ab 1961 den spiegelverkehrten E-Bass und singt und schreibt gemeinsam mit John Lennon die meisten Songs. "Die Beatles waren einfach eine sehr gute kleine Rockband. Vier Typen. Aber wenn wir zusammen gespielt haben, hat irgendetwas 'Klick' gemacht", erinnert sich Paul McCartney.

Die britische Beatband ist mit ihrem neuen Musikstil so beliebt und erfolgreich, dass ihre Singles die Hitparaden in fast allen Ländern der Erde anführen.

McCartney komponiert erfolgreichsten Song der Popgeschichte

Teils allein, teils gemeinsam mit John Lennon schreibt er einen Hit nach dem anderen – und schätzt sie bis heute. "Ich mag 'Here, There and Everywhere' als Lied. Bei Auftritten gefällt mir 'Hey Jude', weil das Publikum mit einstimmt. Ich mag 'Live and let die'. Aber andererseits: Ich mag 'Blackbird', ich mag 'Lady Madonna', ich mag 'Eleanor Rigby'. Ich mag viele meiner Kinder."

Auch 'Yesterday', den erfolgreichsten Popsong überhaupt, hat McCartney komponiert. Mit der Melodie, so erzählt er einmal in einem Interview, sei er praktisch aus dem Bett gefallen. Er habe sie geträumt. Als er aufgewacht sei, habe er sich ans Klavier gesetzt und sie gespielt.

Viele weitere Hits als Solokünstler

Doch irgendwann sind die Beatles es leid, die Beatles zu sein. "Wir waren für ein paar Jahre wie Kriegskameraden gewesen. Und jetzt? Es gibt dieses alte Lied: 'Diese Hochzeitsglocken lassen meine alte Truppe zerbrechen.' Und ungefähr so fühlten wir uns", sagt McCartney.

Am 10. April 1970 gibt er das Ende der Beatles bekannt, gründet nach einigen Soloprojekten die Gruppe Wings – gemeinsam mit seiner Ehefrau Linda. "Eines der glücklichsten Ereignisse nach dem Ende der Beatles war, dass ich Linda gefunden hatte. Wir zwei hatten dieses Band, das die Welt bekämpfen konnte", sagt er.

1998 stirbt Linda an Brustkrebs. Und so glücklich die erste Ehe war, so unglücklich verläuft die zweite Ehe mit dem Ex-Modell Heather Mills, die viele hässliche Geschichten in der Klatschpresse mit sich bringt. Seit 2011 ist er mit der Geschäftsfrau und Millionenerbin Nancy Shevell verheiratet.

Als Solokünstler gelingen Paul McCartney seit 1970 viele Hits. Mit 'Ebony and Ivory', gemeinsam gesungen mit Stevie Wonder, führt er 1982 wieder die Charts in Großbritannien, den USA und Deutschland an. "Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich zu einem Erwachsenen herangewachsenen bin, der eine elektrische Gitarre einstöpseln und für die Menschen singen darf", sagt er.

Programmtipps:

Auf WDR 2 können Sie den Stichtag immer gegen 9.40 Uhr hören. Wiederholung: von Montag bis Samstag um 18.40 Uhr. Der Stichtag ist nach der Ausstrahlung als Podcast abrufbar.

Stichtag am 19.06.2017: Vor 10 Jahren: Todestag von Klausjürgen Wussow

Stand: 18.06.2017, 00:00