Gültigkeitsdauer - Wie lange sind digitaler Impfpass und Nachweise für Genesene gültig?

Stand: 14.04.2022, 11:21 Uhr

Wir beantworten Ihre Fragen zur Corona-Impfung. Hier: Wie lange sind der digitale Impfpass und der Nachweis für Genesene gültig?

Wie lange der Impfpass und der Genesenen-Nachweis gültig sind, hängt davon ab, wo sie zum Einsatz kommen. Unterschieden wird zwischen Reisen in der Europäischen Union und der Gültigkeit innerhalb Deutschlands.

So lange ist der Impfpass gültig:

Der digitale Impfpass, der unter anderem auch als Covid-Zertifikat oder als digitales Impfzertifikat bezeichnet wird, hat bei Reisen in der EU seit 1. Februar nur noch eine Gültigkeitsdauer von 270 Tagen, also etwa neun Monaten. Zuvor waren es zwölf Monate. Mit einer Booster-Impfung verlängert sich die Gültigkeit auf vorerst unbestimmte Zeit. Diese EU-Regelung ist für alle Mitgliedstaaten verpflichtend, wie die EU-Kommission dem WDR bestätigte. Innerhalb Deutschlands gibt es keine feste Gültigkeitsdauer der Impfung.

So lange gilt der Genesenen-Status:

Die EU-Staaten (Rat der EU) haben sich am 25. Januar auf eine gemeinsame Empfehlung zum Genesenen-Status geeinigt. Bei der Einreise in einen EU-Staat soll dieser bis zu sechs Monate nach dem ersten Positiv-Test gültig sein.

Zwei Smartphones: Mit dem einen wird ein Covid-Zertifikat auf dem anderen gescannt. | Bildquelle: dpa/Robert Michael

In Deutschland gelten die sechs Monate nur für Genesene, die vor oder nach ihrer Infektion geimpft wurden. Für Ungeimpfte ist der Genesenen-Status hingegen nur bis zu drei Monate nach dem ersten Positiv-PCR-Test gültig.

Auch innerhalb Deutschlands gilt diese eingeschränkte Regelung für Ungeimpfte. Genau lautet sie: Der erste positive PCR-Test muss mindestens 28 Tage und darf höchstens 90 Tage zurückliegen, so das Infektionsschutzgesetz. De facto gilt man also nur im zweiten und dritten Monat nach der Infektion als genesen.

Weitere Informationen:

(Zurück) zur Übersicht: