Herne bietet als erste Stadt E-Scooter an

Das Bild zeigt einen Mann auf einem E-Scooter.

Herne bietet als erste Stadt E-Scooter an

Von Dirk Groß-Langenhoff

  • Herne ist bundesweit erste E-Scooter-Stadt
  • Verleih startet ab 5. Juni
  • Deutschlandweiter Start ist frühestens der 15. Juni

Herne wird bundesweit die erste Stadt sein, in der E-Scooter von Mittwoch (05.06.2019) an im gesamten Stadtgebiet rollen können. In anderen Städten werden die E-Tretroller frühestens zehn Tage später starten, weil dann erst die neue Verordnung des Bundesverkehrsministeriums in Kraft tritt.

Per App kann der E-Scooter gestartet und dann benutzt werden. Der Clou: Das Ausloggen nach der Fahrt funktioniert nur in klar definierten Bereichen. Dadurch soll verhindert werden, dass die E-Scooter achtlos im Stadtgebiet stehengelassen werden. In vielen anderen europäischen Städten ist das zu einem großen Problem geworden.

Herne ist dann offiziell die erste Stadt in ganz Deutschland, die nach dem langwierigen bürokratischen Weg E-Scooter anbietet. Die Miete wird voraussichtlich einen Euro Grundgebühr und dann 15 Cent pro Minute kosten, also 10 Euro die Stunde. Damit sind die kleinen E-Scooter teurer als so manches Car-Sharing-Auto.

Stand: 04.06.2019, 08:12

Weitere Themen