Neuer Münster-Tatort: Dreh beginnt

Aktuelle Stunde 19.09.2023 09:47 Min. UT Verfügbar bis 19.09.2025 WDR Von Ralf Czichowski

Dreharbeiten für den 45. Münster-Tatort laufen

Stand: 19.09.2023, 19:44 Uhr

„Unter Gärtnern“ heißt die Folge des 45. Münster-Tatorts. Zwei Drehtage war das tatsächliche Münster jetzt Ort der Handlung.

Von Ralf Czichowski

Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) und sein Vaddern (Calus D. Clausnitzer) treffen auf dem Prinzipalmarkt aufeinander. Was im fertigen Film auf wenige Minuten eindampft, sind für die große Filmcrew Crew in Münster volle Tage Arbeit. Für Fußgänger, Radfahrer und Busse auf dem Prinzipalmarkt in Münster heißt das: Stop an Go.

"Ein Sack Flöhe hüten, ist nichts dagegen", zu dieser Einschätzung gelangt einer der jungen Männer, die dafür sorgen, dass die Sichtachse für die Kamera freibleibt. Den ganzen Prinzipalmarkt absperren, das kann, will und darf keine Filmproduktion.

Daher müssen immer wieder Passantenströme kurzfristig gestoppt, gestaut und weitergeleitet werden. Das Interesse der Menschen in der Innenstadt ist groß: zeitweise schauen einige hundert Passanten den Dreharbeiten zu.

Das eigentliche Rückgrat der Filmkunst: Komparsinnen und Komparsen

Tatort-Dreh

Die Hände fest um den Körper geschlungen steht eine Frau am Rande des Sets. Bis ihr Stichwort kommt, versucht sie sich warm zu halten. Sandra ist Komparsin. Mit Co-Komparsin Nurzada spielt sie heute ziemlich beste Fernsehfreundinnen, die als Touristen in Münster sind. "Ja, wir bauchten tagelange Vorbereitung für diese Rolle," sagt sie - und lacht.

Da erschallt wieder der Ruf der Aufnahmeleitung: "Auf Anfang...und bitte!" Und da laufen die beiden wieder, sowie schon Dutzende Male zuvor, einmal durchs Bild – hinten versteht sich.

Vom Kleigarten-Idyll in die große Weltpolitik

Eine alte Dame liegt tot in ihrem Schrebergarten - so beginnt der Tatort „Unter Gärtnern“. Was den Verdacht von Kommissar Thiel erregt: auch zwei Eichhörnchen liegen dort, die zur selben Zeit aus dem Leben schieden. Zufall? Wohl kaum.

Der Kleingarten ist nur der Anfang. "Wir begeben uns dann auf eine Reise durch die verschiedenen Gärten, weiter zu Münster und enden in der großen Weltpolitik." So beschreibt Tatort-Redakteurin Sophie Seitz den Spannungsbogen dieses Münster-Tatorts.  Mehr kann und will sie am Set in Münster nicht sagen.

Neben allen Lachern soll der Münster-Tatort „Unter Gärtnern“ auch Spannung liefern, wenn er um Ostern 2024 in der ARD läuft.

Über dieses Thema haben wir am 19. September 2023 im WDR Fernsehen berichtet: Lokalzeit Münsterland, 19.30 Uhr

Weitere Themen