Was muss ich in Wuppertal, Remscheid, Solingen, Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis zu Corona wissen?

  • Coronavirus: Alle wichtigen Informationen aus dem Bergischen Land
  • Aktuelle Meldungen
  • Wichtige Telefonnummern

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus im Bergischen Land.

Die Daten in der Tabelle stammen aus dem NRW-Gesundheitsministerium. In der Meldekette kann es zu Verzögerungen kommen. Die Daten sind deswegen nicht immer tagesaktuell.

Bestätigte Fallzahlen für die Region:

Gesamte Grafik anzeigen

Welche Regeln gelten aktuell in NRW?

Semesterstart: kostenlose Tests für Partygänger

Die Stadt Wuppertal bittet Studierende, die auf Partys zum Semesterstart waren, sich für kostenlose Corona-Tests beim städtischen Service-Center zu melden. Bei diesen Partys an der Uni, im Barmer Bahnhof und im Palazio haben sich nach Angaben des Gesundheitsamtes mindestens 20 Personen mit dem Virus infiziert. Ob es sich dabei um ungeimpfte Party-Teilnehmer handele, müsse noch geklärt werden. Die Stadt will mit dem Aufruf eine weitere Ausbreitung verhindern.

Solingen bittet um Test vor Kita- und Schulbesuch

Die Stadt Solingen bittet Kita- und Schulkinder darum, sich nach den Ferien auf Corona testen zu lassen. Damit soll den Kindern nach den Herbstferien einen möglichst unbeschwerten Kita- oder Schulbesuch ermöglicht werden. Kinder zeigten zwar oft keine Symptome, könnten aber infiziert sein. Kostenlose Schnelltests für Kinder und Jugendliche sind bei den Bürgerteststellen möglich.

Neues Impfzentrum in Solingen

Die Stadt Solingen hat am Montag (18.10.2021) ein neues Impfzentrum in den Clemens-Galerien eröffnet. Das ursprüngliche Impfzentrum im alten Kaufhof-Gebäude war Anfang des Monats geschlossen worden. Die Stadt will mit dem neuen Angebot vor allem junge Menschen ab zwölf Jahren erreichen. In dieser Altersgruppe sei die Inzidenz relativ hoch und die Impfquote verhältnismäßig niedrig.

Ermittlungen um gefälschte Impfpässe in Wuppertal

Rund um gefälsche Impfpässe ermitteln Polizei und Staatsanwalschaft in Wuppertal in mehreren Fällen. Laut Staatsanwaltschaft wurden in einem Fall bei einer Drogenrazzia gefälschte Blanko-Impfausweise mit falschen Impfstempeln gefunden. Außerdem sollen in Apotheken gefälsche Impfausweise vorgelegt worden sein, um damit digitale Zertifikate zu erhalten.

Uni Wuppertal: Semesterstart in Präsenz

Die Bergische Universität Wuppertal hat für den Start des Wintersemesters ein "Festival Konzept" erarbeitet, wie sie es selbst nennt. Um corona-gerecht in Vorlesungen, Bibliothek und Mensa zu gehen, bekommen die Studierenden jeden Tag ein Papier-Armband, wenn sie zuvor ihren 3G-Status nachgewiesen haben. Die Farbe wechsele täglich, am Armband selbst sei aber nicht zu erkennen, welchen 3G Status jemand hat. Wer nicht immunisiert ist, muss seinen Test selbst zahlen.

Gastro in Solingen: auch ohne Maske möglich

In Gaststätten und Kneipen in Solingen gibt es künftig zwei verschiedene Zugangsbeschränkungen. Wirte und Wirtinnen können laut Stadt wählen, ob sie 3G und einen maximal 48 Stunden alten Schnelltest fordern, dann gelte für die Gäste bis zum zugewiesenen Platz die Maskenpflicht. Das andere 3G-Modell sieht vor, dass die Gäste einen maximal sechs Stunden alten Schnelltest oder einen PCR-Test vorlegen müssen. Wenn Wirte dieses Modell wählen, müssen ihre Gäste gar keine Maske tragen.

Impfbereitschaft in Wuppertal steigt

In Wuppertal lassen sich mehr Menschen impfen. Laut Oberbürgermeister Uwe Schneidewind fällt der Anstieg mit der Ankündigung zusammen, die 2G-Regelung in Wuppertal einzuführen. Ließen sich Mitte September rund 1.200 Menschen wöchentlich impfen, waren es danach 500 mehr. Bei größeren städtischen Veranstaltungen haben jetzt nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt.

Kontakt zu den Städten und Kreisen:

Bürgertelefon Wuppertal: 0202 / 5632000

Bürgertelefon Solingen: 0212 / 2902020

Bürgertelefon Remscheid: 02191 / 162000
für ältere oder vorerkrankte Menschen: 02191 / 4645351
für konkrete medizinische Fragen: 02191 / 163555

Bürgertelefon Oberbergischer Kreis: 02261 / 883888

Bürgertelefon Rheinisch-Bergischer Kreis: 02202 / 131415 

Bürgertelefon Kreis Mettmann: 02104 / 993535

Bürgertelefon Ennepe-Ruhr-Kreis: 02333 / 4031449

Informationen beim Bürgertelefon

Bürgertelefon zum Coronavirus: 0211 / 9119 1001

Das Bürgertelefon der Landesregierung zum Coronavirus hat eine neue Rufnummer: 0211 / 9119 1001.

Das Bürgertelefon ist montags bis freitags von 8 Uhr bis 18 Uhr geschaltet. Die Ansprechpartner beantworten allgemeine Fragen zum Corona-Virus und zur Vorbeugung. Bei medizinischen Fragen sollten sich Bürger an den Hausarzt wenden.

Regionale Informationen aus den WDR-Studios

Aktuelle Informationen zum Coronavirus