Bürgernotfunk in Soest

00:28 Min. Verfügbar bis 22.11.2023


Hobbyfunker aus Soest sollen bei Blackout helfen

Stand: 22.11.2022, 08:02 Uhr

Wenn es einen Blackout gibt, sind Hobbyfunker gefragt. Sie können per Funk Rettungskräfte rufen. Der Kreis Soest setzt deshalb auf das Projekt Bürgernotruf.

Es ist eine schlimme Vorstellung: Durch einen Blackout funktioniert nichts mehr. Das Stromnetz fällt großflächig aus. Auch Notrufe per Telefon sind dann nicht mehr möglich. Hobbyfunker könnten helfen. Denn ihre Funkgeräte funktionieren auch noch, wenn der Strom nicht mehr fließt.

Anlaufstellen für Hilfesuchende

Der Kreis Soest und die Feuerwehren dort unterstützen deshalb das bundesweite Projekt Bürgernotfunk. Damit werden Hobbyfunker angesprochen. Sie sollen im Fall eines flächendeckenden Stromausfalls ein Plakat in ihre Fenster hängen.

Funkgerät

Hobbyfunker können bei einem Blackout Notrufe absetzen

Hilfesuchende wissen so, wo sie sich melden müssen, um per Funk mit dem Rettungsdienst verbunden zu werden. Bundesweit sind schon 270 Hobbyfunker dabei, die meisten kommen aus dem Kreis Soest.

Über das Thema berichten wir am 22.11.2022 in der Lokalzeit Südwestfalen auf WDR 2.